02.02.2022 - 12:59

eMobility update: Rivian erhöht Produktion, Rolls-Royce bleibt elektrisch, QuantumScape nennt Details

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo zu einem weiteren „eMobility Update“! Das sind heute unsere Themen: Rolls-Royce benennt weitere E-Modelle ++ QuantumScape verrät Details ++ Rivian erhöht Produktion nur langsam ++ Dachser plant riesige E-Flotte ++ Europcar bringt E-Auto-Abo mit Verbrenner-Option ++

#1 – Rolls-Royce ohne neue Verbrenner

Dass Rolls-Royce bis 2030 zur reinen Elektro-Marke werden will, ist unserem treuen Publikum bereits bekannt. Jetzt hat Markenchef Torsten Müller-Ötvös auch Einblicke in die weitere Modellpolitik der britischen BMW-Tochter gegeben. Nach der Premiere des Debütstromers Spectre im Jahr 2023 wird Rolls-Royce demnach nur noch rein elektrische Modelle auf den Markt bringen. Konkret erwähnte der deutsche Manager im Gespräch mit dem britischen Magazin „Autocar“ die Modelle Cullinan, Ghost und Phantom.

#2 – QuantumScape-Batterie hält 400 Zyklen

Feststoffbatterien gelten als das nächste große Ding in der Elektromobilität. Volkswagen-Partner QuantumScape, der auf solche Festkörpertechnologien spezialisiert ist, hat nun weitere Ergebnisse seiner Tests veröffentlicht. Zentrales Ergebnis: Die Lithium-Metall-Feststoffbatterie hat nach 400 Zyklen mit 15-minütigen Schnellladungen noch weit über 80 Prozent ihrer Anfangskapazität behalten.

#3 – Rivian baut 200 Fahrzeuge pro Woche

Das US-amerikanische Elektroauto-Startup Rivian hat die Produktion seines Debütmodells R1T auf rund 200 Einheiten pro Woche gesteigert. Der Produktionshochlauf zuvor war holprig, obwohl das Unternehmen den Produktionsstart und die Auslieferungen mehrmals verschoben hatte. Die Gründe dafür sind nicht nur Lieferengpässe und Covid-Ausbrüche im Werk, sondern auch hausgemachte Ursachen.

#4 – Dachser forciert Ausbau seiner E-Flotte

Der Logistikdienstleister Dachser treibt den Einsatz von elektrischen Lkw und Pkw in seiner Flotte voran. Bereits bis zum nächsten Jahr sollen mindestens 50 zusätzliche Elektro-Lkw in Europa zum Einsatz kommen. Bei welchen Herstellern sich Dachser die neuen Batterie-Trucks beschaffen möchte, gibt das Unternehmen aber nicht an. Klar ist nur, dass es sich dabei um Batterie-elektrische Motorwagen und Sattelzugmaschinen unterschiedlicher Hersteller handeln wird.

#5 – Elektroauto-Abo mit Verbrenner-Option

Europcar hat in der Schweiz ein neues Elektroauto-Abo gestartet. Das Angebot mit dem Namen Abo@Europcar ist denkbar einfach: Spätestens drei Tage nach der Online-Reservierung kann das Fahrzeug an einem der 19 Standorte in der Schweiz abgeholt werden. Zur Wahl stehen derzeit der VW ID.3 und der Cupra Born. Später soll das Angebot um weitere Elektro-Modelle ergänzt werden.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Roaming Partner Manager Germany (m/f/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/02/02/emobility-update-rivian-erhoeht-produktion-nur-langsam-rolls-royce-bleibt-elektrisch-quantumscape-nennt-details/
02.02.2022 12:08