02.07.2013 - 08:04

Video vom Audi Future Lab.

Video-Tipp: Die grünen und zum größten Teil elektrischen Autos von Audi stellt die Motorredaktion für WirtschaftsWoche Online in einem Video vor, nicht ohne dabei auch kritische Töne anklingen zu lassen.
wiwo.de

01.07.2013 - 08:25

Audi, Toyota, Canter E-Cell, BMW, Coda Energy, Zero Motorcycles.

Audi A3 e-tron günstiger als BMW i3: Im Kampf der Worte im Vorfeld der Markteinführung deutscher E-Fahrzeuge schwingt heute Rupert Stadler das verbale Lasso. Der Preis des Audi A3 e-tron werde „attraktiver“ sein als der des BMW i3, lässt der Audi-Chef via „WirtschaftsWoche“-Interview wissen. Die wesentlichen Teile für die E-Fahrzeuge der Zukunft will Stadler „in Eigenregie herstellen oder in einer exklusiven Kooperation“, um Verschiebungen bei der Wertschöpfung zu vermeiden. Und ein klares Bekenntnis gibt’s auch noch: „Das Elektroauto kommt, das ist gar keine Frage.“
„WirtschaftsWoche“ Ausgabe 27/2013 S. 48-51, wiwo.de (Kurzfassung)

Toyota ist der Saubermann: Das Kraftfahrt-Bundesamt bescheinigt den Japanern für 2012 Emissionen von 127,3 Gramm CO2 pro Kilometer im Durchschnitt über alle Modelle hinweg. Und Toyota vergisst nicht zu erwähnen, dass die Hybridmodelle allein heute schon die EU-Vorgaben für 2020 unterschreiten.
auto-medienportal.net, presseportal.de

Canter E-Cell in zweiter Generation: Mitsubishi Fuso Truck and Bus (MFTBC) hat in Japan den überarbeiteten Canter E-Cell mit 72 kWh großer Batterie für 100 km Reichweite vorgestellt. Nach abschließenden Tests geht dieser ab Herbst bei Central Nippon Expressway Company in Betrieb.
automotive-business-review.com

— Textanzeige —
Startschuss für den 3. Fachkongress Elektromobilität am 17.09.2013 auf der 65. IAA Pkw in Frankfurt/M. – präsentiert vom Verband der Automobilindustrie in Kooperation mit den Verbänden BDEW, BDI, BITKOM, VCI, VDMA & ZVEI. Nutzen Sie jetzt unser Frühbucherangebot bis zum 31.07.2013. Mehr Informationen & zum Online-Anmeldeportal unter www.iaa.de

BMW i3 bleibt im Fokus: Im Internet kursieren vermeintliche Patent-Zeichnungen der im Herbst erscheinenden Serienversion des Elektro-BMW. Große Überraschungen bergen die Bilder aber nicht.
carscoops.com via indianautosblog.com

Zweites Leben für Coda: Ab sofort übernimmt Coda Energy die Energiespeicher-Geschäfte der bankrotten Coda Holding. Das neue Unternehmen gehört der Fortress Investment Group, welche die Insolvenz des gescheiterten kalifornischen Elektro-Autobauers abgewickelt hatte.
green.autoblog.com, earthtechling.com

Rückruf bei Zero Motorcycles: Der US-Hersteller ruft 128 Exemplare seiner E-Motorräder vom Typ FX und XU zurück. Grund: Durch mangelhaftes Dichtungsmaterial könne Wasser in die Batterie eindringen. Derweil bestellt die Polizei der kolumbianischen Hauptstadt Bogota 100 E-Motorrädern von Zero.
electriccarsreport.com (Rückruf), evworld.com (Bogota)

– ANZEIGE –

LEVC TX

01.07.2013 - 08:22

MEET, BMW-Visionen, Well2Battery2Wheel, Voltavision.

Akkuforschung in Münster: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt rund 16,5 Mio Euro für den Aufbau eines neuen Labors im Batterieforschungszentrum MEET der Uni Münster bereit. Im Elektrolyt-Labor soll nichts weniger als die „Batterie der Zukunft“ entwickelt werden.
wn.de, azonline.de

BMW-i3-i8BMW glaubt an schnelle Technologie-Sprünge: Analysten des Autobauers gehen davon aus, dass E-Autos in den nächsten fünf Jahren die doppelte Reichweite gegenüber heute erreichen werden – auch dank neuer Batterie-Technologien. Berater von Frost & Sullivan oder Ernst & Young widersprechen dieser Einschätzung allerdings, zumindest was Zeithorizont und preisliche Massentauglichkeit angeht.
green.autoblog.com, mein-elektroauto.com, detroitnews.com

Hessische Batterieforschung: Mit dem Projekt „Well2Battery2Wheel“ wollen Forscher der Justus-Liebig-Universität und der Fraunhofer-Institute LBF und IWES die Zuverlässigkeit von Batterien untersuchen. Das Projekt an den drei Standorten Gießen, Darmstadt und Kassel wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) mit rund 700.000 Euro gefördert; 150.000 Euro fließen nach Gießen.
uni-giessen.de, giessener-allgemeine.de

Akku-Prüfung mit Gründergeist: Voltavision hat sich auf Lebensdauer- und Performanceprüfungen von Leistungselektronik und Energiespeichern für Hybrid- und Elektrofahrzeuge spezialisiert. Die Gründer Julian und Nils Stentenbach zählen in ihrem Labor in Bochum heute bereits acht Mitarbeiter.
vdi-nachrichten.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war die Meldung, wonach Tesla im August die ersten Supercharger in Norwegen aufstellt – und im Jahresverlauf an deutschen Autobahn-Raststätten.
automobil-produktion.de

01.07.2013 - 08:20

Zitate vom Tagesspiegel eMobility Summit in Berlin.

