Schlagwort: Bob Lutz

07.10.2016 - 07:28

Johan van Zyl, Carlos Ghosn, Bob Lutz.

Johan-van-Zyl“Wenn wir sehen, dass die Nachfrage nach elektrischer Mobilität steigt, dann können wir sicher auch mehr Elektroautos anbieten. Unsere zukünftige Modellpalette wird ein breites Spektrum an Antrieben haben.”

Sagt Toyota-Europachef Johan van Zyl, der auch in Aussicht stellt, dass die Plug-in-Hybrid-Technik aus dem Prius PHEV künftig durchaus auch in weiteren Fahrzeug-Segmenten zum Einsatz kommen könnte.
handelsblatt.com

Carlos-Ghosn“Der einzige Wermutstropfen sind die ständigen Ankündigungen von Autobauern, bei denen man den Unterschied zwischen Fiktion und Realität nicht mehr erkennen kann. Da werde ich manchmal allen Ernstes gefragt, ob wir mit unserer Elektrostrategie nicht gar zu spät dran seien, obwohl wir mit Renault und Nissan heute rund die Hälfte aller Elektroautos auf dem Weltmarkt stellen.”

Dieser verbale Seitenhieb in Richtung der automobilen Konkurrenz stammt von Carlos Ghosn. Der Renault-Nissan-Chef verspricht, dass auch die Nissan-Elektroautos “zu gegebener Zeit” vom Reichweiten-Boost des Renault Zoe profitieren werden.
nzz.ch

Dietmar-Exler“Für uns ist Elektromobilität das große Thema der nächsten Zeit. Nicht nur in den USA oder in Europa, sondern weltweit. Mercedes-Benz will in diesen Markt. […] Unser Ziel ist, bei Elektro die Nummer Eins zu werden.”

Kündigt Dietmar Exler an, der US-Chef von Mercedes-Benz. Darauf angesprochen, dass sich das Tesla Model S besser verkauft als die S-Klasse, bemüht Exler das ‘Äpfel mit Birnen’-Bild. Schließlich koste der Tesla in der Basisversion 30.000 Dollar weniger.
trend.at

bob-lutz“Tesla bekommt ein Problem: Die Exklusivität ist durch 500-Kilometer-Autos von Porsche, Daimler und VW bald Vergangenheit. Wenn BMW den 3er mit Batterien anbietet, wäre das ein weiterer Nagel im Tesla-Sarg.”

Branchenveteran Bob Lutz arbeitet sich einmal mehr an Tesla ab und prophezeit dem kalifornischen eMobility-Pionier das baldige Aus. “Die Pleite ist unvermeidlich”, so der ehemalige GM-Manager.
deraktionaer.de

23.09.2016 - 07:50

Uwe Michael, Bob Lutz, Didier Pfleger.

Uwe-Michael“Der Elektromotor ermöglicht völlig neue Wege und Chancen, Kunden nicht nur zufriedenzustellen, sondern zu begeistern.”

Sagt Uwe Michael, Leiter Elektrik/Elektronik bei Porsche, und will der E-Mobilität per Schnellladung mit 800 statt 400 Volt zum Durchbruch verhelfen. Allerdings habe die Politik beim Ausbau der Infrastruktur noch “dringende Hausaufgaben” zu erledigen, so Michael.
porsche.com

bob-lutz“Elon Musk ist ein genialer Typ und macht starkes Marketing. Aber er hat nicht die blasseste Ahnung, wie man einen Autohersteller führt.”

Branchenveteran Bob Lutz zieht erneut gegen Tesla vom Leder. Blicke man auf Fundamentaldaten wie die Profitabilität oder den Cashflow und blende die Emotionen aus, “müsste die Aktie statt bei 200 bei 20 Dollar stehen”, so der Ex-GM-Manager.
deraktionaer.de

Didier-Pfleger“In den kommenden drei bis vier Jahren wollen wir beweisen, dass der elektrische Antrieb mit Wasserstoff und Brennstoffzelle im Schienennahverkehr realisierbar ist – sowohl technisch als auch wirtschaftlich.”

Sagt Didier Pfleger, Deutschland-Chef von Alstom, der wie berichtet gerade den ersten in Serie gebauten Wasserstoff-Personenzug vorgestellt hat. Damit habe man “bereits heute die deutschen Autobauer eingeholt, die seit den 1980er-Jahren am Brennstoffzellen-Antrieb forschen”.
bizzenergytoday.com

26.02.2016 - 08:58

Bob Lutz, Wolfgang Schäuble, Dieter Zetsche.

bob-lutz“Das Model S von Tesla ist technisch eine Spitzenleistung. Tesla kann aber unmöglich überleben.”

Für Ex-GM-Manager und Branchenveteran Bob Lutz ist der E-Autobauer trotz der bisherigen Erfolge weiterhin ein gefährdetes Unternehmen. Um wirtschaftlich rentabel arbeiten zu können, müssten die Kalifornier im Jahr rund 500.000 Autos produzieren. Das sei aber auf absehbare Zeit unmöglich: Seit der Gründung seien es erst 107.000 Fahrzeuge gewesen. Branchenriesen wie GM schafften dies in vier Tagen, betont Lutz.
fuw.ch

Wolfgang-Schaeuble“Ich habe kein Geld.”

