19.01.2022 - 11:29

VW übernimmt 25 Prozent an 24M Technologies

24m-technologies-symbolbild

Volkswagen und das US-Batterie-Startup 24M Technologies haben ihre angekündigte strategische Partnerschaft geschlossen. Der deutsche Autobauer beteiligt sich an 24M und erhält für die nächste Generation seiner Lithium-Ionen-Batterien Zugriff auf die SemiSolid-Technik von 24M.

Volkswagen hatte im Dezember 2021 drei strategische Partnerschaften im Batterie-Bereich angekündigt – neben 24M mit dem Rohstoff-Unternehmen Umicore (Joint-Venture zur Belieferung der VW-Batteriefabriken mit Kathodenmaterial) und Vulcan Energy, das bekanntlich im Oberrheingraben Lithium fördern will.

Im Rahmen der Partnerschaft wird sich VW mit einem nicht näher genannten dreistelligen Millionenbetrag (in US-Dollar) an der Serie-F-Finanzierungsrunde von 24M beteiligen. Zudem werde Volkswagen „weitere Investitionen tätigen, um automobile Entwicklungen auf Basis der 24M-Kerntechnologie voranzutreiben“, wie das US-Startup mitteilt. Die Wolfsburger werden auch eine hundertprozentige Tochtergesellschaft gründen, die in Zusammenarbeit mit 24M „eine Produktionstechnologie für SemiSolid-Batteriezellen für Automobilanwendungen“ entwickeln wird.

Mit der 25-Prozent-Beteiligung erhält VW auch einen Posten im Borad of Directors von 24M, welcher mit Steffen Blase, Leiter Group Mergers & Acquisitions der Volkswagen AG, besetzt wird. „Die SemiSolid-Fertigungsplattform bietet das Potenzial, die Investitions- und Betriebskosten erheblich zu senken“, sagt Blase. „Durch unsere neu gegründete Tochtergesellschaft und unsere strategische Partnerschaft mit 24M konzentrieren wir uns darauf, die SemiSolid-Plattform in Automobilanwendungen zu bringen, und glauben, dass wir kostengünstige Prozesse entwickeln können, um der steigenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen gerecht zu werden.“

– ANZEIGE –

Naoki Ota, Präsident und CEO von 24M, sieht in der Beteiligung von Volkswagen einen Beitrag in dem Bemühen , „die globale Reichweite von SemiSolid-Batterien erheblich zu erweitern und die Einführung von Elektrofahrzeugen zu beschleunigen“. „„Durch strategische Partnerschaften mit Energieinnovatoren wie GPSC, Kyocera, Axxiva, Lucas TVS, Freyr, Koch Strategic Platforms und jetzt der VWAG hat 24M ein Ökosystem aufgebaut, um die SemiSolid-Fertigungsplattform schnell zu skalieren und eine bessere, sauberere Energiezukunft zu entwickeln“, so Ota.

Das US-amerikanische Unternehmen ging 2010 aus dem Batteriehersteller A123 hervor. Einen großen Schritt in Richtung Kommerzialisierung seiner Semi-Solid-Technologie machte 24M bereits Anfang 2021: Im Januar wurde eine Lizenzvereinbarung mit dem norwegischen Unternehmen Freyr bekannt. Freyr will in seiner Batteriefabrik in Mo i Rana Batteriezellen fertigen, die eher in maritimen Anwendungen und stationären Speicher verbaut werden sollen.
24-m.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter:in E-Mobility Großprojekte / Product-Owner (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/19/vw-uebernimmt-25-prozent-an-24m-technologies/
19.01.2022 11:29