Hildegard-Mueller„Eine stärkere Bündelung der Kompetenzen in der Bundesregierung wäre sinnvoll.“

BDEW-Hauptgeschäftsführerin Hildegard Müller empfindet Elektromobilität als integralen Bestandteil der Energiewende. Beides könne unter einen Hut kommen – in einem Energieministerium.
tagesspiegel.de

Michael-Kuhn„Wir gehen aber davon aus, dass E-Autos für uns in den nächsten Jahren profitabel werden.“

Das stellt Michael Kuhn von Daimler Mobility Services in Aussicht.
tagesspiegel.de

Peter-Wicht„Je komplexer und teurer das E-Bike, umso intensiver setzen sich die Kunden mit dem Produkt auseinander. Marken werden daher künftig immer wichtiger.“

Mifa-Vorstand Peter Wicht lobt die Zusammenarbeit mit Smart und hofft auf noch mehr Kooperationen mit Autoherstellern.
bikeundbusiness.de

01.07.2013 - 08:18

E-Bike im Alltag, Studie von Abt Associates.

– Service –

Lese-Tipp: Wie verändert das E-Bike den Alltag? Benno Koch, als Sprecher des ADFC Berlin einer der bekanntesten Radfahrer der Hauptstadt, hat’s ausprobiert. Und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen!
morgenpost.de

Studien-Tipp: Abt Associates hat die Umwelt- und Gesundheitsrisiken von Lithium-Ionen-Batterien untersucht und Verbesserungspotenziale bei der Herstellung aufgezeigt. Entlastung für die Umwelt könnte durch umweltfreundlichere Kathodenmaterialien oder lösungsmittelfreie Elektrodenverarbeitung entstehen.
abtassociates.com via greencarcongress.com

– ANZEIGE –

Mennekes

28.06.2013 - 08:46

CO2-Grenzen, Tesla Supercharger, Ottobock, Renault, Smart, Fiat.

Deutschland torpediert CO2-Grenzen: Deutschland hat die Abstimmung über den Abgaskompromiss der EU platzen lassen. Die für den gestrigen Donnerstag in Brüssel geplante endgültige Festlegung auf schärfere CO2-Grenzwerte wurde auf Druck der deutschen Bundesregierung verschoben.
spiegel.de, sueddeutsche.de, faz.net

Tesla-Supercharger1Tesla-Supercharger in Europa: Der Tesla-DACH-Verantwortliche Jochen Rudat hat nun Pläne bestätigt, wonach im August die ersten Supercharger in Norwegen aufgestellt werden. Im weiteren Verlauf des Jahres werden auch Stationen an deutschen Autobahn-Raststätten folgen. Verhandlungen mit Betreibern laufen bereits. Die Nutzung ist kostenlos.
automobil-produktion.de, goingelectric.de

Gesundheitsfaktor Pedelec: Ottobock, einer der größten Anbieter von Mobilitätshilfen, steigt ins elektrische Fahrradgeschäft ein. Die für die „ISPO Bike“ angekündigte Produktlinie umfasst Pedelecs und E-Trikes sowie handbetriebene Räder für Menschen mit besonderen Mobilitätsbedürfnissen.
bike-eu.com

Renault will E-Verkäufe verdoppeln: Die Franzosen sind zuversichtlich, in diesem Jahr doppelt so viele Elektroautos absetzen zu können wie 2012. Deren 36.000 sollen es anno 2013 weltweit werden. Zusammen mit Nissan will man bis 2016 stolze 1,5 Mio. Stromer produzieren – und auch verkaufen.
autocar.co.uk, goingelectric.de

Designer-Smart fährt elektrisch: Zusammen mit der Designerschmiede BoConcept hat Daimler eine limitierte Version des Smart entwickelt. Sie verfügt u.a. über gelbe Außenspiegel und schicke Leder-Sitze. Als Elektroversion ist die Sonderedition ab 20.305 Euro zu haben.
autobild.de, goingelectric.de

Ziemlich beste Freunde: Fiat bietet seinen 500e in den USA nur in Kalifornien an. Dort scheint der kleine Italiener aber so beliebt zu sein, dass er bereits „ziemlich ausverkauft“ ist.
wardsauto.com via greencarreports.com

28.06.2013 - 08:43

Toyota Auris Hybrid, TU Chemnitz, ACAL Energy, Mini-Akku aus 3D-Drucker.

