04.11.2022 - 09:30

PIF und Foxconn kreieren saudische E-Auto-Marke Ceer

Saudi-Arabien hat seine erste Elektroauto-Marke vorgestellt. Sie heißt Ceer und ist ein Joint Venture des saudischen Staatsfonds PIF (Public Investment Fund) mit dem taiwanesischen Auftragsfertiger Foxconn. Letzterer wird die Elektro-Plattform für eine Reihe von Ceer-Modellen entwickeln, darunter Limousinen und SUV.

Die Fahrzeuge sollen in Saudi-Arabien hergestellt und ab 2025 in der MENA-Region (Middle East and North Africa) verkauft werden, also in Nahost und Nordafrika. Für die Stromer von Ceer werden zudem Komponenten von BMW lizenziert. In wortgleich lautenden Pressemitteilungen geben die Partner bekannt, dass man ein E-Fahrzeug-Portfolio kreieren wolle, „das in den Bereichen Infotainment, Konnektivität und autonomes Fahren führend sein wird“. Näher geht das Duo auf die geplanten Fahrzeuge und die Produktionskapazitäten nicht ein.

Dafür fixiert Saudi-Arabien wirtschaftliche Ziele für die Marke: Ceer soll demnach über 150 Millionen US-Dollar an ausländischen Direktinvestitionen anziehen und bis zu 30.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze schaffen. Auch der US-Elektroauto-Hersteller Lucid Motors baut wie berichtet eine Fabrik in Saudi-Arabien, die auf eine Jahreskapazität von 150.000 Elektroautos ausgelegt sein wird. Die Regierung von Saudi-Arabien wird gemäß einer im April 2022 geschlossenen Vereinbarung über einen Zeitraum von zehn Jahren bis zu 100.000 Lucid-Stromer kaufen.

Nun entsteht also die erste eigene Elektroauto-Marke. Kronprinz Mohammed bin Salman wird dazu in der Mitteilung folgendermaßen zitiert: „Saudi-Arabien baut nicht nur eine neue Automarke auf, wir zünden eine neue Industrie und ein Ökosystem, das internationale und lokale Investitionen anzieht, Beschäftigungsmöglichkeiten für lokale Talente schafft, den Privatsektor befähigt und zur Steigerung des saudi-arabischen BIP in den nächsten zehn Jahren beiträgt, als Teil der Strategie des PIF, das Wirtschaftswachstum im Einklang mit der Vision 2030 voranzutreiben.“

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Der saudische Staatsfonds PIF konzentriert sich auf die Erschließung vielversprechender Sektoren, die zur Diversifizierung der Wirtschaft Saudi-Arabiens beitragen können. Große Stücke halten die Saudis dabei auf den Automobilsektor: So erlangte der PIF schon vor der aktuellen Markeneinführung und der Beteiligung an Lucid Motors Bekanntheit in der Branche – etwa als Investor bei Tesla (wobei es 2020 zum Quasi-Ausstieg kam) und jüngst bei Aston Martin.

Für Foxconn ist das Joint Venture mit dem PIF ein weiteres Standbein. Vorsitzender Young Liu bezeichnet es als eine Freude, ein neues Automobilunternehmen zu gründen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Elektrofahrzeugen in und für Saudi-Arabien konzentriert. „Wir werden das technologische Know-how von Foxconn nutzen, um die Vision von Ceer zu unterstützen, eine Reihe von ikonischen Elektrofahrzeugen zu entwickeln (…). Wir wollen Elektrofahrzeuge zum Mainstream machen, und das ist es, was Ceer in Saudi-Arabien und der gesamten Region erreichen wird.“
pif.gov.sa, foxconn.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/04/pif-und-foxconn-kreieren-saudische-e-auto-marke-ceer/
04.11.2022 09:25