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble blockt bei der Kaufprämie weiter ab – mit dem bekannten Argument. Zudem habe er neben den hohen Kosten auch “ordnungspolitische” Bedenken bzgl. der Fördermaßnahme, so Schäuble. Warum sich Schäuble nicht über die 7 Mrd Euro Diesel-Subventionen pro Jahr hermacht – unklar.
handelsblatt.com

Dieter-Zetsche“Wir hatten die besten Zellen, die kleinen Unterschiede konnte jedoch kein Kunde spüren. Zudem waren die Kosten viel zu hoch.”

Daimler-CEO Dieter Zetsche erklärt, wieso die Ende 2015 geschlossene Zellproduktion bei Li-Tec keine Zukunft hatte. Das Werk wäre mit der Belieferung des vergleichsweise kleinvolumigen E-Smarts niemals auf die wirtschaftlich erforderlichen Stückzahlen gekommen.
autonews.com

Schaltbau Muenchen

04.08.2015 - 07:52

Diarmuid O’Connell, Bob Lutz.

Diarmuid-O-Connell“Aus empirischer Sicht sind die Regularien sehr schwach und leicht zu erreichen. Das einzige was fehlt, ist der Wille, überzeugende Produkte auf die Straße bringen. ”

Diarmuid O’Connell, Tesla-Vize für Geschäftsentwicklung, sind Forderungen der Autoindustrie nach einer Lockerung der geplanten US-Regularien zur Senkung des Spritverbrauchs ein Dorn im Auge.
wsj.com

bob-lutz“Am Ende der Entwicklung wird das völlig autonome und vollelektrische Auto stehen, das dem Fahrer keinerlei Möglichkeit bietet, zu lenken oder anderweitig einzugreifen. Es wird uns von zu Hause abholen und wir geben nur noch das Ziel ein.”

So lautet frei übersetzt die Einschätzung von Ex-GM-Manager und Branchenveteran Bob Lutz zur Frage, wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden.
autonews.com

19.07.2013 - 08:36

Bob Lutz über Elektroautos.

bob-lutz“Meine Prognose: In zehn Jahren werden Elektroautos rund zehn Prozent des Weltmarktes ausmachen.”

Ex-GM-Manager und Branchenveteran Bob Lutz ist überzeugt, dass das Reichweitenproblem in spätestens einem Jahrzehnt durch bessere Batterietechnik der Vergangenheit angehören wird.
aargauerzeitung.ch

27.09.2011 - 07:05

Velv, GM, Bob Lutz, Jetflyer, Microcab, Förderung, RWE.

– Marken + Namen –

PSA stellt kleinen Stadtstromer vor: Nach Urban Concept, Nils und Rak-e hat nun auch PSA Peugeot Citroën einen elektrischen Cityflitzer vorgestellt. Der Dreisitzer hört auf den Namen Velv, wiegt nur 650 Kilo, fährt bis zu 110 km/h schnell und kommt mit einer Akkuladung bis zu 100 Kilometer weit. Der Antriebsstrang mit 20 kW E-Motor kommt von Valeo, der Akku mit 8,5 kWh Kapazität von Johnson Controls SAFT. An eine Serienfertigung ist beim Velv aber kaum zu denken.
auto-motor-und-sport.de, kfz-betrieb.vogel.de, technologicvehicles.com (mit Video)

Ampera-Ableger nicht vor 2015? Laut GMs Europa-Chef Nick Reilly wird es noch eine Weile dauern, bis weitere Modelle mit dem aus Volt und Ampera bekannten Range Extender-Konzept starten. Die aktuelle Fahrzeug-Generation soll bis etwa 2015 vom Band laufen, erst dann könnten Derivate folgen.
motor-traffic.de

Bob Lutz will bei VIA Motors mitmischen: Der viel rumgekommene Automobil-Manager Robert “Bob” Anthony Lutz (General Motors, BMW, Ford, Chrysler) will bei VIA Motors einsteigen. Welche Rolle Lutz bei der Firma, die GM-Modelle in reichweitenverlängerte Hybride umrüstet, spielen wird, ist noch unklar.
green.autoblog.com, nytimes.com

Der Jetflyer von Michael Ritt wartet noch auf die Einstufung durch die deutschen Behörden, da sind bereits 500 Exemplare an die Polizei in Dubai verkauft. Das E-Vehikel kommt als spannende Mixtur aus Quad, Jetski und Roller daher. Für die Serienfertigung sucht der Ex-Magna-Manager Ritt nun Investoren.
spiegel.de

Video-Tipp: Robert Llewellyn hat sich für die aktuelle Episode seiner Webvideo-Serie “Fully Charged” den Peugeot 3008 HYbrid4 zur Brust genommen.
youtube.com

– Zahl des Tages –

Nur 19 Prozent von 136 befragten Zulieferern schreiben der E-Mobilität eine strategische Bedeutung zu, 20% immerhin noch eine hohe. Das will eine Studie der Innovationsberatung Invensity ergeben haben. Demnach lässt ein gutes Viertel der Unternehmen das Thema bislang völlig kalt.
cleanthinking.de, pressebox.de