Toyota-Auris-IIToyota Auris Hybrid im Dauertest: Kein einziger Defekt trat bei dem Teilzeitstromer während des zweijährigen Tests von „Auto, Motor und Sport“ auf, was bisher noch keinem Auto gelungen ist. Dabei führt die Zeitschrift solche Langzeitversuche schon seit 1962 durch. Lediglich eine Glühlampe für das Abblendlicht wurde beim Auris ausgetauscht – aber erst nach 98.805 Kilometern.
auto-medienportal.net, grueneautos.com

Lithium-Schwefel-Akkus: Chemiker der TU Chemnitz haben winzige Kohlenstoffhohlkügelchen entwickelt, die gemeinsam eine Art Schwamm bilden. Dieser gewährleistet zugleich Stabilität und Leitfähigkeit. Die Li-S-Batterien haben 500 Ladezyklen bei 70 Prozent Restkapazität überstanden. Zudem lässt sich das Material modular und gezielt aufbauen, was die Forscher durchaus hoffnungsvoll stimmt.
springerprofessional.de, car-it.com, derstandard.at

Brennstoffzelle so haltbar wie ein Motor: 10.000 Stunden Dauereinsatz hat eine Brennstoffzelle der britischen ACAL Energy Ltd. überstanden. Das entspricht einer Fahrstrecke von 300.000 bis 500.000 Kilometern mit einem herkömmlichen Motor. Die guten Leistungswerte führt ACAL auf den eigens entwickelten flüssigen Katalysator FlowCath zurück.
presseportal.de, hybridcars.com

Mini-Akku aus dem 3D-Drucker: Mit einem 3D-Printer haben Forscher der Universitäten Illinois und Harvard einen sandkorngroßen Lithium-Akku mit beachtlichen Leistungswerten gedruckt. Die Anode besteht aus einer schichtweise aufgetragenen Paste aus Lithiumtitanat, die Kathode aus Lithiumeisenphosphat.
energie-und-technik.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war ein Video: Eine Tesla-Fahrerin hatte mit ihrem Model S einen Erlkönig des BMW i8 mit der Kamera verfolgt und Bilder einer futuristischen Wettfahrt geliefert.
youtube.com

– ANZEIGE –



28.06.2013 - 08:42

Zitate vom Tagesspiegel eMobility Summit in Berlin.

Maximilian-Strotmann„Deutschland spielt in der Champions League der Elektromobilität. Was mir fehlt, ist die europäische Perspektive. Wir müssen das paneuropäisch sehen.“

Maximilian Strotmann, Kabinettsmitglied des Europäischen Kommissars für Verkehr, lobte die vielen guten Projekte, will diese aber jetzt europaweit verknüpfen und ein Grund-Netzwerk an Ladeinfrastruktur schaffen.

Valerie-Wilms„Wir kommen an der Prämie nicht vorbei. Und da bin ich mir sicher, dass auch der VDA früher oder später auf der Matte steht.“

Valerie Wilms, Bundestagsabgeordnete der Grünen, nahm kein Blatt vor den Mund und hätte sich das Geld für die E-Schaufenster gerne gespart, um es gleich in die Absatz-Förderung zu stecken.

bmu_peter_altmaier„Wir haben neun oder zehn verschiedene Antriebsarten. Wir wissen aber, dass wir am Ende nur drei oder vier brauchen. Die deutsche Automobilindustrie muss jetzt mal entscheiden, wo sie ihre Schwerpunkte setzt.“

Bundesumweltminister Peter Altmaier fiel mit klaren Ansagen auf, verteidigte die Forderung nach Supercredits und lehnte eine Kaufprämie für Stomer ab.

Dieter-Zetsche„Das batterie-elektrische Auto ist kein Allheilmittel, aber ein wichtiges Element im Antriebsmix der Zukunft. Der Verbrennungsmotor wird noch lange weiter existieren, weil er seine eigene Abschaffung finanzieren muss.“

Daimler-Chef Dieter Zetsche lobte auch die inhaltliche Zusammenarbeit mit Tesla, kann sich die Finanzierbarkeit flächendeckender Batteriewechsel-Stationen nicht so recht vorstellen.

Quelle für alle: Peter Schwierz für electrive.net vor Ort

28.06.2013 - 08:35

Speed-Pedelec im Test, Termine KW 27.

Lese-Tipp: Einen Langstreckentest von Zürich nach Bern per Speed-Pedelec hat die „NZZ“ gewagt. Die 123 Kilometer in drei Stunden verlangten nicht nur Mensch, sondern auch Akku einiges ab.
nzz.ch

Termine der kommenden Woche: Silvretta E-Auto Rallye (2.-9. Juli, Österreich) ++ Elektrische Maschinen mit konzentrierten Wicklungen (2./3. Juli, München) ++ 4th European PEFC & H2 Forum (2.-5. Juli, Luzern) ++ Strategisches Board Meeting “Elektromobilität” (4. Juli, Frankfurt) ++ Elektromobilität in deutschen Fuhrparks (5. Juli, Frankfurt) ++ Fachingenieur Elektromobilität VDI – Modul 1: Gesamtsystem E-Fahrzeug (5./6. Juli, München) ++ Symposium Elektromobilität und Eröffnung Batterietestzentrum (5./6. Juli, Offenbach am Main).
electrive.net/terminkalender – der praktische Branchenkalender für die Elektromobilität

27.06.2013 - 08:11

Tesla, Porsche, Infiniti, EU-Nachklapp, Google.

