MG Cyberster soll noch im April debütieren

Die SAIC-Marke MG wird offenbar noch im April seinen angekündigten Elektro-Roadster Cyberster auf den Markt bringen. Kurz vor seiner Premiere auf der Auto China in Shanghai sind nun für die Zulassung durch das Ministerium für Information und Technologie (MIIT) Bilder und technische Daten bekannt geworden.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Dass es eine Serienversion der vor zwei Jahren ebenfalls in Shanghai vorgestellten Roadster-Studie geben soll, hatte MG Motor bereits kurz nach der damaligen Messe verkündet – da sich innerhalb kurzer Zeit mehr als 5.000 Interessenten auf einer Crowdfunding-Plattform registriert hatten. Doch danach war es ruhig um den Elektro-Zweisitzer geworden.

Kurz vor der Messe 2023 sind nun erste Bilder vom MIIT veröffentlicht worden. Das ist ein in China übliches Vorgehen, dass neue Modelle dem Ministerium gemeldet werden müssen und von diesem in einem neutralen Katalog veröffentlicht werden – damit sich chinesische Verbraucher auf einer vergleichbaren Basis über neue Produkte informieren können.

Die dort gezeigte Serienversion trägt zwar noch in Grundzügen das Design der Studie von 2021, das Modell wurde aber optisch deutlich entschärft – was angesichts des radikalen Looks der Studie aber keine Überraschung ist. Die recht tiefe Front mit den charakteristischen Kühler-Öffnungen und das hohe Heck mit eigenständig gestalteten LED-Rücklichtern gegen aber auch der Serienversion einen unverwechselbaren Look.

Aus den MIIT-Daten geht nun auch hervor, dass das Modell mit 4,54 Metern für einen zweisitzigen Roadster recht lang ist, der Radstand liegt bei 2,69 Metern. Allerdings ist der Cyberster Roadster-typisch recht flach, genau genommen kommt er auf eine Höhe von 1,33 Metern. Die Länge ist vermutlich notwendig, um eine entsprechend große und leistungsfähige Batterie in das Fahrzeug zu integrieren.

Details zur Batterie sind zwar noch nicht bekannt, wohl aber Daten zum Antrieb. In der Einstiegsversion soll der Cyberster einen 231 kW starken E-Motor an der Hinterachse haben. Diese Antriebseinheit ist in einer 250-kW-Version auch bei dem Top-Modell verbaut, allerdings wird der hintere E-Motor dort noch durch den aus dem MG4 bekannten 150-kW-Motor an der Vorderachse ergänzt- Mit mehr als 400 kW soll das Allrad-Modell in rund drei Sekunden auf 100 km/h beschleunigen können.

Preise sind noch nicht bekannt. Ebenfalls ist offen, ob der Roadster ein reines China-Modell bleibt oder ob er auch in Europa in den Verkauf gehen wird.

Update 18.04.2023: Die SAIC-Marke MG hat auf der Auto Shanghai die Serienversion ihres Elektro-Roadsters Cyberster vorgestellt. In diesem Zuge wurde auch bestätigt, dass der Zweisitzer ab dem Sommer 2024 auf dem europäischen Festland und in Großbritannien auf den Markt kommen wird.
auto-motor-und-sport.de, mgmotor.eu (Update)

0 Kommentare

zu „MG Cyberster soll noch im April debütieren“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lesen Sie auch