Schlagwort:

18.07.2019 - 09:30

eMobility-Scout – Der Weg zum wirtschaftlichen E-Fuhrpark

Das Projekt „eMobility-Scout“ ist 2016 gestartet, um die Potenziale der Einbindung von gewerblichen E-Fahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen nutzbar zu machen. Eine nun veröffentlichte Studie soll als Leitfaden zur Elektrifizierung des Fuhrparks dienen. 

Weiterlesen
26.03.2019 - 17:51

BMVI: 6 Mio Euro für weitere eMobility-Projekte

Das Bundesverkehrsministerium fördert mit weiteren sechs Millionen Euro Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich Elektromobilität. Die vier Projekte, für die nun die Förderbescheide übergeben wurden, adressieren den ÖPNV, den innerstädtischen Wirtschaftsverkehr und das Zusammenspiel von E-Fahrzeugflotten mit Ladeinfrastruktur. 

Weiterlesen
18.03.2019 - 10:17

eMobility-Scout informiert über Elektrifizierung von Flotten

Die Begleitforschung des Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität III“ veranstaltet zusammen mit seinen Pilotprojekten eine Reihe von Roadshows. Die erste Roadshow machte Ende März Station bei dem Pilotprojekt WINNER in Chemnitz. Die zweite Roadshow wird von dem Pilotprojekt eMobility-Scout am 10. April 2019 in Berlin veranstaltet. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –



05.11.2018 - 17:37

Verbundprojekt LamA erforscht Laden am Arbeitsplatz

Sieben Fraunhofer-Institute bündeln im Verbundprojekt LamA (Laden am Arbeitsplatz) mit einer Laufzeit bis Herbst 2020 ihre Kompetenzen. Geplant ist der Aufbau von insgesamt 310 AC-Ladepunkten (bis 22 kW) und 28 DC-Ladepunkten (bis 150 kW) an 18 Fraunhofer-Standorten. 

Weiterlesen
19.10.2018 - 14:14

ZUKUNFT.DE bringt 500 E-Transporter auf die letzte Meile

Ein Bundesmodellprojekt namens „ZUKUNFT.DE“ bringt jetzt in Baden-Württemberg, Hamburg und Hessen 500 E-Transporter für die innerstädtische Paketzustellung auf die Straßen. Vier große – normalerweise konkurrierende – Logistikunternehmen arbeiten dabei zusammen.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

25.06.2018 - 13:08

Termin-Hinweis: Smart Energy and Mobility Solutions

Kommende Woche stehen auf dem Forum „Smart Energy and Mobility Solutions“ aktuelle Erkenntnisse und Konzepte für ein intelligentes Energiemanagement im Mittelpunkt. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 04. Juli 2018, von 9 bis 17 Uhr am Fraunhofer-Institutionszentrum in Stuttgart statt. 

Weiterlesen
05.06.2018 - 17:52

Folgen der E-Mobilität für Beschäftigung in Deutschland

Die Elektrifizierung des Antriebs kann zu einem deutlich geringeren Bedarf an Personal im Automobilbau führen, vor allem bei Zulieferern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Fraunhofer IAO, die am Montagabend von Gewerkschaftsbossen der Autoindustrie in Frankfurt vorgestellt wurde – verbunden mit dem Ruf nach einer Batteriezellproduktion in Deutschland.

Weiterlesen
08.11.2017 - 11:37

Fraunhofer-Projekt zum urbanen Wirtschaftsverkehr

Das Fraunhofer IAO erarbeitet im nun gestarteten Projekt „Anforderungen und Chancen für Wirtschaftsverkehre in der Stadt mit automatisiert fahrenden E-Fahrzeugen (Fokus Deutschland)“ in Kooperation mit der Hochschule Heilbronn zukunftsweisende Konzepte für urbane Logistik. 

Weiterlesen
05.01.2017 - 15:09

Zweiter Anwendertag im Verbundprojekt eMobility-Scout

Am 17. November diskutierten auf dem Anwendertag Elektromobilität im Fraunhofer IAO im Rahmen des Verbundprojekts eMobility-Scout über 30 Anwender mit Projektbeteiligten unter anderem über die Themen Total Costs of Ownership und Einsatzoptimierung einer Elektrofahrzeugflotte.

Weiterlesen
08.12.2016 - 18:04

Forschung zur Oberleitung im Transport

Öko-Institut, Fraunhofer IAO, Hochschule Heilbronn und Intraplan Consult haben das bis Ende 2018 laufende Projekt StratON vorgestellt. Sie wollen die jüngst errechneten Vorteile der Elektrifizierung des Straßengüterverkehrs per Oberleitung bestätigen und mögliche Markthochläufe sowie Pilotstrecken ausarbeiten.
oeko.de, oeko.de (Projektflyer als PDF)

01.06.2016 - 07:50

Fraunhofer IAO, Paris, Fastned, Tesla, Japan.

E-Transporter bereits wirtschaftlich: Für das Fraunhofer IAO ist das Fazit des vierjährigen Schaufensterprojekts „Urbaner Logistischer Wirtschaftsverkehr“, dass elektrische Lieferfahrzeuge schon heute wettbewerbsfähig sind. In unteren Gewichtsklassen könnten sie mit herkömmlichen Fahrzeugen wirtschaftlich mithalten. In Kürze startet das Anschlussprojekt „logSPAZE“, um spezielle E-Zustellkonzepte zu entwickeln.
fraunhofer.de

E-Buslinie für Paris: Die Pariser Verkehrsgesellschaft RATP hat mit der 341 ihre erste Elektrobus-Linie eröffnet. Sie soll mit insgesamt 23 E-Bussen von Bolloré bedient werden, die im Laufe dieses Jahres in Betrieb genommen werden.
automobile-propre.com, lefigaro.fr

Konkurrenz für Fastned: Der Energieversorger NLE will im Juni an der A13 in der Nähe von Delft seine erste eigene Schnellladestation eröffnen. Die Niederländer kooperieren dabei mit dem Elektroauto-Leasinganbieter MisterGreen und wollen das Tesla Model 3 mit einer Bestellung von 1.000 Stück früher ins Land holen (wir berichteten). Näheres zu den Projekten gibt es noch nicht.
niederländisch: rtlz.nl, groenecourant.nl

Günstigeres Tesla-Ladekabel: Nach dem Wall Connector hat die Mannschaft von Elon Musk nun auch das einfachere Ladekabel namens Mobile Connector überarbeitet. Im Vergleich zur Wallbox liefert es nur die halbe Ladeleistung, lässt sich aber mitnehmen und an verschiedene Steckdosentypen anschließen. Zudem ist es mit 550 rund 100 Dollar günstiger als bislang.
teslamag.de

