13.04.2022 - 11:55

Aiways U5 erhält 11-kW-Lader und neue Preisstruktur

Der chinesische Elektroautobauer Aiways hat für das Modelljahr 2022 des U5 einige Änderungen angekündigt. Es gibt technologische Verbesserungen, neue Namen für die Ausstattungslinien und eine angepasste Preisstruktur – es wird rund 3.500 Euro teurer. Zudem absolviert der U6 die letztes Tests.

Zunächst aber zum U5: Die kleinen Modellpflegemaßnahmen umfassen etwa kosmetische Änderungen, so ist der U5 künftig auch in Grau bestellbar. Der E-Antrieb bleibt im Kern gleich (150 kW Leistung, die 63 kWh große Batterie ermöglicht bis zu 410 Kilometer WLTP-Reichweite), es gibt aber eine Änderung am Ladesystem: Der neue Onboard-Charger ermöglicht das dreihpasige Laden mit 11 kW, bisher waren maximal 6,6 kW einphasig möglich. Die Ladezeit dürfte sich somit von knapp zehn auf unter sechs Stunden verkürzen.

Die DC-Ladeleistung bleibt gleich, hier gibt Aiways 35 Minuten von 20 auf 80 Prozent an. Bei unserem Test im vergangenen Jahr konnten wir bis zu 93 kW Leistung an Schnellladesäulen erzielen. Neu ist, dass Aiways statt des Typ-2-Kabels und der ICCB für das Schuko-Laden künftig den U5 mit einem „universellen ICCB-Ladekabel“ ausliefert, „das den Zugang zu dreiphasigen 11-kW-Ladestationen in ganz Europa erleichtert“. Sprich: Dem U5 liegt nun eine mobile Wallbox bei, die mit Adaptern das Laden an unterschiedlichen Anschlüssen ermöglicht.

Zudem gibt es noch eine kleine, weitere technische Änderung: Die Antenne für den DAB+-Empfang, die bisher in der Frontscheibe platziert war, ist nun außerhalb des Sichtfelds angebracht.

Die beiden Ausstattungslinien bleiben im Grunde genommen gleich, werden aber umbenannt. Aus dem Standard-Modell wird „XCITE“, die Premium-Ausstattung wird künftig als „PRIME“ verkauft. Dies Basis verfügt unter anderem über 17-Zoll-Alufelgen, eine Zwei-Zonen Klimaanlage und einige Fahrassistenzsysteme. Der „PRIME“ verfügt über 19-Zöller, eine per Fernbedienung oder Fußsteuerung aktivierbare Heckklappe, Parksensoren vorne sowie eine automatische Einparkhilfe.

– ANZEIGE –

Würth

Der U5 „XCITE“ startet laut der Mitteilung zu Preisen ab 33.325 Euro netto, woraus sich 39.656,75 Euro brutto ergeben – oder nach Abzug des Umweltbonus 30.086,75 Euro. Die teurere Ausstattung ist ab 38.275 Euro netto bzw. 45.547,25 Euro brutto erhältlich. Nach Förderung ergibt sich für den U5 „PRIME“ ein Preis von 35.977,25 Euro. Bisher kostete das Premium-Modell 42.050 Euro, also 32.480 Euro nach Förderung. Das Modell ist also rund 3.500 Euro teurer geworden.

„Die Änderungen für das Modelljahr 2022 verleihen unserem ersten Modell einen frischen, neuen Stil“, sagt Alexander Klose, Vice President of Overseas Operations bei Aiways. „Das Aiways U5 SUV markierte den Beginn der Aiways-Reise im Jahr 2019 und die jüngsten Änderungen werden seine anhaltende Popularität sichern, während wir unsere Präsenz auf dem gesamten Kontinent ausbauen.“

Das zweite Modell von Aiways, das SUV-Coupé U6, hat im März seine letzten Winter-Tests absolviert. In der chinesischen Provinz Heilongjiang legten Prototypen über 15.000 Kilometer bei Temperaturen unter -30 Grad Celsius zurück. Das Modell soll laut Aiways im dritten Quartal 2022 in China und den internationalen Märkten starten – derzeit ist Aiways in 14 europäischen Ländern aktiv.
Quelle: Info per E-Mail (U5 Modellpflege), ai-ways.eu (U6)

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Aiways U5 erhält 11-kW-Lader und neue Preisstruktur

  1. notting

    Die Anhängelast steht immernoch nicht offiziell drin?

    notting

    • Sebastian Schaal

      Hallo notting,

      das ist korrekt, dazu hat Aiways noch keine weiteren Angaben gemacht.

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

  2. Joachim

    Wäre spannend, ob sie was am zulässigen Gesamtgewicht geändert haben. Die bisher gut 300 kg sind ja schon sehr mau, gerade mit Blick auf großen Kofferraum, Anhängerkupplung mit 75 kg Stützlast und 75 kg Dachlast.

  3. Chris

    Das Auto ist ein derartiger Erfolg in Deutschland, dass sich eine Preiserhöhung rechtfertigt oder spekuliert man nur darauf, dass es bald aus Verzweiflung gekauft wird weil andere Autos nicht lieferbar sind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/13/aiways-u5-erhaelt-11-kw-lader-und-neue-preisstruktur/
13.04.2022 11:21