tesla-model-sTesla-Pläne für 2016: Elon Musk zeigt sich in einem Interview mit „Auto Motor und Sport“ gewohnt ambitioniert und erwartet, „in zwei bis drei Jahren“ bis zu 200.000 E-Autos jährlich abzusetzen. Tesla befinde sich kurz vor dem Eintritt in die dritte Wachstumsphase, in der die Preise sinken und die Absätze signifikant steigen.
auto-motor-und-sport.de via automobil-produktion.de

Porsche Prototyp abgebrannt: In Ludwigsburg ist ein Porsche-Modell, das kurz vor der Serienreife steht, in der Garage eines Mitarbeiters in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr rückte zum Großeinsatz aus. Ob es sich bei dem Fahrzeug um den Hybrid-Porsche 918 Spyder handelt, will Porsche nicht sagen. Die Spekulation, eine Batterie könnte den Brand verursacht haben, wird scharf dementiert.
autobild.de, focus.de, autohaus.de

Preis des Infiniti Q50 Hybrid: Die Japaner gehen in die Offensive und bringen im September den Q50 als Diesel und Benzin-Hybrid auf den deutschen Markt. Der Teilzeitstromer startet bei 51.356 Euro.
sueddeutsche.de

Nachklapp zum EU-Klima-Kompromiss: Das Medienecho zu den CO2-Vorgaben der EU fällt gemischt aus, ebenso die Reaktionen von Industrie und Umweltverbänden. So hält etwa die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Supercredits für einen „politischen Skandal“, während Greenpeace erwartungsgemäß von der „Subventionierung deutscher Spritschlucker“ spricht. Der VDA dagegen sieht „enorme Herausforderungen“ auf die Autobauer zukommen. Die Bundesregierung will derweil zum Ärger von EU-Diplomaten versuchen, die Verabschiedung strengerer CO2-Grenzwerte noch zu verhindern.
berliner-zeitung.de, pnn.de, spiegel.de (Bundesregierung)

Tesla-Verkauf an Google denkbar? Bloomberg spekuliert, ob Elon Musk sein „Baby“ eines Tages verkaufen könnte. Dank der vorzeitigen Rückzahlung des staatlichen Darlehens wäre das möglich. Als möglicher Käufer wird Google ins Spiel gebracht. Für Elon Musk ist ein Verkauf übrigens „eine mögliche Option“. Allerdings hat er mehrfach beteuert, so lange an Bord bleiben zu wollen, bis die Vision vom erschwinglichen Elektroauto für den Massenmarkt Realität geworden ist. Und das dürfte noch dauern.
bloomberg.com via cleantechnica.com

– ANZEIGE –



27.06.2013 - 08:09

Lazareth Too’In, H2-Task-Force, VW E-Kart, Boulder Electric Vehicle.

Lazareth-TooInElektro-Zweisitzer mit Radnaben-Antrieb: Der französische Fahrzeug-Tuner Lazareth hat einen elektrischen Kleinwagen als Prototyp vorgestellt, der optisch doch sehr an den Smart erinnert. Der Zweisitzer Too’In verfügt über zwei Radnabenmotoren von NTN-SNR, die jeweils 4 kW leisten. Die Reichweite soll bei 50 Kilometern liegen.
technologicvehicles.com (mit Video)

Task Force für Wasserstoff: In Japan haben sich führende Politiker und Automobilkonzerne sowie Energieversorger zusammengeschlossen, um die Technologieführerschaft bei Brennstoffzellen an sich zu reißen. Der Gruppe um Ex-Umweltminister Yuriko Koike gehören u.a. Toyota, Nissan, Honda und Kawasaki an. Erste preissenkende Maßnahmen sollen Subventionen und Steuererleichterungen sein.
fuelcelltoday.com

Elektro-Kart von VW-Nachwuchs: Drei Azubis aus dem VW-Werk in Baunatal haben ein Elektro-Kart entwickelt. Komponenten für 12.000 Euro kaufte der Arbeitgeber und auch der E-Motor musste extern bestellt werden. Ergebnis der Mühe: Die drei Mechatroniker haben die Prüfung mit Bravour bestanden.
hna.de

Vehicle-to-Grid für Nutzfahrzeuge: Boulder Electric Vehicle, US-Hersteller von elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen, hat den Einsatz eines 60 kW-Gleichstrom-Schnellladers von Coritech Services demonstriert, der Strom ins Netz zurückspeisen kann, wenn die Lkw-Akkus voll geladen sind.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war die Textanzeige zum Handbuch Elektromobilität 2013.
www.energie-fachmedien.de

27.06.2013 - 08:06

Norbert Reithofer, Henning Kagermann, Thomas Fromm.

Norbert-Reithofer„Je mehr der Trend in Richtung Elektromobilität geht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Branchenfremde ins Autogeschäft einsteigen.“

BMW-Chef Norbert Reithofer will deshalb seine Elektro-Modelle permanent mit dem Internet verbinden, damit diese etwa automatisch nach Ladestationen im Umfeld suchen können. Sonst macht es ein Anderer.
„Handelsblatt“ vom 26.06.2013, Seite 17

Henning-Kagermann„Für die Elektromobilität müssen wir Player zusammenbringen, die bislang nie so aufeinander angewiesen waren – ich finde, das ist allen Beteiligten sehr gut gelungen. Dass nach drei Jahren alle dabei bleiben, ist ein echter Erfolg.“