H2 Mobility auf japanisch: Die großen Autohersteller und Energie-Firmen planen laut dem Wirtschaftsblatt „Nikkei“ ein Joint Venture, um den Ausbau von Wasserstoff-Tankstellen im Land zu beschleunigen. Die Regierung steht demnach mit finanzieller Unterstützung zur Seite. Bei dieser Ähnlichkeit drängt sich die Frage auf: Stand etwa das deutsche H2 Mobility-Konzept Pate?
nikkei.com

— Textanzeige —
jobsSie suchen Experten für Elektromobilität? Da können wir helfen! Ihre Stellenanzeige erscheint mit Ihrem Logo, Kurztext und Link in unserem Newsletter, auf der Webseite und im RSS-Feed – sowie in Kurzform in unserem Twitter-Kanal. Schon ab 299 Euro netto! Alle Infos finden Sie in dieser Übersicht www.electrive.net (PDF)

30.09.2015 - 07:10

TOSA, Berlin, Bayern, Fraunhofer IAO, Tokio.

Elektrisches Dutzend für Genf: Die Genfer Elektrobus-Tests mit 15-sekündiger 400-kW-Ladung an Haltestellen im Rahmen des Pilotprojekts TOSA (wir berichteten), verliefen erfolgreich. Ab 2017 sollen zwölf elektrische Gelenkbusse die Linie 23 zwischen der Stadt und dem Flughafen im Regelbetrieb bedienen. Das Schweizer Bundesamt für Energie fördert die Umsetzung mit 15 Mio Franken.
avere-france.org (auf Französisch) via insideevs.com

Akku-Probleme in Berliner E-Bussen: Zwei der vier erst seit einigen Wochen auf der Linie 204 eingesetzten Elektrobusse befinden sich laut BVG schon wieder beim Hersteller, da es Schäden an den Batterien gegeben habe. Die Ursache sei noch unklar, soll aber in zwei bis drei Wochen behoben sein.
tagesspiegel.de, rbb-online.de

Stromer im Polizeieinsatz: Die bayerische Polizei testet ab sofort in München, Nürnberg und Augsburg je einen entsprechend umgerüsteten BMW i3 auf seine Praxistauglichkeit. Sollte sich der Stromer bewähren, wird die Polizei laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann weitere E-Autos einsetzen.
abendzeitung-muenchen.de, bayern.de

Modell für eMobility-Dienstleistungen: Das Fraunhofer IAO hat im Projekt DELFIN ein Modell zur Dienstleistungsentwicklung für die Elektromobilität entwickelt. Es soll Unternehmen dabei unterstützen, systematisch neue Dienstleistungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu vermarkten.
car-it.com, iao.fraunhofer.de

Erweitertes E-Carsharing in Tokio: Toyota und Park24 bauen ab dem kommenden Monat ihr E-Carsharing-Projekt im Zentrum von Tokio weiter aus. Zusätzlich zur Errichtung weiterer Standorte soll neben dem Toyota i-Road dann auch der Mini-Stromer COMS zum Einsatz kommen.
greencarcongress.com, acnnewswire.com

10.02.2015 - 09:37

Elektr-O-Mat, Umfrage zum gesteuerten Laden.

Klick-Tipp: Der vom Fraunhofer IAO, der e-mobil BW und Yellow Map entwickelte „Elektr-O-Mat“ ist ein Online-Tool, das über die Vielfalt der Elektromobilität informiert und mit 15 einfachen Fragen gemäß der individuellen Mobilitätsanforderungen die am besten geeignete e-mobile Lösung ermittelt.
elektr-o-mat.de via e-mobilbw.de

Mitmach-Tipp: Die folgende Umfrage zum gesteuerten Laden von E-Autos ist Teil einer Masterarbeit am KIT. Die Ergebnisse der Befragung fließen anonym in das vom Bund geförderte Projekt „Smart Grid Integration“ ein. Als Dankeschön für die Teilnahme winken Amazon-Gutscheine.
fzi.de

16.12.2014 - 09:17

Elektro-Lkw, EnBW, Novofleet, JLong.

Einsatzpotenziale für E-Lkw: Das Fraunhofer IAO und die Hochschule Heilbronn präsentieren die Ergebnisse ihrer Projektstudie „Elektrischer Schwerlastverkehr im urbanen Raum“, die am Beispiel der Stadt Mannheim das Potenzial für schwere elektrische Lkw für den Güterverkehr untersucht hat. Die möglichen Einsatzfelder sind demnach schon heute weitaus vielfältiger als bisher angenommen.
idw-online.de

EnBW entwickelt Lade-App weiter: Der Energieversorger hat seine bisher nur für iOS erhältliche App ‚Ladestation‘ jetzt auch für Android und Windows verfügbar gemacht. Zudem können sich Nutzer jetzt zusätzlich auch über die Ladestationen von Partnern des Energieversorgers informieren: Die App liefert laut EnBW jetzt Infos zu insgesamt knapp 1.000 Ladepunkten in Deutschland und Frankreich.
portel.de

Weitere Hybrid-Tankkarte: Novofleet kündigt für die erste Jahreshälfte 2015 eine Hybrid-Tankkarte für Strom und Kraftstoff an. Sie soll unabhängig vom Fahrzeughersteller an rund 1.500 öffentlichen Ladepunkten sowie 3.300 Tankstellen in Deutschland genutzt werden können.
autoflotte.de, newfleet.de

Verlängerung fürs Ladekabel: Wenn die Ladestation mal wieder blockiert ist, können sich Elektroauto-Fahrer in den USA jetzt mit einem verlängerten Ladekabel behelfen. Für 299 Dollar gibt es „JLong“ mit einer Länge von sechs Metern, jeder weitere Meter schlägt mit rund 15 Dollar extra zu Buche.
quickchargepower.com via greencarreports.com

03.11.2014 - 08:48

BMW Concept X5 eDrive, Fraunhofer IAO.

