31.08.2022 - 12:35

Lkw-Flotte von BHP in Chile soll künftig elektrisch fahren

Der Bergbaukonzern BHP und der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar haben eine Vereinbarung zur Elektrifizierung der gesamten Lkw-Flotte von BHP in der chilenischen Kupfermine Escondida geschlossen. Erste Exemplare des Muldenkippers Caterpillar 798 AC mit Elektroantrieb werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 geliefert.

Die Vereinbarung ist Teil des von Escondida entwickelten strategischen Erneuerungsprozesses für die Ausrüstung. Besagte Flotte von BHP besteht derzeit aus mehr als 160 Muldenkippern, im Laufe der kommenden zehn Jahre sollen sie durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden, teilt Caterpillar mit.

Die neuen Elektro-Lkw sollen mit Technologie ausgestattet werden, „die die Materialtransportkapazität, die Effizienz, die Zuverlässigkeit und die Sicherheit erheblich verbessert und sich positiv auf wichtige Zukunftsinitiativen wie Dekarbonisierung, Vielfalt und Integration, autonome Technologien und die Entwicklung lokaler Fähigkeiten auswirkt“, heißt es weiter. Auf Details zu den einzelnen Punkten geht Caterpillar in seiner Mitteilung allerdings nicht ein.

Involviert in die Unternehmung ist auch das im kanadischen Vancouver ansässige Unternehmen Finning International, das Produkte von Caterpiller vertreibt und wartet. So soll das integrierte Wissenszentrum des Unternehmens in der chilenischen Region Antofagasta für die Flotte den technischen Support leisten.

Der Präsident von Escondida | BHP, James Whittaker, spricht von großen Erwartungen in Bezug auf die Vorteile, die kurz- und langfristig für das Unternehmen, aber auch für die Region Antofagasta insgesamt entstehen sollen. „Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt, um die Führungsposition von Escondida | BHP in der Branche auch in Zukunft zu sichern. Sie wird es uns ermöglichen, erhebliche Effizienzgewinne auf betrieblicher Ebene zu erzielen, aber sie steht auch im Einklang mit einigen der wichtigsten Herausforderungen, die uns als Unternehmen antreiben: Innovation für die Zukunft des Bergbaus, Dekarbonisierung und Entwicklung von Fähigkeiten in der Gemeinde Antofagasta.“

Kürzlich hatte BHP für seine Kali-Mine Jansen in der kanadischen Provinz Saskatchewan bereits elf Elektrofahrzeuge bei Sandvik bestellt. BHP ist wie berichtet auch Gründungsmitglied der Komatsu Greenhouse Gas Alliance zur Entwicklung von E-Bergbaumaschinen.
prnewswire.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot
Smatrics

Head Of Operations (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Support (w/m/d)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Lkw-Flotte von BHP in Chile soll künftig elektrisch fahren

  1. simon

    Also es handelt sich um ein BEV und um keinen PHEV?
    Nur Elektroantrieb könnte ja auch mit Dieselgenerator heißen.

      • Jack

        Meines Wissens werden die grossen LKW in Minen alle von Elektromotoren angetrieben (und nutzen im Normalfall auch nur die Bremsenergie des Motors zum Bremsen und keine mechanischen Bremsen). Einfach weil es Materialschonender ist. Wir reden hier schliesslich von Fahrzeugen mit bis zu 400 Tonnen. Der Diesel fungiert dann als Generator. Die Bremsenergie wird aber nicht gespeichert (keine Rekuperation, da keine „Antriebsbatterie“ vorhanden). Der nächste Schritt ist dann Oberleitung, was allerdings recht teuer ist und für gewisse Bereich noch immer den Diesel benötigt. ABB arbeitet allerdings aktuell an einer Lösung womit solche Trucks dann auch nachgeladen werden können: https://new.abb.com/mining/emine/fastcharge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/08/31/lkw-flotte-von-bhp-in-chile-soll-kuenftig-elektrisch-fahren/
31.08.2022 12:54