Henning Kagermann zeigt sich im Interview mit dem „Manager Magazin“ stolz auf das bisher Erreichte. Große Hoffnungen setzt der NPE-Chef in die nächste Akku-Generation, aber auch in die Politik. Alleine Sonderabschreibungen könnten die Zahl der E-Autos bis 2020 um bis zu 200.000 erhöhen.
manager-magazin.de

Thomas-Fromm„Die Prognose ist deshalb bemerkenswert, weil sie aus der Industrie kommt. Daher, wo man Elektroautos noch bis vor Kurzem in etwa für so dynamisch hielt wie handbemalte Hollandräder.“

Thomas Fromm aus dem Wirtschaftsressort der „Süddeutschen“ findet die Prognose von VDA-Präsident Matthias Wissmann, wonach der deutsche Markt für E-Fahrzeuge in Kürze ziemlich anziehen wird, beachtlich.
sueddeutsche.de

– ANZEIGE –



27.06.2013 - 08:02

Brennstoffzellen-Wettlauf, Tesla Model S gegen BMW i8.

Lese-Tipp: Geraten die deutschen Hersteller beim Wettlauf mit Asien um die Serienreife des Brennstoffzellen-Antriebs ins Hintertreffen? Christoph M. Schwarzer beleuchtet den Stand der Dinge.
zeit.de

Video-Tipp: Tesla Model S gegen BMW i8 – das war gestern unser Fundstück des Tages. Eine Tesla-Fahrerin hat den BMW-Erlkönig mit der Kamera verfolgt und liefert Bilder einer futuristischen Wettfahrt.
youtube.com via ElectroDriver

26.06.2013 - 08:26

Supercredits, Toyota, Subaru, ExtraEnergy, Tesla.

Die Supercredits kommen ein bisschen: Ab 2020 gilt die Grenze von 95 Gramm CO2 für Neuwagen. Bis 2015 gibt’s noch ein bisschen Luft: Stößt ein Wagen weniger als 50 Gramm aus, geht dieser mit Faktor 3,5 in die Hersteller-Bilanz. Diese Supercredits gibt es dann erst wieder 2020, allerdings mit Faktor zwei, begrenzt auf drei Jahre und nur für tatsächlich in diesen Jahren gebaute Fahrzeuge, so die vorläufige Einigung zwischen Unterhändlern der EU-Staaten und dem Europäischen Parlament.
zeit.de, spiegel.de, automobil-industrie.vogel.de

Toyota steigert Yaris-Hybrid-Produktion: Toyota kann nun im französischen Werk Valenciennes jeden zweiten Yaris als Vollhybrid herstellen. Die Japaner reagieren damit auf die starke Nachfrage und erwarten, dass diese mit Einführung des Auris Hybrid Touring Sports im Juli noch weiter wächst. In Deutschland sind schon 27 Prozent der verkauften Toyota-Fahrzeuge als Teilzeitstromer unterwegs.
dmm.travel, grueneautos.com

Marktstart für Subaru XV Hybrid: Das im April in New York vorgestellte Hybrid-SUV ist ab sofort in Japan erhältlich. Ein Vierzylinder-Benziner bildet zusammen mit dem E-Motor den Allradantrieb.
automotive-business-review.com

— Textanzeige —
Handbuch Elektromobilität 2013. Leistungselektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen ++ Erfolgsfaktor Ladeinfrastruktur ++ Elektromobilität in Dänemark, Norwegen und Schweden ++ das Batteriesystem Zink/Luft ++ Elektromobilität aus Sicht der elektrotechnischen Normung. Das und noch viel mehr lesen Sie im Handbuch Elektromobilität 2013. Geballtes Wissen für Profis und alle, die sich mit dem Thema Elektromobilität beschäftigen. Als Print-Version oder E-Book! Jetzt bestellen: www.energie-fachmedien.de

37 Pedelecs im Test: Zweimal im Jahr testet ExtraEnergy E-Bikes unter realen Bedingungen in Thüringen. Die neuen Ergebnisse wurden jetzt veröffentlicht. Spektakuläre (Soll-)Brüche gab es keine, dafür jede Menge Daten zu Reichweite und Stärke der elektrischen Unterstützung.
elektrobike-online.com, extraenergy.org

Hoffnung für Tesla in New York: Ein Ende der drei Shops scheint nach einer Sitzung der Gesetzgeber vom Tisch. Einen von der Autohändler-Vereinigung vorgeschlagenen „Deal“, die bisherigen Läden aufrecht zu erhalten, aber keine neuen zu eröffnen, lehnt Tesla ab. Bis Januar liegt der Streit nun auf Eis.
green.autoblog.com, autonews.com

26.06.2013 - 08:25

Erneuerbar mobil.

Weitere 22 Millionen Euro stellt das Bundesumweltministerium im Rahmen des Förderprogramms „Erneuerbar mobil“ für die Elektromobilität bereit. Das Geld soll u.a. für Feldversuche zur Erprobung der Alltagstauglichkeit von E-Fahrzeugen sowie für die Unterstützung von Flottenbetreibern bei der Anschaffung von Stromern verwendet werden. Konzepte sind bis zum 23. August 2013 einzureichen.
bmu.de, iwr.de, erneuerbar-mobil.de

26.06.2013 - 08:24

LG Chem, Leaf-Tuning, Hochschule Darmstadt, Flanders’ DRIVE.

