21.02.2022 - 14:22

Australien startet zweite eMobility-Förderrunde

Die australische Regierung hat die zweite Runde ihres sogenannten Future Fuels Fund gestartet. Die Australian Renewable Energy Agency (ARENA) wird dabei 127,9 Millionen australische Dollar für Fuhrparkbetreiber zur Verfügung stellen, um Batterie- und Wasserstoff-Fahrzeuge in ihre Flotten zu integrieren.

Mit den umgerechnet 81,2 Millionen Euro wird nicht die Beschaffung der Fahrzeuge direkt gefördert, sondern die entsprechende Lade- oder Wasserstoff-Infrastruktur, um die Flottenbetreiber dabei zu unterstützen, auf solche Fahrzeuge umzusteigen.

Allerdings ist wohl keine Förderung rund um Brennstoffzellen-Pkw vorgesehen: Die „Light Vehicle Fleet Operator“ können nur Fördergelder beantragen, wenn sie BEV in ihre Flotte integrieren wollen, während bei „Heavy Fleet Operators“ BEV und „Hydrogen Fuel Cell Vehicles“ genannt werden. Nähere Details zu den Förder-Kriterien werden in der Mitteilung nicht genannt.

Vor einigen Tagen gab es eine Medienrunde von Angus Taylor, dem Minister für Industrie, Energie und Emissionsminderung. „Die Einbeziehung der Wasserstoffbetankung als vorrangiger Bereich wird dazu beitragen, die Dekarbonisierung von Flotten schweren Lkw, die auf Langstrecken eingesetzt werden, zu beschleunigen, bei denen batteriebetriebene Elektrofahrzeuge möglicherweise keine praktikable Option sind“, wird Taylor zitiert.

Förderungen für Endkunden sind derzeit nicht vorgesehen, Privatkunden sollen aber indirekt von dem Programm profitieren. „Dieser Fleet-First-Ansatz wird auch einen größeren Markt für Gebrauchtfahrzeuge schaffen, was die Erschwinglichkeit und Zugänglichkeit für andere Verbraucher verbessern wird“, so Taylor.

– ANZEIGE –

Würth

In der ersten Runde des Fonds vergab ARENA im Juli vergangenen Jahres 24,55 Millionen US-Dollar an fünf Unternehmen für den Aufbau von landesweit 403 neuen Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge.

Die Förderungen sind Teil der im November 2021 vorgelegten „Future Fuels and Vehicles Strategy“, die 250 Millionen australische Dollar (158,6 Millionen Euro) an Investitionen in die E-Mobilität vorsieht. Insgesamt sind damit bisher 152,45 Millionen AUD verplant und noch 99,55 Millionen AUD offen – also umgerechnet rund 61,9 Millionen Euro.
gov.au (Mitteilung), gov.au (Taylor-Zitate)

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/02/21/australien-starte-zweite-emobility-foerderrunde/
21.02.2022 14:18