Video-Tipp: BMW stellt in einem Video das Concept X5 eDrive mit Plug-in-Hybrid und „intelligentem“ Allradantrieb näher vor, das die Bayern als Sports Activity Vehicle (SAV) einstufen.
youtube.com

Lese-Tipp: „Firmenauto“ blickt hinter die Kulissen des Fraunhofer IAO, das 30 Parkplätze mit Ladesäulen ausgerüstet und derzeit 18 E-Fahrzeuge im Einsatz hat. Wir erfahren, dass die Stromer voll ausgelastet sind und wie die Fahrzeugbuchung über die selbst entwickelte Software „Eco Guru“ abläuft.
firmenauto.de

29.07.2014 - 08:27

Video-Umfrage: 2014 als Aufbruchsjahr der Elektromobilität?

video-1umfrage2014-teaserDeutsche Hersteller bringen 2014 reihenweise Elektroautos und Plug-in-Hybride auf den Markt. Im NPE-Masterplan wird die Marktvorbereitung dieses Jahr abgeschlossen – dann kann der Markthochlauf beginnen. Immerhin: Die aktuellen Elektro-Zulassungszahlen deuten in die richtige Richtung. Kommt das Jahr 2014 ergo als Geburtsstunde der Elektromobilität in die Geschichtsbücher? Erleben Sie als Abschluss unserer Video-Staffel die Interview-Partner in unserer großen Umfrage! Mit dabei sind u.a. Jürgen Leohold (Volkswagen), Wilhelm Bauer (Fraunhofer IAO), Daniela Hartmann-Ege (Bosch Software Innovations), Wilko Andreas Stark (Daimler) und Thomas Lieber (Volkswagen). Ein echter Mutmacher!
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)

11.07.2014 - 08:26

Fraunhofer IAO & MIT, Brammo, Brennstoffzellen, Batterie-Messe.

Ambient-MobilityDeutsch-amerikanische Forschung: Das Fraunhofer IAO startet eine Kooperation mit dem SENSEable City Lab des renommierten MIT. Im Forschungslabor „Ambient Mobility Lab“ in Stuttgart sollen gemeinsam zukunftsfähige Mobilitätskonzepte entwickelt und zur Anwendung gebracht werden, etwa für autonomes Fahren, neue Antriebskonzepte und CarSharing-Lösungen. Das Projekt wird von BaWü mit 2,65 Mio Euro gefördert und ist in die E-Mobilitätsstrategie des Landes eingebunden.
idw-online.de, fraunhofer.de, auto-presse.de

Umrüstung für alle: Der E-Motorrad-Spezialist Brammo und der Antriebshersteller Team Industries wollen künftig gemeinsam Lösungen zur Elektro-Umrüstung diverser Fahrzeugtypen anbieten und sehen hierfür ein enormes Marktpotenzial. Die Pläne sehen u.a. die Elektrifizierung von Bussen, Booten, Motorrädern, Quads, Golf-Carts und Nutzfahrzeugen vor.
startribune.com

Wasserstoff-Sauerstoff-Reaktion in einer Brennstoffzelle haben US-Forscher analysiert. Dabei konnten sie mit Röntgenstrahlen auch den Transfer von Sauerstoff-Ionen im Katalysator nachvollziehen. Dies wird als wichtiger Schritt zur Entwicklung besserer Brennstoffzellen gewertet.
greencarcongress.com

Batterie-Messe in China: Charlie Paglee hat sich auf der ‚China International Battery Fair‘ mit 980 Ausstellern in Shenzhen umgesehen und liefert uns einen interessanten Bericht nebst Einordnung.
green.autoblog.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war der satirische Rückspiegel über das erste Auto mit Windkraftantrieb aus dem Hause Volkswagen.
der-postillon.com

14.05.2014 - 08:51

Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer im Video-Interview.

– Exklusiv –

video-wilhelm-bauer-teaserDas Laden der Zukunft will die ChargeLounge mit besonderem Komfort und systemoffenem Konzept realisieren. Auf der MobiliTec im Rahmen der Hannover Messe stand uns Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer dazu Rede und Antwort: „Es ist höchste Zeit, weil neue Geschäftsmodelle notwendig sind, um Infrastruktur flächendeckend zur Verfügung zu stellen“, sagt der Leiter des Fraunhofer IAO. Und hat uns zugleich tiefe Einblicke ins Innenleben der ChargeLounge gewährt. Dieses Video-Interview sollten Sie nicht verpassen!
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)

14.05.2014 - 05:15

Video-Interview: Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, ChargeLounge.

CMS-PartnergrafikProf. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer hält die Zeit reif für neue Ideen zum Aufbau von Ladeinfrastruktur für Elektromobilität: „Es ist höchste Zeit, weil neue Geschäftsmodelle notwendig sind, um Infrastruktur flächendeckend zur Verfügung zu stellen“, sagt der Leiter des Fraunhofer IAO im Video-Interview mit electrive.net auf der MobiliTec im Rahmen der Hannover Messe. Seine Lösung heißt ChargeLounge, eine Art Lade-Oase, die das Fraunhofer IAO zusammen mit Partnern aus der Industrie entwickelt hat und die nun im Rahmen eines Spin-offs auf den Martk gebracht wird. „Wir wollen im Laufe dieses Jahres zehn erste Lounges installieren“, verspricht Wilhelm Bauer im Gespräch mit electrive.net-Chefredakteur Peter Schwierz und legt nach: „Es soll jetzt sehr schnell gehen.“ Namhafte Player wie Swarco und Ikea sind an Bord, Gespräche mit weiteren Investoren laufen „hoffnungsvoll“. Vorteil der ChargeLounge: Das Laden ist systemoffen konzipiert. Sowohl schnelles AC-Laden als auch DC-Laden per CCS und CHAdeMO werden unterstützt. Eine integrierte Pufferbatterie ermöglicht hohe Ladeleistungen selbst für mehrere Fahrzeuge. Doch treibt das nicht den Systempreis in die Höhe? Und wer stellt die ChargeLounge eigentlich auf? Alle Infos und bewegte Impressionen aus der ChargeLounge gibt’s im Video!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

12.11.2013 - 08:36

Hannes Rose vom Fraunhofer IAO im Interview.

– Exklusiv –

Video-Teaser-RoseHannes Rose vom Fraunhofer IAO geht mit seinem Team einer gewichtigen Frage nach: Wo lohnt sich Elektromobilität heute schon? „Man muss sich jeden Fuhrpark im Detail anschauen. Aber das Potenzial ist größer als man denkt“, sagt Rose im Video-Interview mit electrive.net am Rande des Technologietags der e-mobil BW in Stuttgart. Apropos: Von Amsterdam, Berlin oder Oslo reden viele. Aber hat nicht auch Stuttgart das Zeug zum Hub für Elektromobilität in Europa? Auch die Antwort auf diese Frage gibt’s im Film!
electrive.net (Video in HD-Qualität), youtube.com (mobile Version)

11.11.2013 - 22:38

Video-Interview: Hannes Rose, Fraunhofer IAO.