Verzehnfachung der Akku-Produktion: Navigant Research bewertet LG Chem derzeit als führenden Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien – knapp vor JCI und AESC. Die Marktforscher erwarten außerdem eine Verzehnfachung der produzierten Batteriekapazitäten für Fahrzeuge auf 49 GWh bis zum Jahr 2020.
greencarcongress.com, navigantresearch.com

Nissan-Leaf-Nismo-AeroNissan Leaf Tuning: Der offizielle Nissan-Tuner Nismo bietet jetzt leistungssteigernde Elemente für den japanischen Stromer an. Umgerechnet 104 Euro kostet beispielsweise ein Modul, das besonders beim Anfahren etwas mehr aus dem Motor rausholt und das kaum zu Lasten der Reichweite geht.
greencarreports.com, goingelectric.de

Neuer E-Flitzer aus Darmstadt: 35 Studenten der Hochschule Darmstadt haben ihren zweiten Elektro-Boliden für die Formula Student präsentiert. Der „E 13“ ist leistungsstärker als sein Vorgänger und auch leichter: Das Chassis besteht aus Poly-Fiber. Im Cockpit gibt’s ein Touchscreen-Display.
echo-online.de, fastda-racing.de

Aus Freude am Laden: Die belgische Organisation Flanders’ DRIVE hat in einer zweijährigen Studie die Induktionsladung untersucht. Nicht überraschend erzielte sie dabei positive Ergebnisse: So sei bis zu 70 km/h sogar das Laden beim Fahren möglich, solange das Fahrzeug sicher in der Spur bleibt.
emobilserver.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war der BMW i3 als begehrtes Foto-Objekt im Städtchen Schkeuditz.
lvz-online.de

26.06.2013 - 08:22

Hildegard Wortmann, BMW, und Marco Lessacher, Alphabet.

Hildegard-Wortmann„Da können Sie nicht sagen: Hier ist das Auto, die Wallbox können sie sich im Baumarkt besorgen. Was es braucht, sind vertrauensbildende Maßnahmen.“

Hildegard Wortmann, Bereichsleiterin Produkt Management Automobile und Aftersales, erläutert im Interview, warum Projekt i ein Erfolg werden muss. Zentral sei dabei der Rundum-Sorglos-Ansatz für den Kunden.
automobil-produktion.de

Marco-Lessacher„Der Trend ist eindeutig: Das Thema eMobility wird sich über kurz oder lang zu einem wesentlichen Bestandteil des Fuhrpark-Managements entwickeln.“

Marco Lessacher, Vorsitzender der Geschäftsführung beim Flotten-Dienstleister Alphabet, will als Multimarken-Anbieter E-Fahrzeuge aller Hersteller in Unternehmensflotten bringen.
news2do.com

26.06.2013 - 08:15

Fahrbericht zum E-Liege-Trike.

Das Scorpion fs 26 von HP Velotechnik ist ein elektrisches Liege-Dreirad, das sich auf Kofferraumgröße zusammenfalten lässt und bis zu 45 km/h schnell ist. Kein Wunder, dass Hans-Heinrich Pardey das „Fahren ordentlich Laune“ macht. Der stolze Preis: rund 7.000 Euro.
faz.net

25.06.2013 - 08:20

Cargo-Twizy, Focus Electric, BMW i3, Mia, Gazelle, Porsche.

Renault-Twizy-CargoRenault bringt den Cargo-Twizy: Der E-Flitzer von Renault kommt jetzt mit Laderaum statt Rücksitz. Zwei Getränkekisten lassen sich darin übereinander stapeln, 75 Kilo Fracht sind zugelassen. Das Mini-Nutzfahrzeug richtet sich an gewerbliche Kunden wie Liefer- oder Pflegedienste, die jetzt schon 60 Prozent der Twizy-Besitzer ausmachen. Die Version mit 4 kW ist ab 7.980 Euro und jene mit 13 kW ab 8.680 Euro zu haben.
auto-motor-und-sport.de, newfleet.de

Preis für den Elektro-Focus steht: Der Ford Focus Electric wird in Europa für 39.990 Euro angeboten. Firmenkunden können den Stromer für 555 Euro im Monat leasen. Mit seinem 107 kW starken E-Motor kommt der Elektro-Ford 160 Kilometer weit, bei einer begrenzten Spitzengeschwindigkeit von 137 km/h.
autobild.de, de.autoblog.com

Sachsens next Topmodel: Die Vorserienproduktion des BMW i3 in Sachsen führt dazu, dass einige der Stromer immer mal wieder mehr oder wenig gut verhüllt auf den Straßen gesichtet werden. Wie jüngst im Städtchen Schkeuditz, wo gleich ein ganzer „Korso“ zum begehrten Foto-Objekt wurde.
lvz-online.de

Mia als China-Stromer? Nach dem Verkauf der Anteile Edwin Kohls an Focus Asia planen die neuen Besitzer offenbar eine Billig-Produktion des kleinen Stromers in und für China. Lediglich eine Kleinserienfertigung und die Entwicklung sollen demnach im französischen Cerizay bleiben.
autobild.de

Neues Gazelle-Werk in Dieren: Die niederländische Fahrradmarke baut am Stammsitz in Dieren eine neue Fabrik. Die Arbeiten sollen 2013 beginnen und 10 Millionen Euro kosten. Entstehen soll eines der modernsten Werke Europas, in dem dann auch E-Bikes produziert werden sollen.
bike-eu.com

Panamera S E-Hybrid im Fahrbericht: Die bis zu 36 Kilometer rein elektrische Fahrt im Plug-in-Porsche begeistern Tom Grünweg. Irritierend findet er nur die „eingebaute Hemmschwelle für Bleifüße“: Wolle man den Verbrenner mit Vollgas erwecken, leiste das Pedal spürbar Widerstand, berichtet Grünweg.
spiegel.de

25.06.2013 - 08:18

Panasonic-Batterien für Tesla Model S.

