23.01.2023 - 09:25

CATL plant Chassis-Werk in chinesischem Yichun

CATL will in Yichun in der chinesischen Provinz Jiangxi die erste Produktionsstätte für sein CATL Integrated Intelligent Chassis (CIIC) errichten und hat mit der Stadt eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Zum Zeitplan und Produktionsumfang gibt es noch keine Angaben.

Das CIIC wurde erstmals Anfang November 2022 mit VinFast als potenziellem Abnehmer erwähnt. Vor Kurzem verkündete CATL zudem, dass Neta als strategischer Partner und künftiger Kunde bei der Entwicklung des CIIC einsteigt. Durch die CTC-Technologie (Cell to Chassis) sind beim CIIC die wichtigsten Komponenten der Batterie und anderer Systeme im Boden des Fahrzeugs integriert, so dass keine separaten Batteriepakete benötigt werden.

Für das Design, die Produktion, den Vertrieb und Services rund um das Chassis ist CATL Intelligent Technology verantwortlich, eine 100-prozentige Tochter des Gesamtkonzerns. Sie ist in Yichun auch Vertragspartner zum Bau des genannten Werks. „Dieser Schritt wird der Einführung von CATLs innovativer CTC-Technologie und der Skateboard-Chassis-Produkte einen starken Impuls verleihen und die Entwicklung der NEV-Industrie unterstützen“, kommentiert CATL in einer knappen offiziellen Mitteilung.

Bekannt wurde das Skateboard-Chassis, als CATL verkündete, den vietnamesischen Autobauer VinFast künftig mit einem kompletten Unterbau für dessen E-Autos zu beliefern. VinFast wurde zwar als erster Kunde verkündet, es ist aber noch offen, welcher Autobauer als Erstes beliefert wird – dazu gibt es weiterhin keine gesicherten Angaben. Denn der zweite bereits publik gemachte Abnehmer – Neta – schrieb vor knapp zwei Wochen in einer Mitteilung, dass man als erstes Unternehmen unter den chinesischen EV-Startups sei, das ein Fahrzeug auf Basis des CIIC anbieten wird.

CATL ist in Yichun bereits ein bekannter Name: Der chinesische Batteriezellen-Hersteller hat sich dort im vergangenen Jahr für 865 Millionen Yuan (123 Millionen Euro) die Schürfrechte für eine Lithium-Mine gesichert. Dabei geht es laut CATL um voraussichtlich 2,66 Millionen Tonnen Lithiummetalloxid. Das dort gewonnene Material kann der Batteriehersteller künftig direkt vor Ort verarbeiten: In Yichun baut CATL nämlich auch eine Batteriefabrik mit einer jährlichen Produktionskapazität von 50 GWh. Eine derart lautende Kooperationsvereinbarung mit der Stadtverwaltung von Yichun wurde im September 2021 unterzeichnet.
autonews.gasgoo.com, catl.com

- ANZEIGE -

Stellenanzeigen

Key Account Manager für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot
bp

EV Charging Delivery Engineer (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Geschäftsführer (m/w/d) - Automotive Startup

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2023/01/23/catl-plant-chassis-werk-in-chinesischem-yichun/
23.01.2023 09:04