CMS-PartnergrafikHannes Rose untersucht als Leiter Competence Center am Mobility Innovation Lab des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation die Anwendung von Elektro-Fahrzeugen. Zusammen mit seinem Team wertet er Fahrprofile aus, um die alles entscheidende Frage zu klären: Wo lohnt sich Elektromobilität heute schon? Eine pauschale Antwort konnte uns Hannes Rose am Rande des Technologietags der e-mobil BW allerdings nicht geben. „Man muss sich jeden Fuhrpark im Detail anschauen. Aber das Potenzial ist größer als man denkt“, gibt er im Gespräch mit electrive.net-Chefredakteur Peter Schwierz zu Protokoll. Betreiber- und Geschäftsmodelle zu identifizieren, sei das Gebot der Stunde. Die nötige Palette an Elektro- und Hybridfahrzeugen sei schließlich inzwischen verfügbar. Und hat Stuttgart, die Heimatstadt des Fraunhofer IAO, das Zeug zum Hub für Elektromobilität in Europa? Die Antwort gibt’s im Video!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

11.10.2013 - 08:27

Fraunhofer IAO, Uni Stuttgart, Webasto, TU Delft, Keke Rosberg.

Fraunhofer elektrisiert KIT-Campus: Das Forschungsprojekt „elektromobilisiert.de“ von Fraunhofer IAO und Uni Stuttgart macht nach Garmisch-Partenkirchen nun in Karlsruhe Station. Drei Test-Stromer sollen am KIT-Campus Alpin ermitteln, wie sich E-Fahrzeuge sinnvoll in den Fuhrpark integrieren lassen.
iao.fraunhofer.de, emobilserver.de

Großauftrag für Webasto: Laut Vorstandschef Joachim Damasky wird Webasto ab 2015 die Plug-in-Hybridmodelle von Volvo mit seinen neu entwickelten Hochvoltheizern ausstatten. Bis Ende 2013 sollen deshalb 4 Mio Euro in eine Fertigungsstrecke in Neubrandenburg (Meck-Pomm) investiert werden.
automobil-produktion.de

— Textanzeige —
VDMA-Industriekreis Batterieproduktion, Jahrestagung: Experten aus Maschinenbau, Batterieherstellung und Messtechnik treffen sich am 23. und 24. Oktober 2013 in Amberg. Im Fokus steht der branchenübergreifende Dialog, der für die Wettbewerbsfähigkeit am Markt entscheidend ist. Besonderes Highlight des ersten Tages ist die Besichtigung des SIEMENS Elektronikwerkes, zudem stehen zwei spannende Workshops auf dem Programm. Melden Sie sich bis zum 18.10.2013 an: www.vdma.org

Holland ist Weltmeister: Das Nuon Solar Team der TU Delft hat das härteste Solar-Rennen der Welt gewonnen. Nach 3.000 Kilometern von Darwin nach Adelaide überquerte „Nuna 7“ zuerst die Ziellinie. Es ist schon der fünfte Erfolg der Niederländer bei der World Solar Challenge.
tudelft.nl via cleantechnica.com

Weiteres Formel-E-Team? Vier Teams für die elektrische Rennserie stehen bereits fest. Nun hat sich auch der finnische Ex-Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg beworben. Ende Oktober fällt eine Entscheidung. Aurora Media Worldwide bekommt derweil die Übertragungsrechte.
green-motors.de (Rosberg), electriccarsreport.com (Übertragung)

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war unser Video-Interview mit Marcus Krieg von BMW über das Betreuungskonzept 360 Grad Electric.
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)

07.08.2013 - 08:44

20.000 Kilometer in Elektro-Dienstwagen.

Stolze 20.000 Kilometer wurden seit dem Start des Forschungsprojekts „elektromobilisiert.de“ von Fraunhofer IAO und Uni Stuttgart im Jahr 2011 schon zurückgelegt. Mehr als 200 Nutzer testeten dabei diverse Elektroautos. Zwischenbilanz: Stromer sind für mehr als 50% der Dienstfahrten geeignet.
idw-online.de, emobilitaetonline.de

31.07.2013 - 08:54

Fraunhofer IAO, Navigant Research, Little John Bikes.

Einstellung zu E-Flotten positiv: Das Fraunhofer IAO hat mit der Studie „Elektrofahrzeuge im Geschäftsumfeld“ die Potenziale für E-Fahrzeuge in gewerblichen Flotten im „Shared E-Fleet“-Projekt untersucht. Die 145 Befragten aus Stuttgart und München waren demnach grundsätzlich positiv gegenüber E-Mobilität eingestellt, fühlten sich jedoch in Fragen der Ladeinfrastruktur und Ladung noch nicht ausreichend informiert.
iao.fraunhofer.de (Infos), iao.fraunhofer.de (Download der Studie nach Registrierung)

E-Bikes bleiben Trend: Navigant Research sieht E-Räder weiter im Aufwind und erwartet für 2020 Umsätze von 8,1 Mrd Euro. Die Steigerung von knapp 30 Prozent ggü. 2013 führt der Marktforscher nicht nur auf Bevölkerungsalterung, sondern auf wachsendes Interesse bei Jüngeren zurück.
bike-eu.com

E-Biken im Mittelgebirge: Der sächsische Radhändler Little John Bikes eröffnet 18 Pedelec-Leihstationen im Erzgebirge. Insgesamt 47 E-Bikes stehen Touristen und Einheimischen zur Verfügung.
nordbayern.de

18.07.2013 - 08:24

EMiLE, Fraunhofer IAO, H2Sense, Eberspächer, Ford.

EMiLE-SkizzeIntegrierte Leistungselektronik: Das vom Bund mit rund zehn Mio Euro geförderte Forschungsprojekt „EMiLE“ soll Elektroantriebe leistungsfähiger und günstiger machen. Durch die Integration der Leistungselektronik in den E-Antrieb soll die Leistungsdichte des Systems um 50% steigen, während die Kosten um 40% sinken. Das Projekt leitet ZF Friedrichshafen. Mit dabei sind u.a. Infineon, Lenze, Bosch und Siemens.
all-electronics.de, motorzeitung.de

Lösungen für die Zukunftsstadt: Mehr als 40 Wissenschaftler arbeiten am Fraunhofer IAO im neuen Geschäftsfeld „Mobilitäts- und Stadtsystem-Gestaltung“. Es soll ganzheitliche Lösungen für die Industrie und die öffentliche Hand bieten. Dabei geht es auch um die Integration elektromobiler Fuhrparkflotten und die Erforschung intelligenter Lademanagement-Systeme.
iao.fraunhofer.de

Sichere Wasserstoff-Nutzung: Im Rahmen von „H2Sense“ werden zuverlässige und preiswerte Gas-Sensoren erforscht, die Leckagen an der Brennstoffzelle, am Tank und in der Fahrzeugkabine erkennen sollen. Koordiniert wird das Projekt von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung.
idw-online.de, autoservicepraxis.de

Eberspaecher-HochvoltheizerSpezialheizung auch von Eberspächer: Der Zulieferer bringt eine zweite Generations seiner Hochvoltheizung speziell für Elektro- und Hybridfahrzeuge auf den Markt. Der neue „HV-PTC“-Heizer mit integrierter Leistungssteuerung wird im September auf der IAA in Frankfurt präsentiert. Eberspächer konkurriert somit direkt mit Webasto.
elektroniknet.de

Software stillt Hybrid-Durst: Ford hat angekündigt, ab August für Besitzer der 2013-er Hybridmodelle des Fusion und C-Max sowie des Lincoln MK in den USA und Kanada nachträglich ein Software-Update aufzuspielen, das den Verbrauch senken soll. Neue Modelle bekommen den „Durstlöscher“ ab Werk.
greencarcongress.com, autonews.com, autoblog.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der Volkswagen XL1 in einem unterhaltsamen Fahrbericht.
heise.de

22.03.2013 - 07:33

Renault, Maserati, Porsche, Fraunhofer IAO, Car2Share.

