19.10.2022 - 14:33

Bayern verdoppelt Budget für H2-Tankstellen-Förderung

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat das Budget für den im März dieses Jahres gestarteten Förderaufruf zum Aufbau von Wasserstofftankstellen im Freistaat von 10 Millionen auf 20 Millionen Euro verdoppelt.

Der Förderaufruf ist Teil des im Oktober 2020 gestarteten Förderprogramms der Landesregierung Bayerns zum Aufbau einer Wasserstofftankstellen-Infrastruktur. Skizzen für alle Fördergegenstände der Richtlinie können ab sofort bis zum 14. November 2022 beim Projektträger Bayern Innovativ eingereicht werden.

Gefördert wird die Errichtung von öffentlichen und betriebsinternen H2-Tankstellen für wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge, Busse und Sonderfahrzeuge in der Logistik in Bayern sowie im Zusammenhang damit die Anschaffung von bis zu drei solcher Fahrzeuge oder die Umrüstung von Verbrenner-Fahrzeugen auf Wasserstoffbetrieb.

In der Mitteilung zu Erhöhung der Mittel gibt das Wirtschaftsministerium auch einen Zwischenstand: Bisher wurden im Rahmen des Aufrufs acht Anträge für H2-Tankstellen bewilligt, von denen sich die ersten im Bau befinden. Ende August wurde etwa der Spatenstich für eine der leistungsstärksten Wasserstofftankstellen Europas in Passau-Sperrwies gesetzt. „Die große Resonanz auf unsere Förderinitiative zeigt, dass wir richtig liegen“, begründet Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger die Verdopplung des Budgets.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

„In Bayern haben wir sehr früh die Chancen der Wasserstoffmobilität für die Dekarbonisierung des Verkehrssektors erkannt und deshalb ein eigenes Förderprogramm zum flächendeckenden Aufbau eines Wasserstofftankstellennetzes für Busse und Nutzfahrzeuge aufgelegt“, so Aiwanger. „Indem wir den Aufbau der Tankinfrastruktur forcieren, bringen wir immer mehr klimafreundliche Wasserstofffahrzeuge auf die Straße.“

Aber nicht nur bei der Wasserstoff-Infrastruktur ist die Nachfrage hoch, sondern auch bei der Ladeinfrastruktur: Erst am Dienstag dieser Woche hatte der Freistaat wegen der hohen Nachfrage für den Ende September ausgelaufenen zweiten Förderaufruf im Programm „Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern 2.0“ das Budget von bisher drei Millionen auf jetzt 8,2 Millionen Euro aufgestockt.
bayern.de (Mitteilung), bayern.de (Projekt-Übersicht)

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Bayern verdoppelt Budget für H2-Tankstellen-Förderung

  1. erFahrer

    Danke
    Stellt sich als neuer ganzheitlicher Ansatz dar,
    (….) Voraussetzung:müssen zu 100 Prozent mit erneuerbarem Wasserstoff i.S.v. Art. 2 Nr. 102 c AGVO versorgt werden. (…) Tja da wird die Euphorie von Shell, OMV & Co. nicht allzu groß ausfallen.
    Wenn jetzt das selbe Ministerium ebenso bei der Windkraft in Bayern aus dem Schlaf erwacht, (Wo sind hier die Bay.Fördermittel?) dann wird ein Schuh daraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/10/19/bayern-verdoppelt-budget-fuer-h2-tankstellen-foerderung/
19.10.2022 14:15