Beachtliche 100 Mio Lithium-Ionen-Zellen will Panasonic bis zum Monatsende für den Einsatz im Tesla Model S ausgeliefert haben, meldet der Hersteller. Panasonic geht deshalb nicht ganz zu Unrecht davon aus, das Geschäft mit Lithium–Ionen-Akkus in den kommenden Jahren deutlich ausbauen zu können.
electriccarsreport.com, puregreencars.com

25.06.2013 - 08:18

BYD, Nano-Batterieforschung, Jülich, Energieplus-Haus.

BYD-eBus-K9Bestmarke für E-Bus von BYD: Stolze 310 Kilometer fuhr ein Elektro-Bus von BYD in Polen ohne Zwischenhalt zur Nachladung. Die Rekordfahrt durch Warschau fand allerdings in der Nacht, ohne Fahrgäste und bei ausgeschalteter Klimaanlage statt – also nicht gerade unter realen Bedingungen.
goingelectric.de (mit Video)

Amerikanisch-chinesische Nanoforschung: Zwei Teams der Universitäten in Michigan und Shanghai arbeiten im Bereich der Batterieforschung zusammen und werden hierfür von ihren Landesregierungen gefördert. Es geht um die Entwicklung von Nanostrukuren für leistungsfähigere Li-Ion-Akkus.
greencarcongress.com

DMFC im Dauereinsatz: Das Jülicher Forschungszentrum hat Direktmethanol-Brennstoffzellen in einem Dauertest über 20.000 Stunden betrieben – neuer Rekord. Die mit Methanol statt Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen sind vornehmlich für den Einsatz in kleinen Fahrzeugen wie etwa Hubwagen bestimmt.
ee-news.ch

Haus lädt Stromer: Das „Energieplus-Haus in den Bergen“ erzeugt mehr Energie als es verbraucht und wurde von der HTWK Leipzig und der Hans Angerer Unternehmensgruppe entwickelt. Der Bau in Bischofswiesen nutzt u.a. Erdwärme und Photovoltaik. Mit dem Extra-Strom werden E-Autos geladen.
emobilserver.de, transporter-news.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der bebilderte Ausblick auf den neuen Chevy Volt.
autobild.de

25.06.2013 - 08:16

Peter Fuß (Ernst & Young), Timo Jacob (Uni Ulm), Gerhard Fischer (LeaseTrend).

Peter-Fuss„Alle Hersteller wissen, nur über Fuhrparks bekommen sie die E-Autos in den Markt.“

Peter Fuß, Partner bei Ernst & Young, sieht das Flottengeschäft als beste Option, um der Nachfrage nach Elektroautos auf die Sprünge zu helfen und die Klimaziele der Hersteller zu erreichen.
automobilwoche.de

Timo-Jacob„Wir bekommen Mittel und Aufmerksamkeit, stehen aber zugleich unter enormem Druck, schnell anwendbare Ergebnisse zu liefern.“

Segen und Fluch zugleich sind für Timo Jacob, Professor für Elektrochemie an der Universität Ulm, die üppig fließenden Gelder zur Grundlagenforschung an Batterien.
taz.de

Gerhard-Fischer„Wenn man heute die Autohersteller sieht, stellt man fest, dass diese die Elektromobilität ernst nehmen. Vor einigen Jahren war das anders.“

Sagt LeaseTrend-Vorstand Gerhard Fischer. An den Durchbruch der Stromer im Flottengeschäft glaubt er aber erst, wenn das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, was aber ohne Subventionen schwer werden dürfte.
green.wiwo.de

25.06.2013 - 08:05

Kraftstoffstrategie der Bundesregierung.

Lese-Tipp: Joachim Becker lässt kaum ein gutes Haar an der kürzlich vorgestellten Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Sie skizziere zwar Visionen, doch es fehle der entschiedene politische Wille zum Umsteuern – etwa durch zielgerichtete Subventionen, so „SZ“-Autor Becker.
sueddeutsche.de

24.06.2013 - 08:18

Chevy Volt, Honda, Pedelec-Gesetz, Nissan, China, Tesla.

