11.04.2022 - 10:55

Formel E: Jaguar-Pilot Evans gewinnt beide Rennen in Rom

Mitch Evans hat die Saisonrennen 4 und 5 in der italienischen Hauptstadt gewonnen. Mit den beiden Siegen schiebt sich der Jaguar-Fahrer in der Gesamtwertung nach vorne, die Führung in der Meisterschaft hat aber der zweifache Formel-E-Champion Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) übernommen.

Jaguar-Pilot Evans konnte dabei in beiden Läufen mit seinem guten Speed im Renn-Trim (mit 220 kW Leistung) und dem besten Energiemanagement überzeugen, auf eine Runde waren aber andere schneller: Im vierten Saisonlauf am Samstag konnte sich der Neuseeländer nur für den neunten Startplatz qualifizieren, im Sonntagsrennen startete er immerhin von Platz vier.

Das ganze Wochenende über schnell waren Envision-Virgin-Pilot Robin Frijns (Niederlande) und Mercedes-EQ-Fahrer Stoffel Vandoorne (Belgien), die im Samstagsrennen aus der ersten Startreihe losfuhren und hinter Evans auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel kamen. Wie überlegen Evans war, zeigt nicht nur sein Sieg vom neunten Startplatz aus: Er fuhr auch 5,7 Sekunden vor Frijns über die Ziellinie – ein für die Formel E ungewöhnlich großer Vorsprung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im fünften Saisonlauf am Sonntag war der Vorsprung von Evans auf den Zweitplatzierten deutlich geringer: Der Jaguar-Fahrer kam 0,584 Sekunden vor DS-Techeetah-Pilot Jean-Eric Vergne ins Ziel. Der Franzose sicherte sich zudem den Zusatz-Punkt für die Pole Position. Dritter wurde Frijns vor André Lotterer im Porsche, Mercedes-Fahrer Vandoorne und Pascal Wehlein im zweiten Porsche. Besonders Lotterer und Vandoorne lieferten sich sein sehenswertes Duell über mehrere Runden.

In beiden Rennen kam die für dieses Jahr neue Safety-Car-Regel zur Anwendung: Damit das Energiemanagement auch bei einer Safety-Car-Phase im Rennen (während der die Autos bei langsamer Fahr viel Energie sparen) ein wichtiges Element bleibt, wurde bisher für jede Runde hinter dem Safety Car der nutzbare Energiegehalt der Batterie reduziert. Seit dieser Saison wird das auf 45 Minuten plus eine Runde angesetzte Rennen um die Zeit hinter dem Safety Car verlängert – beide Rennen dauerten deshalb über 52 Minuten, was einige Fahrer gegen Rennende zum Energiesparen zwang.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der Fahrer-Meisterschaft konnte DS-Fahrer Vergne dank des vierten Platzes vom Samstag und des Podiums am Sonntag mit 60 Punkten die Führung übernehmen. Da Evision-Pilot Frijns in beiden Rennen in Rom auf dem Podium stand, schiebt sich der Niederländer mit 58 Punkten auf Rang 2, Dritter ist Mercedes-Pilot Vandoorne mit 56 Punkten. Es folgen Doppelsieger Evans (51 Punkte) der in den drei Saisonrennen zuvor nur auf einen Zähler kam. Der vor dem Doppel-Event in Rom meisterschaftsführende Edoardo Mortara (Rokit Venturi Racing) konnte in Rom nur sechs Punkte sammeln (Ausfall im Sonntagsrennen) und ist in der Meisterschaft nur noch Fünfter – vor den beiden Porsche-Fahrern Lotterer (43 Punkte) und Wehrlein (42 Punkte) sowie dem aktuellen Formel-E-Weltmeitster Nyck de Vries im zweiten Mercedes-EQ (38 Punkte).

In der Teamwertung führt Mercedes mit 94 Punkten vor Porsche (85) und DS (80). Die Formel-E-Saison geht am 30. April mit dem E-Prix in Monaco weiter.
fiaformulae.com (Rennen 4), fiaformulae.com (Rennen 5), fiaformulae.com (Fahrerwertung), fiaformulae.com (Teamwertung)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Senior Manager (m/w/d) Operation Elektromobilität

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Photovoltaik

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/11/formel-e-jaguar-pilot-evans-gewinnt-beide-rennen-in-rom/
11.04.2022 10:41