15.07.2022 - 13:58

BYD soll 15 E-Busse nach Spanien liefern

BYD vermeldet einen weiteren Elektrobus-Auftrag aus Spanien. Empresa de Blas y Cia, die spanische Tochtergesellschaft des Deutsche-Bahn-Verkehrsunternehmens Arriva, hat bei BYD 15 elektrische Niederflurbusse geordert, davon zwölf 12-Meter- und drei 13-Meter-Fahrzeuge. Sie sollen ab 2023 in Alcorcón, einem Vorort von Madrid, zum Einsatz kommen.

Für BYD ist es der erste Auftrag auf der iberischen Halbinsel für seine elektrischen 13-Meter-Busse. Den Einsatz der neuen E-Busse verantwortet Arriva, das Unternehmen ist mit der Bestellung Neukunde bei BYD. Die drei 13-Meter-Fahrzeuge sollen hauptsächlich mehrere Intercity-Linien von Alcorcón und Mostoles nach Madrid befahren.

„Dieser allererste Auftrag für 13 Meter lange E-Busse auf der iberischen Halbinsel unterstreicht den Erfolg und die Expansion von BYD auf einem wachsenden Markt in ganz Europa“, sagt Joaquín Bellido, BYD Iberia eBus Sales Director. „Wir sind entschlossen, unsere Elektrobusflotte kontinuierlich zu erweitern, um ein emissionsfreies Verkehrssystem in der Region zu etablieren und die Dekarbonisierung auf der iberischen Halbinsel weiter zu beschleunigen.“

Den Angaben einer Mitteilung nach zeichnen sich die bestellten Busse durch eine Reihe neuer Eigenschaften aus: So verfügen die 12-Meter-Niederflur-E-Busse über die neue Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie (LFP) von BYD, deren 422-kWh-Batterie mit einer Ladung eine Reichweite von 300 Kilometern ermöglichen soll. Neben Ausstattungsmerkmalen wie Ambiente-Beleuchtung, USB-Ladeanschlüssen und einem schallisolierten Bodenbelag wird ein neu entwickeltes Sicherheitsglas rund um die Fahrerkabine verbaut.

– ANZEIGE –

Siemens SiChargeAdvertisement

Die 13 Meter langen E-Busse mit niedrigem Einstieg werden von einer „LFP-Batterie der neuesten Generation“ angetrieben. Die Reichweite gibt BYD nicht an, doch soll der Akku erwartungsgemäß die Reichweite erweitern und Batterielebensdauer optimieren. Ein 6-in1-Controller integriert den Angaben nach das gesamte Ökosystem der Busse, Zuverlässigkeit und Wartungseffizienz würden dadurch verbessert. Bei dem Modell wurde zudem die Innenstruktur verstärkt und es verfügt über ein intelligentes Warnsystem.

BYD gibt an, dass auf der iberischen Halbinsel inzwischen mehr als 200 elektrische Busse des Unternehmens auf den Straßen unterwegs bzw. in Auftrag gegeben sind. Zusammen sollen sie bereits mehr als 8,5 Millionen Kilometer zurückgelegt haben, die Ersparnis an CO2-Ausstoß beträgt den Angaben nach 9.000 Tonnen.

Im Juni hatte BYD einen ersten Auftrag für 18 Meter lange E-Gelenkbusse aus Spanien bekannt gegeben. Der ÖPNV-Betreiber Moventis orderte als Neukunde vier der elektrischen Gelenkbusse, die Ende 2022 ausgeliefert und im Gebiet Vallés Occidental in der Nähe von Barcelona eingesetzt werden sollen.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

Nationale Konferenz Mobilitaet

Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot

Sales Manager:in - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/07/15/byd-soll-15-e-busse-nach-spanien-liefern/
15.07.2022 13:23