– Marken + Nachrichten –

Renault-Zoe-LadedoseDer Renault Zoe und die Steckdosen: Die Meldung, dass der ambitionierte Stromer aus Frankreich nicht an einer Haushaltssteckdose geladen werden kann, hat gestern für einige Fragezeichen in der Branche gesorgt. Wir haben uns deshalb von Renault aufklären lassen: Rein technisch ist der Zoe dazu natürlich in der Lage. Doch das nötige Ladekabel mit Schukostecker kommt frühestens sechs bis neun Monate nach dem Marktstart, weil Renault mit dessen Ladezeiten noch nicht zufrieden ist. Käufer müssen also auf die serienmäßige Wallbox setzen, die übrigens Renault-Partner RWE bei den Kunden installieren wird.
Quelle: eigene Recherche, greenmotorsblog.de (weitere Infos)

Autoindustrie bleibt am Ball: VDA-Präsident Matthias Wissmann hat das Festhalten der Autobranche am E-Millionenziel der Regierung bekräftigt. Alle Beteiligten bräuchten aber weiter einen langen Atem.
automobil-produktion.de, focus.de, autobild.de

Maserati mit Hybrid-Modell? Maserati wird nachgesagt, einen Sportwagen nach dem Vorbild des Technologieträgers und Verkaufshits La Ferrari zu planen – mit dem Maserati MC12 als Grundlage.
carmagazine.co.uk, autozeitung.de

ADAC nennt Sprit- und Geldsparer: Der Autoclub hat die günstigsten Spritsparer ermittelt. Dabei landet der Toyota Prius mit seinem Hybridantrieb in der unteren Mittelklasse nur auf Rang zweit, weil Kosten für Unterhalt und Anschaffung mit einfließen. Ganz vorn liegt dort der Seat Leon 1.4 TSI.
adac.de, focus.de

— Textanzeige —
MobiliTec 2013, Hannover MesseVon Genf nach Hannover: Erleben Sie innovative Mobilitätskonzepte wie den Micromax von Rinspeed oder den Colibri als Deutschland-Premieren und informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen von Daimler – auf der MobiliTec im Rahmen der HANNOVER MESSE 2013.
www.hannovermesse.de/mobilitec

Subventionen für Porsche hält der Bund der Steuerzahler schlicht für „unsinnig“. Bis ins Jahr 2015 hinein erhält Porsche im Rahmen der Förderung der deutschen Elektromobilität knapp 850.000 Euro. Derweil will Porsche den Panamera Plug-in-Hybrid offenbar auf einer Messe in Shanghai enthüllen.
fr-online.de (Kritik), motornature.com (Panamera)

Strikte Verbrauchsvorgaben für China: Die neuen landesweiten Regelungen sehen max. 6,9 Liter Verbauch auf 100 Kilometer bis 2015 vor sowie eine weitere Reduzierung auf 5 Liter bis 2020. Die Vorgaben treffen vor allem chinesische Hersteller hart – sind aber auch eine Chance für Hybridantriebe.
auronews.com via hybridcars.com

Renault Zoe im Fahrbericht: Agilität, Handling und Kurvenlage profitieren von der niedrigen Akkulage, findet „Welt“-Reporter Stefan Anker. Überhaupt fühle sich der Zoe „in keiner Minute untermotorisiert“ an, sondern vielmehr wie ein „100-PS-Turbodiesel – ausgereift und nicht experimentell“, so Anker.
welt.de

– Zahl des Tages –

2012 wurden 125.750 Hybridautos in Westeuropa verkauft. Das sind stolze 22,1 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtet der britische Fachdienst AID. Besonders stark fiel der Zuwachs demnach übrigens in Deutschland aus: Für das Hybrid-Segment ging’s hierzulande um satte 65,8 Prozent nach oben.
eagleaid.com

– Forschung + Technologie –

E-Autos keine Gefahr für Herzschrittmacher: Der Dienstleister Mayo Clinic hat das Risiko elektromagnetischer Strahlung von Elektro- und Hybridautos getestet und gibt Entwarnung. Demnach hat ein Toyota Prius die EMV-Tests erfolgreich absolviert und bringt keine künstliche Pumpe aus dem Takt.
green.autoblog.com, mayoclinic.org

Elektroroller aus dem Labor: Im Projekt „Gemeinschaftlich-e-Mobilität“ (GeMo) erforscht das Fraunhofer IAO elektrische Lösungen für CarSharing-Angebote. Herausgekommen ist der „Electromobile City Scooter“: Der dreirädrige Prototyp wurde gemeinsem mit der Firma GreenIng entwickelt.
blog.iao.fraunhofer.de (mit Video)

— Textanzeige —
e-Motive, Hannover Messe, MobiliTecE-MOTIVE Gemeinschaftsstand auf der MobiliTec: Erleben Sie die Innovationen der führenden Hersteller und Anwender elektrifizierter Antriebe auf der MobiliTec. Am E-MOTIVE Gemeinschaftsstand (Halle 25, Stand K 12) finden Sie Unternehmen wie Bal Seal, Siemens, Wittenstein und ZF Friedrichshafen. Eine Übersicht aller Aussteller finden Sie hier: elektromobilitaet.vdma.org

Neues Elektro-Joint-Venture in China: ALTe Powertrain Technologies ist spezialisiert auf Plug-in-Antriebe für leichte Nutzfahrzeuge und will gemeinsam mit Henan Benma den chinesischen Markt erobern. Ein elektrischer Dreitonner soll das erste gemeinsame Fahrzeug werden.
ev-olution.org

Federung für E-Rennwagen: Ein neuartiges Messsystem erlaubt die Bestimmung der idealen Federung. Schließlich ist diese entscheidend für die Optimierung der Fahrzeugleistung durch Gewichts- und Reibungsreduktion.
elektromobilitaet-praxis.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war der iRacer, ein Elektro-Rennwagen als Bausatz für Bastler.
techfieber.de

