21.01.2022 - 14:08

Schaeffler zeigt Hybridmodul für Rallye-WM

In der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) kommen ab diesem Jahr Hybridautos zum Einsatz. Zum Start der Hybrid-Ära bei der Rallye Monte Carlo hat Schaeffler das Antriebssystem seiner Tochter Compact Dynamics vorgestellt, das als Einheitsbauteil in den WRC-Autos zum Einsatz kommt.

Den Beschluss, zumindest die ersten drei Jahre bis 2024 mit einem Einheits-System zu fahren, hat die FIA bereits 2019 gefällt. Den Benziner entwickeln die Hersteller – derzeit sind Hyundai, Toyota und Ford in der WRC aktiv – nach wie vor selbst. Um bei den Hybrid-Komponenten ein Wettrüsten zu vermeiden, werden drei Jahre lang einheitliche Komponenten und Software genutzt. Ab 2024 sollen die technischen Freiheiten für die Hersteller schrittweise erhöht werden.

Bis dahin kommt das System von Compact Dynamics zum Einsatz. Es vereint Motorgenerator, Steuereinheit und eine Batterie mit 3,9 kWh Kapazität, die Kreisel Electric zuliefert, auf engstem Bauraum. Wie Schaeffler mitteilt, ist das System insgesamt 87 Kilogramm schwer.

Die Einheit wird aber nicht am Motor in sogenannter P1-Position oder als P2 auf der Eingangswelle des Getriebes montiert, sondern in einer crashgeschützten Position in der Fahrzeugmitte. Von dort aus ist die Einheit über eine Welle zum hinteren Differenzial mit dem Antriebsstrang verbunden und entspricht damit der P3-Topologie.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

„Während der Veranstaltungen sind die Fahrzeuge in vorgeschriebenen Bereichen wie dem Service-Park oder den sogenannten Hybrid Electric Vehicle-Zonen (HEV) rein elektrisch unterwegs“, sagt Oliver Blamberger, Geschäftsführer von Compact Dynamics. Das war von Anfang an eine der Vorgaben der FIA.

„Auf den Wertungsprüfungen können die Rallyepiloten neben den rund 286 kW des Verbrennungsmotors durch das Hybridsystem zusätzliche 100 kW als Boost abrufen“, so Blamberger. „Die Antriebsbatterie kann außerdem während der Prüfungen durch Rekuperation der Bremsenergie nachgeladen werden.“

Ein solches Hybridsystem, auch mit dem Gehäuse aus Verbundwerkstoff, wird sehr wahrscheinlich nicht 1:1 in einem Straßenfahrzeug zum Einsatz kommen – anders als im Motorsport geht es dort nicht nur um den zusätzlichen Boost, sondern auch um eine Verbrauchsoptimierung im Teillastbetrieb. Dennoch erwartet sich Schaeffler von dem Rallye-Einsatz Erkenntnisse, die in die Serienentwicklung mit einfließen. Die 13 Läufe der WRC finden in Europa, Afrika, Asien und Ozeanien statt und bieten Extrembedingungen, die von Minusgraden, Schnee und Eis in Schweden bis zu Staub und einer Höhe von über 2.000 Metern in Kenia reichen.
schaeffler.de

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Schaeffler zeigt Hybridmodul für Rallye-WM

  1. Uwe

    @electrive:
    „Ab 2014 sollen die technischen Freiheiten für die Hersteller schrittweise erhöht werden.“
    ->Ab 2024…

    • Sebastian Schaal

      Hallo Uwe,

      danke für den Hinweis, ich habe den Tippfehler korrigiert.

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/21/schaeffler-zeigt-hybridmodul-fuer-rallye-wm/
21.01.2022 14:01