Schlagwort: Maria Krautzberger

28.03.2018 - 14:29

Klimabilanz 2017: Höhere Emissionen im Verkehrssektor

2017 hat es der Verkehrssektor einmal mehr verpasst, seine Emissionen zu senken. Das zeigt eine erste Prognose des Umweltbundesamtes (UBA). Insgesamt sind die Emissionen in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Millionen Tonnen gesunken – auf 904,7 Millionen Tonnen Treibhausgase.

Weiterlesen
14.10.2016 - 07:28

Krautzberger, Kagermann, Fröhlich, Hochholdinger.

Maria-Krautzberger“Alle umweltschädlichen Subventionen müssen auf den Prüfstand und sollten möglichst bis 2025 auslaufen.”

Fordert Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes. Der Staat fördere jedes Jahr mit 50 Mrd Euro umweltschädliche Maßnahmen, die meisten davon im Verkehrssektor. Das Geld solle lieber in den Klimaschutz und die Mobilität der Zukunft investiert werden, so die UBA-Chefin.
umweltbundesamt.de

Henning-Kagermann“Die Überzeugungsarbeit ist schon erstaunlich schwierig. Ich bin immer wieder überrascht, wie viele der Dinge, die man als trivial abgehakt hat, gebetsmühlenartig wiederholt werden müssen.”

Nach Ansicht von Henning Kagermann, Chef der Nationalen Plattform Elektromobilität, hat die Überzeugungsarbeit für E-Autos gewisse Grenzen erreicht. Es sei nicht zielführend, noch mehr Papier zu bedrucken und noch mehr Vorträge auf Konferenzen zu halten.
springerprofessional.de

Klaus-Froehlich“Der Markteintritt von BMW mit Brennstoffzellen passiert über Kleinstserien Anfang des nächsten Jahrzehnts.”

Dieses grobe Zeitfenster nannte jetzt BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich. In die Großserie will BMW nicht vor 2025, da die Kosten bis dahin noch zu hoch und die Wasserstoff-Infrastruktur noch zu dünn für eine breite Marktdurchdringung seien.
bmwgroup.com

Peter-Hochholdinger“Die Autos, die wir bauen, sind etwa sieben Jahre weiter als alles, was ich vorher gesehen habe.”

Diese Aussage stammt von Tesla-Produktionsmanager Peter Hochholdinger und dürfte vor allem seinem Ex-Arbeitgeber sauer aufstoßen. Hochholdinger war vor einigen Monaten von Audi zu Tesla gewechselt.
electrek.co

20.09.2016 - 08:12

Maria Krautzberger, Roland Baar, Simone Raskob.

Maria-Krautzberger“Was fehlt, sind alltagstaugliche und erschwingliche E-Mobile für jedermann. Der Umstieg auf viele solche Fahrzeuge würde die Luft in den stark belasteten Innenstädten spürbar verbessern.”

Ein weiterer Wink mit dem Zaunpfahl kommt von Maria Krautzberger. Die Präsidentin des Umweltbundesamtes teilt auch ziemlich gegen die Bundesregierung aus: Den aktuellen Entwurf des Klimaschutzplanes 2050 nennt sie “recht mutlos”, da konkrete Zielvorgaben fehlen.
mz-web.de

Roland-Baar“Nach aktuellem Kenntnisstand ist es heute möglich, Motoren so zu konstruieren, dass sie betriebssicher ohne Motorschutzfunktion eingesetzt werden können und die aktuell geltende Emissionsgesetzgebung für Europa erfüllen.”

Stellte der Sachverständige Roland Baar von der TU Berlin in einer Stellungnahme für den Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags fest. Ingenieur Andreas Mayer bezeichnete solche Abschaltmöglichkeiten zur Motorschonung gar als “Unfug”.
heise.de

Simone-Raskob“Das habe ich von unserer Verwaltung rechtlich prüfen lassen. Die Antwort ist eindeutig: Das geht nicht. Wir können als Stadt nicht einfach irgendwelche Schilder aufstellen. Das muss bundeseinheitlich geregelt werden.”

Laut Umweltdezernentin Simone Raskob könnte die Stadt Essen gar keine Fahrverbote für Dieselwagen aussprechen. Dafür fehle derzeit die Rechtsgrundlage. Oder ist von den Verwaltungen auch nur Kreativität gefordert?
derwesten.de

– ANZEIGE –

Mennekes

28.06.2016 - 07:53

Elżbieta Bieńkowska, Alexander Dobrindt, Maria Krautzberger.