– Zitate des Tages –

Eckhard-Scholz„Viele fragen nach Elektromobilität, aber wenn es ans Bezahlen geht, will kaum einer wirklich unterschreiben.“

Eckhard Scholz, Sprecher des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge, sieht definitiv Bedarf für elektrische Transporter, ist sich aber nicht ganz sicher, ob seine Kunden auch die Kosten dafür tragen wollen.
eurotransport.de

Willi-Nowak„Wir können davon ausgehen, dass in etwa 20, 30, 50 Jahren die motorisierte Mobilität weitgehend elektrifiziert abläuft. Den wichtigsten Teil der Elektrifizierung haben wir schon: die Bahn.“

Sagt Willi Nowak, Geschäftsführer beim Verkehrsclub Österreich (VCÖ), und wünscht sich Strategien gegen eine Omnipräsenz des Automobils.
derstandard.at

– Flotten + Infrastruktur –

Neues Sharing-Konzept von Daimler: Der Mercedes-Ableger Car2Share startet in Hamburg-Harburg eine Flottenlösung für Bewohner und Arbeitnehmer am Binnenhafen. Diese können sich E-Smarts oder den Mercedes-Benz Vito E-Cell online reservieren, in einer Tiefgarage ausleihen und dort auch laden.
car-it.com, business-panorama.de

Rückenwind für die Lausitz: Bis zu 40 Pedelecs samt Ladestationen wurden Partnern im Landkreis Teltow-Fläming zur Verfügung gestellt. Die Firma Windrad will das Projekt auch auf den Landkreis Dahme-Spreewald ausweiten und unterhält Ausleihstationen am nordöstlichen Rand des Spreewalds.
lr-online.de

enercity bietet E-Fahrzeuge zum Testen an: Der Energieversorger lässt seine Kunden im Raum Hannover mal an der E-Mobilität schnuppern. Zwei bis drei Tage lang können sich Interessierte einen Renault Twizy oder den enercity-Elektroroller ausleihen. Einzige Bedingung: ein gültiger Führerschein.
mein-elektroauto.com

– Service –

Klick-Tipp: Das Öko-Institut aus Freiburg hat diverse Pedelecs getestet und analysiert. Die 30 besten wurden ausgezeichnet und mit allen Daten auf der Informationsplattform EcoTopTen veröffentlicht.
emobilserver.de (Infos), ecotopten.de (Plattform)

Video-Tipp: Wer immer noch glaubt, E-Autos hätten nicht viel zu bieten, kann mit der BBC unter die Haube eines wirklich heißen Elektro-Fegers schauen. Der 850 PS starke Rennwagen Lola-Drayson B12/69EV bringt es rein elektrisch auf 200 Stundenkilometer. Die BBC stellt das Konzept ausführlich vor.
electric-vehiclenews.com

Termin der kommenden Woche: Metromobile 2013 (23./24. März, Berlin).
electrive.net/terminkalender (alle Termine für 2013 im praktischen Überblick)

– Rückspiegel –

Pimp your Tesla Model S: Tesla-Eigner Roger Pressman wendet das Prinzip iPhone auf das Model S an. Allerdings bietet er kein Klimbim oder Handysöckchen, sondern füllt die Lücken im Interieur des Stromers. Auf diese Weise kann die Mittelkonsole mit Becherhaltern und Kästchen ausgerüstet werden.
greencarreports.com (Bericht), teslaccessories.com (Shop)

14.12.2012 - 07:55

Bosch, BYD, eRockit, Better Place, GE, eFlotte, Leaf.

– Marken + Namen –

Bosch baut vorerst kein Batteriewerk in Deutschland: Stattdessen will sich der Autozulieferer auf die Erforschung und Entwicklung leistungsfähiger Speicherzellen konzentrieren und ein europäisches Lieferantennetzwerk aufbauen. Alle Aktivitäten im Bereich der Lithium-Ionen-Batterie hat Bosch nach der Trennung von Samsung nun im Ableger Robert Bosch Battery Systems organisiert. Alle Aufträge für Batteriesysteme des aufgelösten Joint Ventures SB LiMotive hat Bosch übernommen.
manager-magazin.de, automobilwoche.de, automobil-produktion.de

BYD setzt auf E-Produktion in Bulgarien: Gemeinsam mit dem bulgarischen Energieunternehmen Bulmeral hat der chinesische Autobauer das Joint Venture Auto Group Motors gegründet, das in der Nähe von Sofia elektrische Autos und Busse produzieren will. Bei voller Auslastung soll die Kapazität bei 50.000 E-Fahrzeugen im Jahr liegen. Der Produktionsstart ist für Februar 2013 angesetzt.
derstandard.at, wirtschaftsblatt.at, eco-business.com

eRockit geht in Stückzahlproduktion: Das elektrische Motorrad, dessen Vortrieb wie beim E-Bike per Pedalantrieb gesteuert wird, kann ab sofort bestellt werden. Das Gefährt ist in verschiedenen Farben und zwei Sattelhöhen erhältlich. Die Lieferzeit der Manufaktur in Berlin beträgt etwa vier Monate.
88news.de, pressemitteilung.ws

E-Klasse-Update auch für Hybridversion: Daimler hat der Mercedes E-Klasse das teuerste Facelift der Firmengeschichte spendiert. Das Ergebnis wird nach dem Jahreswechsel auf der Automesse in Detroit präsentiert. Das Hybrid-System wird dann aus Vierzylinder-Diesel und E-Motor 231 PS abschöpfen.
auto-motor-und-sport.de, technologicvehicles.com, heise.de

Better Place heuert Marketing-Guru an: Peter Economides hat schon Kampagnen für Apple („Think Different“) und Coca-Cola („Always Coca-Cola“) entwickelt. Nun soll der Grieche dem kriselnden Geschäft von Better Place als neuer, weltweiter Marketing-Chef unter die Arme greifen. Ob das gelingen kann oder als letzter Akt der Verzweiflung zu werten ist – unklar.
greencarreports.com

Chargemaster schluckt Elektromotive: Der britische Provider für Ladestationen Chargemaster übernimmt den ebenfalls britischen Konkurrenten Elektromotive für umgerechnet rund 10,5 Mio Euro.
thegreencarwebsite.co.uk, fleetnews.co.uk

– Zahl des Tages –

Imposante 100.000.000 elektrische Meilen haben die weltweit mehr als 46.000 Nissan Leaf bereits zurückgelegt. Diese Marke hatte kürzlich auch schon das Duo Chevy Volt / Opel Ampera geknackt. Derweil geht’s in Nissans neuer US-Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien in Smyrna nun auch endlich los.
greencarreports.com, goingelectric.de, autonews.com (Batterie-Produktion)

