05.10.2022 - 14:20

Dekra erweitert eMobility-Testkapazitäten

Die Prüforganisation Dekra hat an zwei Standorten ihre Kapazitäten für Tests rund um die Elektromobilität ausgebaut. Am Lausitzring ist ein neuer Prüfstand für elektrische Motoren und Achsen in Betrieb gegangen. In den Niederlanden können E-Busse und E-Lkw auf ihre elektromagnetische Verträglichkeit geprüft werden.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Im Dekra Technology Center am Lausitzring im brandenburgischen Klettwitz wurde für den neuen Prüfstand eine siebenstellige Summe investiert. Die neue Anlage ermöglicht neben Untersuchungen zur Dauerhaltbarkeit die Prüfung von Dauer- und Maximalleistung elektrischer Motoren bis zu einer Maximalleistung von 400 Kilowatt, mit 20.000 Umdrehungen pro Minute und einem so genannten Overload von 25 Prozent.

Durch zwei jeweils 290 Kilowatt starke Achsmaschinen können diese Prüfung auch für vollständige elektrische Antriebsachsen (Verbund aus E-Motor, Inverter und Getriebe) angeboten werden. Per Rekuperation soll zudem der Großteil der aufgebrachten elektrischen Energie für den Prüfling wieder zurückgewonnen werden können. Das senkt nicht nur die Stromkosten, sondern erhöht auch die Nachhaltigkeit des Betriebs.

„Wir prüfen hier nicht nur nach Herstellerlastenheften und europäischen Homologationsstandards, sondern unter anderem auch nach den auf dem chinesischen Markt relevanten GB-Standards 18488 und 17692“, sagt Erik Pellmann, Leiter Antrieb und Abgasemissionen im Dekra Technology Center. „Im Zusammenspiel mit unseren Kollegen im Dekra Labor in Shanghai können wir Herstellern, die für den chinesischen Markt produzieren, damit umfassende Dienstleistungen aus einer Hand anbieten.“

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Ende September wurde zudem das Prüfgelände in Arnheim/Niederlande um eine neue Open Area Test Site (OATS) für die Prüfung der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) erweitert. Die neue Prüfeinrichtung kann für die Erprobung großer Fahrzeuge genutzt werden, beispielsweise Elektrobusse und E-Trucks.

Das Prüffeld biete weitere Möglichkeiten für die Dekra, Hersteller bei der Entwicklung, Prüfung und Zertifizierung ihrer Neuentwicklungen zu unterstützen, wie es in der Mitteilung heißt. Die Prüfung von elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) und Funktechnologien (RF) ist eine Voraussetzung für störungsfreie Elektromobilität und sicheres automatisiertes Fahren.

Update 23.11.2022: Neben den oben erwähnten Prüfständen will die Dekra das Technologiezentrum am Lausitzring um Batterietests erweitern. Die entsprechenden Labore sollen Ende 2024 betriebsbereit sein. Alle weiteren Infos hierzu haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.
dekra.de (Lausitzring), dekra.de (Arnheim)

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/10/05/dekra-erweitert-emobility-testkapazitaeten/
05.10.2022 14:56