Ausblick auf den neuen Volt: Die zweite Generation des Chevy Volt soll spätestens 2015 auf den Markt kommen und optisch sehr an den Cadillac ELR angelehnt sein, wie erste Bilder nahelegen. Ein neuer Ableger als Opel Ampera für Europa gilt laut „Auto Bild“ als wahrscheinlich, eine Preissenkung ebenfalls.
autobild.de

Honda bringt E-Bike nach Großbritannien: Bike and Batterys importiert das kompakte Pedelec von Honda namens „Kushi“ vorerst exklusiv nach UK und verteibt es über 20 Händler. Der Preis dafür ist heiß: Nur 695 Pfund (rund 816 €) soll das E-Fahrrad kosten. Ein Ersatz-Akku sogar nur 150 Pfund (rund 176 €).
bikebiz.com

Gesetzesänderung bei Pedelecs: Der Deutsche Bundestag hat E-Bikes mit Anfahr- oder Schiebehilfe, die bis 6 km/h auch ohne Treten wirkt, zu Pedelecs und damit normalen Fahrrädern erklärt. Der neue Paragraf 1 Absatz 3 des StVG ist am 21. Juni 2013 in Kraft getreten. Für die Branche eine gute Nachricht!
ebike-news.de, adfc.de, buzer.de (Gesetzestext)

Mennekes, das Original, die Ladestation, der Ladestecker, das Ladesystem

Erweiterte Leistungsgarantie: Nissan will seine kürzlich in den USA eingeführte Akku-Garantie (70 Prozent Kapazität nach fünf Jahren) erweitern. Leaf-Besitzer sollen ab 2014 nach Ablauf der Garantie Anspruch auf einen Austausch-Akku erhalten. Für den werden rund 100 Dollar pro Monat fällig.
greencarreports.com, green.autoblog.com

China will auf Forschung setzen: Die vergleichsweise fruchtlosen Subventionen für Elektroautos gibt es in China womöglich nur noch bis 2020, deutet Wissenschaftsminister Wan Gang an. Danach könnte China auf das deutsche Modell umschwenken und sein Geld in Forschung und Entwicklung stecken.
evworld.com

Kein Tesla-Verkauf in New York? Ein Gesetzentwurf soll den Direktverkauf von Autoherstellern an Endkunden in New York unterbinden. Sollte er die Legislative passieren, wäre das wohl das Ende der drei Tesla-Shops in dem US-Bundesstaat. Dafür plant Tesla viele neue Läden und Service-Center in Europa.
bloomberg.com, cnn.com, wardsauto.com (Europa)

24.06.2013 - 08:16

24 Stunden von Le Mans: Hybrid-Audi vor Hybrid-Toyota.

Genau 4.742,8 Kilometer in 348 Runden haben Tom Kristensen und seine Team-Kollegen beim Sieg der 24 Stunden von Le Mans in ihrem Dieselhybrid Audi R18 e-tron quattro zurückgelegt. Toyota holte mit seinem Teilzeitstromer die Plätze zwei und vier. Ein weiterer Hybrid-Audi wurde dritter.
spiegel.de, focus.de

24.06.2013 - 08:15

Nissan ZEOD RC, Eon, ZF Friedrichshafen, Renault Energy F1.

Nissan-ZEOD-RC-625
Nissan zeigt Elektro-Rakete: Zum diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans hat Nissan bereits seinen Prototypen für das nächste Jahr präsentiert. Der ZEOD RC im Look einer Rakete soll mit 300 km/h der schnellste Elektro-Rennwagen der Welt sein und als fahrendes Testlabor für künftige Serien- und Motorsportmodelle dienen.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, youtube.com (Video)

Wasserstoff aus Windstrom: Eon will in seiner neuen Power-to-Gas-Pilotanlage in Falkenhagen (Brandenburg) ab August überschüssige Windenergie in Wasserstoff umwandeln und ins Gasnetz einleiten. Nun sucht Eon Abnehmer für den Wasserstoff, der auch für Brennstoffzellen-Autos geeignet ist.
handelsblatt.com, earthtechling.com

ZF unterstützt Formula Student: Der Zulieferer stellt für den Wettbewerb Komponenten seines neuen Elektroantriebs zur Verfügung. Das Team der DHBW Ravensburg fährt mit E-Motor und Controller von ZF.
schwaebische.de, suedkurier.de

Neuer Formel 1-Antrieb: Renault hat sein Antriebssystem „Energy F1“ für die neue Saison vorgestellt. Der 1,6 Liter V6-Turbomotor mit 440 kW Leistung wird vom neuen Energierückgewinnungssystem ERS um weitere 120 kW ergänzt. Der neue Antrieb soll rund 35 Prozent weniger Benzin verbrauchen.
motorsport-total.com, greencarcongress.com, electric-vehiclenews.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war der Video-Mitschnitt vom Batteriewechsel beim Tesla Model S. Inzwischen hat Tesla auch ein offizielles Video veröffentlicht, in dem die gesamte Demonstration zu sehen ist. Darin sieht ausgerechnet Audi ziemlich alt aus: Denn während der Betankung eines A8 erhalten gleich zwei Model S jeweils einen neuen Akku. Den Link zum Film finden Sie im Service-Nachklapp unten.
youtube.com (Publikumsvideo vom Tauschvorgang)

24.06.2013 - 08:12

Matthias Wissmann, VDA.

Matthias-Wissmann„Damit wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Wir werden dann über einige zehntausend Fahrzeuge reden und Mitte des Jahrzehnts hoffentlich auch über eine sechsstellige Zahl.“

VDA-Präsident Matthias Wissmann geht davon aus, dass die bis Ende 2014 von den Herstellern angekündigten 16 neuen Plug-in-Modelle den Elektro-Absatz spürbar steigen lassen werden.
automobilwoche.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2013/07/02/video-vom-audi-future-lab/
02.07.2013 08:02