– Forschung + Technologie –

GE erprobt neuen Elektrobus: Entwickler von GE Global Research haben gestern mit den Tests eines neuen Elektrobusses begonnen. Dieser ist mit gleich zwei Batterien (Lithium-Ionen und Natrium-Haloid) sowie einer Brennstoffzelle ausgerüstet. Mehr Zukunft geht im Moment wohl kaum.
greencarcongress.com, ecomagination.com (mit Video)

Flotten- und Lademanagement für gemischte Flotten aus Benzin/Diesel- und Elektrofahrzeugen entwickelt und erprobt das Fraunhofer IAO gemeinsam mit fünf Unternehmen im Projekt eFlotte im Rahmen des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West. Das Vorhaben ist auf drei Jahre angelegt.
iao.fraunhofer.de

Thüringer Innovationszentrum für Mobilität baut aus: Das an der TU Ilmenau angesiedelte Zentrum erhält erstmals einen eigenen Standort. Dort werden 35 Wissenschaftler an 49 Projekten forschen. Auch die Elektromobilität ist ein Thema, dabei widmen sich die Forscher u.a. der Reichweitenerfassung.
car-it.com

Evonik nutzt Umicore-Kathoden: Die Evonik Litarion GmbH bezieht das Kathodenmaterial für ihre großformatigen Lithium-Ionen-Batterien für mobile und stationäre Anwendungen von Umicore.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war unser Rückspiegel über einen kreativen Laternenparker.
faz.net

– Zitat des Tages –

„Die geplante Offensive bei Plug-in-Hybriden wird ein zentrales Element unserer zukünftigen Strategie.“

Volkswagen-Elektro-Chef Rudolf Krebs schickt im kommenden Jahr zunächst die Porsche-Modelle mit Stecker auf die Straße, will mit den anderen Marken aber zügig nachlegen.
reuters.com

– Flotten + Vertrieb –

Nissan Leaf: Erst testen, dann kaufen? Im Rahmen der „Test the Future“-Kampagne können Interessenten den Nissan Leaf für 199 Euro pro Monat ausprobieren. 80 Fahrzeuge stehen für die Aktion zur Verfügung. Vollkasko, Elektro-Check und bis zu 1.500 Kilometer sind inklusive. Betreiber sozialer Einrichtung und Gründer können mit etwas Glück sogar kostenlos in den Leaf-Genuss kommen.
nissan.de/80-leafs via green-motors.de

E-CarSharing für Düsseldorfer Wohnquartier: Die Immobiliengruppe Interboden und die Drive-CarSharing GmbH stellen den bereits bestehenden 260 Haushalten im neuen Stadtviertel „Le Quartier Central“ in Düsseldorf einen Opel Ampera zur Verfügung. Bis zur Fertigstellung der insgesamt 1.000 Wohneinheiten im Jahr 2016 sollen weitere E-Fahrzeuge hinzukommen.
immobilien-newsticker.de via mobilaro.de

E-Autos auf dem Lande: Eine Untersuchung der Energieagentur Main-Tauber-Kreis ergibt, dass Stromer auch in ländlichen Gegenden durchaus mit herkömmlichen Antrieben konkurrieren können.
fnweb.de, main-tauber-kreis.de

50 Schnelllader für Skandinavien: Der dänische eMobility-Provider CLEVER konnte drei weitere Investoren anwerben. Die nun fünf Versorgungsunternehmen haben sich der Förderung von E-Autos in Dänemark verschrieben. So wird CLEVER demnächst 50 Schnellladestationen ausliefern.
rushlane.com

Meldungen aus Österreich: In Klagenfurt im „Lebensland Kärnten“ wurden im Rahmen des EU-Projekts CEMOBIL zehn Schnellladestationen mit 22 kW Leistung errichtet. Und im Wiener Magistrat testen ab sofort gleich mehrere Abteilungen verschiedene Elektro-Fahrzeuge.
stromfahren.at (Klagenfurt), stromfahren.at (Wien)

— Textanzeige —
Kraftstrom für Ihren Mediaplan: Mit Textanzeigen, Bannerwerbung oder Stellenanzeigen bei „electrive today“ landen Sie auf den Bildschirmen von über 4.000 Fach- und Führungskräften mit dem Fokus E-Mobilität. Buchen Sie jetzt Ihr Mediavolumen für 2013 noch zu den alten Preisen. Ab Januar gelten neue Konditionen. Aktuelle Mediadaten: www.electrive.net (PDF)

– Service –

Möglichkeiten zur Absatzförderung bei E-Autos untersucht eine Studie der RAC-Foundation und der britischen Autovermieter-Vereinigung. Stromer in CarSharing-Flotten oder in der Autovermietung anzubieten, könnte deren Akzeptanz und Bekannheit erhöhen, so das nicht ganz neue Fazit.
fleetnews.co.uk, racfoundation.org (Studie als PDF-Download)

Termine der kommenden Woche: eMO on Tour bei TOTAL (18. Dezember, Berlin) ++ Grundlagen der Elektrotechnik für Fahrzeugingenieure (18./19. Dezember, München).
electrive.net/terminkalender (jetzt alle Termine für 2013 im praktischen Überblick)

– Rückspiegel –

Völlig durchgedreht ist das Tesla Model S eigentlich nicht. Doch mit dem Drehmoment der E-Limousine kann man diesen Zustand zumindest den Rädern antun, wie ein kurzes Reifen-Nebel-Video beweist.
youtube.com

27.11.2012 - 07:15

Mazda6, LEMnet, Fraunhofer IAO, SecMobil, GM, Zürich.

