20.06.2022 - 09:40

GM erwägt wohl Europa-Rückkehr mit Elektroautos

General Motors prüft derzeit laut einem Agenturbericht eine Rückkehr nach Europa, wobei nur Elektroautos in den Vertrieb gehen sollen. Die Pläne sind wohl sehr konkret, es werden bereits bestimmte Modelle genannt. Offen ist aber, wann eine Entscheidung fallen soll.

Wie Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen berichtet, prüfe GM, zunächst den vollelektrischen Cadillac Lyriq nach Europa zu exportieren. Der Konzern erwäge auch einen Verkauf des elektrischen Hummer in Europa.

Ein GM-Sprecher dementierte die Planspiele auf Bloomberg-Anfrage nicht. Er gab aber an, dass noch keine endgültigen Entscheidungen getroffen worden seien – er nannte auch keinen Zeitrahmen für eine Entscheidung.

Dass GM grundsätzlich eine Rückkehr im größeren Stil nach Europa erwägt, hatte sich bereits abgezeichnet: Im November 2021 wurde der damalige Vice President für den Nordamerika-Vertrieb von Cadillac, Mahmoud Samara, damit beauftragt, die Wiederaufnahme des Betriebs in Europa vorzubereiten. „Europa ist der zweitgrößte und am schnellsten wachsende Elektrofahrzeugmarkt der Welt und bietet eine bedeutende Chance, da GM kurz davor steht, sein umfassendes und hochmodernes EV- und AV-Portfolio auf den Markt zu bringen – zusammen mit neuer und innovativer Software, autonomer Technologie sowie Fracht- und Logistikdienstleistungen.“

General Motors hatte seine Massenmarkt-Marken Opel und Vauxhall im Jahr 2017 an den heutigen Stellantis-Konzern verkauft, auch wegen der strengen Abgasvorschriften in der EU – etwas, das bei einer Rückkehr mit E-Autos natürlich kein Problem mehr wäre. Aktuell verkauft GM nur den Sportwagen Corvette und einige Cadillacs in überschaubaren Stückzahlen in Europa, mit Volumenmarken ist der Konzern derzeit nicht aktiv.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Der Vertrieb dieser Modelle wird über eine Exportgesellschaft in der Schweiz organisiert. Der Verkauf der E-Modelle aus US-Produktion könnte ebenfalls über den traditionellen Vertrieb erfolgen. Laut Bloomberg erwägt GM aber auch die Gründung eines „Mobilitäts-Startups in Europa“. Details hierzu und welche alternativen Vertriebsmodelle Teil der Überlegungen sind, gehen aus dem Bericht aber nicht hervor.

Sowohl der Cadillac Lyriq als auch der GMC Hummer EV basieren auf der Ultium-Plattform. Der Hummer EV war im Dezember das erste Ultium-Fahrzeug, das an Kunden ausgeliefert wurde. Die Serienproduktion des E-SUV Lyriq läuft seit März in Tennessee. Cadillac will ab sofort nur noch neue Elektroautos vorstellen, bis Ende des Jahrzehnts wird die Marke rein elektrisch sein. Der Hummer wird seit seinem Comeback ausschließlich als BEV angeboten.
bloomberg.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Senior Manager (m/w/d) Operation Elektromobilität

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Photovoltaik

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “GM erwägt wohl Europa-Rückkehr mit Elektroautos

  1. Nostradamus

    Gute Entscheidung! Europäer und Amerikaner konsumieren jetzt Autos in dieselbe Größe – tonnenweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/20/gm-erwaegt-wohl-europa-rueckkehr-mit-elektroautos/
20.06.2022 09:56