– Forschung + Technologie –

Microcab stellt Wasserstoff-Kleinwagen H2EV vor: Die britische Firma Microcab, eine Ausgründung der Coventry University, hat mit dem H2EV einen Kleinwagen für den Stadtverkehr mit Brennstoffzellen-Antrieb vorgestellt. Zum CABLED-Feldversuch will Microcab sogar eine kleine Testflotte beisteuern. In dem Vehikel mit 160 km Reichweite stecken auch Gene von Delta Motorsport und Lotus.
thegreencarwebsite.co.uk

NRG Energy testet E-Autos als Puffer-Speicher: Der US-Energieversorger NRG Energy will dem Schlagwort “vehicle-to-grid” nun Taten folgen lassen und erprobt im Rahmen eines Projektes der University of Delaware die sinnvolle Einbindung parkender E-Autos ins Stromnetz.
gigaom.com

Lese-Tipp I: Michael Vaughan erklärt ziemlich treffend, warum Volkswagen beim Elektroauto eher vorsichtig agiert. Der Golf, Europas Auto schlechthin, könne eben nicht einfach als elektrischer Versuchswagen starten. Wenn VW mit dem E-Golf auf den Markt kommt, dann richtig.
theglobeandmail.com

Lese-Tipp II: Laurie Wiegler erläutert, warum die Amerikaner der Brennstoffzelle derzeit keine große Bedeutung beimessen.
technologyreview.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Überblick zum Pedelec-Boom, der neben den Probefahrern vor allem den Herstellern und Verkäufern ein Grinsen ins Gesicht zaubert.
welt.de

– Zitate des Tages –

“Es ist nicht damit getan, dass wir Solarzellen oder Elektromobilität gut finden. Wir brauchen urbane Lösungen, die auch die Infrastruktur umfassen.”

Sagt Bosch-Boss Franz Fehrenbach und glaubt, dass die Stadt Freiburg eine passende Lösung hinkriegen wird.
badische-zeitung.de

“Die großen Hersteller  wollen eher nur Tank und Motor auswechseln, ohne die bisherigen Geschäftsmodelle den neuen Bedürfnissen anzupassen.”

Thomic Ruschmeyer, Vorsitzender des Bundesverbandes Solare Mobilität, sorgt sich um die kleinen Hersteller und kauft den großen OEMs ihre E-Pläne noch nicht so recht ab.
electrive.net

– Marketing + Vertrieb –

Es geht auch ohne Förderung: Neue Daten von Jato Dynamics legen nahe, dass sich E-Autos auch ohne Prämien verbreiten. Zumindest wurden im ersten Halbjahr in Deutschland immerhin 1.020 Stromer angemeldet, während es in Dänemark, wo üppige Vergünstigungen locken, gerademal 283 waren.
thegreencarwebsite.co.uk, autonews.com

RWE schickt Ladetechnik in die Schweiz: Der Energieversorger Groupe E aus der Westschweiz vermarktet künftig die gesamte Produktpalette der RWE Effizienz GmbH im Bereich Ladeinfrastruktur.
automobil-produktion.de

— Textanzeige —
Letzter Aufruf für Ihre Werbung: Buchen Sie noch diese Woche Ihre Textanzeigen bei “electrive today” und sichern Sie sich dadurch unseren Einführungsrabatt. 5 Textanzeigen mit Logo gibt’s noch bis Freitag für nur 630 statt 900 Euro netto. So günstig wird’s nie wieder – versprochen!
www.electrive.net/werbung

Pedelecs der Bahn in Aachen: 15 Elektrofahrräder stehen ab sofort den Kunden von “Call a Bike” in Aachen an zwei Stationen zur Verfügung. Eine dritte Station folgt im Oktober.
newstix.de

LeaseRad kooperiert mit EnBW: Die Leasing-Firma verleast ab sofort gemeinsam mit EnBW das E-Bike ELMOTO. Erster Kunde ist die Daimler AG, die in Untertürkheim die Akzeptanz unter den Mitarbeitern testen will.
leaserad.de

– Rückspiegel –

Liebe Griechen, Sixt ist wieder lieb: Der für markige Werbesprüche bekannte Sixt-Chef Erich Sixt ist mit seiner Aktion zur Griechenland-Krise weit übers Ziel hinausgeschossen. “Liebe Griechen, Sixt akzeptiert wieder Drachmen”, ließ der Autovermieter ausrichten. Zerschnittene Kundenkarten und Morddrohungen waren die Folge. Nun will sich Erich Sixt nicht mehr in die große Politik einmischen.
manager-magazin.de

+ + +
“electrive today” ist das tägliche Update zur E-Mobilität. Der Newsletter für Fach- und Führungskräfte erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei “electrive today” schnell, flexibel und effektiv werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

– ANZEIGE –

The Mobility House

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/10/07/johan-van-zyl-carlos-ghosn-bob-lutz/
07.10.2016 07:52