– Marken + Namen –

Mazda6 kommt nach L.A.: Mazda zeigt auf der letzten großen Automesse des Jahres, die diese Woche in Los Angeles startet, das erste Serienmodell mit Superkondensatoren im regenerativen Bremssystem. Das System i-ELOOP (wir berichteten) soll vor allem teure Lithium-Ionen-Batterien überflüssig machen.
greencarcongress.com

LEMnet zieht den Stecker: Die umfassende Datenbank für Ladepunkte ist außer Betrieb. „Leider ist es nicht möglich, LEMnet in Gratisarbeit beliebig weiterzuführen“, heißt es auf der beliebten Plattform. Weiter wird es wohl nur gehen, wenn sich Unterstützer bzw. Geldgeber finden lassen.
lemnet.org

E-Trike als Kurierfahrzeug: Die französische Firma The Green Link testet ein elektrisches Cargo-E-Bike, dass sich offenbar für Kurierfahrten im urbanen Raum eignet. Das elektrische Dreirad kann mit einer speziellen Ladebox bis zu 300 Kilo transportieren und kostet zwischen 8.000 und 10.000 Euro.
technologicvehicles.com (mit Video)

VW Jetta Hybrid könnte in Deutschland für rund 30.000 Euro zu haben sein, legt Thomas Geiger in seinem Fahrbericht nahe. Zumindest nannte ein VW-Sprecher den Wert eine „vernünftige Schätzung“.
autobild.de

VW Touareg Hybrid vs. Porsche Cayenne S Hybrid: Obwohl beide Modelle den gleichen Antrieb nutzen, verbaucht der Porsche zwei Liter weniger als sein Konzernbruder von VW. Womöglich liegt’s daran, dass der Cayenne in der Stadt viel häufiger den E-Antrieb nutzt, urteilt Testfahrer Wolfgang Pester.
morgenpost.de

– Zahl des Tages –

Bis 2016 sollen 100.000 elektrische Autorikschas auf den Philippinen unterwegs sein. Das sehen die Pläne der Asiatischen Entwicklungsbank und der Regierung des Inselstaats vor. 280 Mio Dollar sollen in das Projekt fließen. Durch die Produktion der Elektro-Tricyles könnten 10.000 neue Jobs entstehen.
green.wiwo.de

– Forschung + Technologie –

Martha Loleit vom Fraunhofer IAO macht bei deutschen Herstellern eine „Aufbruchstimmung“ im Hinblick auf die E-Schaufenster aus: „Von Seiten der Automobilindustrie ist ein großer Wille da, jetzt auf die Straße zu gehen“, sagt die Wissenschaftlerin aus dem Competence Team Mobility Innovation am Fraunhofer IAO im Video-Interview mit electrive.net. Die digital vernetzte Generation könne der E-Mobilität zum Durchbruch verhelfen. Zu der zählt sich Martha Loleit auch selbst.
electrive.net (Video, 5:23 Minuten), youtube.com (mobile Version)

Details zu SecMobil: Das Förderprojekt „Secure eMobility“ will Grundlagen zur Manipulationssicherheit von E-Autos entwickeln. Projektpartner Daimler rechnet damit, ab 2015 die Ergebnisse etwa zur sicheren Ladestromerfassung, Abrechnung und Kommunikation ins Produktportfolio integrieren zu können.
motor-traffic.de

GM entwickelt neues E-Antriebskonzept: Gemeinsam mit der Universität von Michigan hat GM Global Technology Operations ein Patent auf ein spannendes Plug-in-Hybrid-Konzept erhalten. Dabei produzieren mehrere Freikolbengeneratoren den Strom für E-Antrieb und Lithium-Ionen-Batterie.
thegreencarwebsite.co.uk, ev-olution.org

E-Bike mit verstecktem Antrieb: Die junge Firma Leaos aus Bozen hat ein E-Bike entwickelt, bei dem fast alle Komponenten – Kette, Beleuchtung, Akku und Motor – im Carbon-Rahmen integriert sind. Der Antrieb wird dadurch vor Verschmutzung geschützt. Die Idee hat ihren Preis: Ab 3.680 Euro sind fällig.
elektrobike-online.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war unser Rückspiegel über die Großväter der Straße, von denen sich einige als erstaunliche Kostverächter in Sachen Spritverbrauch entpuppt haben.
autobild.de

– Zitat des Tages –

„Als klassischer Mietwagen ist ein Elektroauto derzeit nicht gefragt. Die Nachfrage liegt bei fast null Prozent.“

Maik Grabow, Eigentümer des Hamburger Autovermietes Starcar, ist enttäuscht über mangelndes Interesse seiner Kunden an E-Autos. Seit dem Frühjahr hat Starcar 30 Stromer im Angebot.
welt.de

– Flotten + Vertrieb –

Hybride sind Top-Gebauchte: Zumindest um eine Sache müssen sich die Besitzer von Hybrid- oder Plug-in-Hybridautos keine Sorgen machen – den Wiederverkaufswert. Der sieht bei Modellen wie Ford Fusion Hybrid, Toyota Prius C und Chevrolet Volt nämlich sehr gut aus, wie neue US-Zahlen zeigen.
greencarreports.com

Batterie-Trolleybusse in Zürich: Vor einigen Wochen haben Vossloh Kiepe und die Hess AG mit der Auslieferung von zwölf Batterie-lighTrams an die Züricher Verkehrsbetriebe begonnen. Besonderheit: Die Busse sind zwar für den Oberleitungsbetrieb ausgelegt, verfügen aber zusätzlich über Traktionsbatterien.
newstix.de

Keine elektrische Müllentsorgung in Frankfurt: Da die Rhein-Main-Region nicht zum Schaufenster für Elektromobilität ernannt wurde, fehlt nun das Geld, um die Flotten der städtischen Entsorger in Frankfurt auf Elektro- oder Hybridantriebe umzurüsten. Also wird wohl weiterhin herkömmlich entsorgt.
welt.de

Skigebiet wird zu E-Bike-Bahn: Das Skigebiet Silberhütte (Bayern) soll künftig ganzjährig betrieben werden. Dafür ist die Installation einer Radverleihstation für E-Bikes mitsamt Ladesäulen angedacht.
oberpfalznetz.de

– Jobmarkt –

– Stellenanzeige –
Ingenieure und Techniker zur Prozessplanung im Produktionsumfeld gesucht: Sie wollen als Ingenieur die Zukunft aktiv mitgestalten? Begleiten Sie BMW Peugeot Citroën Electrification auf seinem Weg zum führenden Akteur im Bereich der Elektrifizierung von Antriebssystemen. Wir bieten spannende Jobperspektiven für Schrittmacher im Entwicklungs- und Produktionsbereich.
www.bpc-electrification.com/careers


Die aktuellen Stellenangebote aus unserem Jobmarkt gibt’s immer Dienstag und Donnerstag im Newsletter – und jederzeit auf unserer Webseite unter electrive.net/jobs. Infos für Arbeitgeber gibt’s hier!

– Rückspiegel –

Der Hype um Elektromobilität ist ganz natürlich: Die Verknüpfung von zu hohen Erwartungen auf allen Ebenen führt zu einem solchen Technologie-Hype, haben Forscher aus Österreich und der Schweiz jetzt am Beispiel Wasserstoff-Mobilität ermittelt. Die Medien trifft offenbar nur eine Teilschuld. Nun arbeiten die Wissenschaftler an einer Hype-Vermeidungsstrategie. Hoffentlich artet diese nicht zu einem Hype aus.
krone.at

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/18/emobility-scout-der-weg-zum-wirtschaftlichen-e-fuhrpark/
18.07.2019 09:30