Elzbieta-Bienkowska“Es macht wenig Sinn, sich darauf zu versteifen, den Verbrennungsmotor immer effizienter zu machen.”

EU-Industriekommissarin Elżbieta Bieńkowska betont die Notwendigkeit einer mehrgleisigen Strategie in der Antriebsfrage. Elektroautos würden einerseits günstiger und die Verbraucher seien zudem bereit, für saubere Technologie mehr zu bezahlen. Dies öffne Perspektiven.
welt.de

Alexander-Dobrindt“(Es ist) Wunschdenken, dass es in 14 Jahren keine Verbrennungsmotoren mehr geben wird.”

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hält Teile des Klimaschutzplanes 2050 für utopisch. Die Richtung der alternativen Antriebe müsse zwar “konsequent weiter und mit höherer Dynamik gegangen werden, aber wir müssen aufpassen, nicht Utopien nachzulaufen”, so Dobrindt. Leider ist Dobrindt-Dynamik in dem Feld bisher auch utopisch.
spiegel.de

Maria-Krautzberger“In den hochbelasteten Innenstädten haben Diesel-Fahrzeuge sicher keine Zukunft. Ich bin erleichtert, dass diese Botschaft zumindest in Teilen der Autoindustrie endlich anzukommen scheint.”

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, wähnt die Autobranche auf dem richtigen Pfad angekommen. Das Selbstzünder-Prinzip stehe vor dem Ende und neue Antriebsalternativen wären nun am Zug.
sueddeutsche.de

18.03.2016 - 08:47

Klaus Rosenfeld, Maria Krautzberger, Johannes Remmel, Rolf Bulander.

Klaus-Rosenfeld“Seit dem Jahr 2000 haben wir rund eine halbe Milliarde Euro in die Elektromobilität investiert. In den nächsten fünf Jahren wollen wir noch einmal die gleiche Summe dafür aufwenden.”

Schaeffler-Vorstandschef Klaus Rosenfeld will weitere Ressourcen für Elektro- und Hybridfahrzeugprodukte einsetzen. Zwar liege der Umsatz der Gruppenteile noch im einstelligen Prozentbereich, mit dem Start der Serienproduktion 2017 werde sich dies jedoch ändern.
wiwo.de

Maria-Krautzberger“Die aktuellen Daten bestätigen erneut: Nur mit einer anderen Mobilität werden wir unsere Klimaziele erreichen. Wir brauchen, unter anderem, ein besseres Angebot von Bus und Bahn, mehr Elektromobilität für Autos und Fahrräder und eine Förderung von Fuß- und Fahrradverkehr. Letztlich muss der Verkehrsbereich klimaneutral gestaltet sein.”

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, betont bei der Vorstellung der UBA-Emissionsdaten für 2015 die Notwendigkeit mutiger Maßnahmen. Der Verkehr leiste weiterhin einen zu geringen Klimabeitrag.
bund.de

johannes-remmel“Wir brauchen Markteinführungsstrategien.”

Für NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) sollte der Verkehr in Deutschland schon ab 2030 keine Schadstoffe mehr verursachen. Voraussetzung dafür wäre aber, dass zusätzlich zur Batterie auch der Wasserstoff für die Stromversorgung des Antriebs stärker in den Fokus rückt.
heise.de

Rolf-Bulander“Mindestens die nächsten zehn bis 15 Jahre werden wir nicht Elektromotor ‘oder’ Verbrennungsmotor sagen, sondern ‘und’.”

Für Rolf Bulander, Vorsitzender des Bosch-Unternehmensbereichs Mobility Solutions, wird der Übergang ins elektromobile Autozeitalter fließend erfolgen. Die entsprechenden Elektrokomponenten werden in den kommenden Jahren schrittweise immer mehr Aufgaben des Antriebs übernehmen.
autohaus.de

18.12.2015 - 07:18

Maria Krautzberger, Felix Clary, Toto Wolff.

Maria-Krautzberger“Ich sehe nicht, wie der Diesel in seiner heutigen Form in den hoch belasteten Innenstädten noch eine lange Zukunft haben kann.”

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, spricht sich für die Abschaffung der Steuervergünstigung für Diesel aus. Zudem will sie Diesel-Pkw bis zur Schadstoffklasse Euro 5 aus bestehenden Umweltzonen verbannen.
iwr.de

Felix-Clary“Die Devise muss lauten: fördern statt bestrafen. Eine Mobilitätswende muss langfristig gedacht werden – die richtigen Impulse dafür müssen wir aber jetzt senden.”

Mit Felix Clary, Sprecher des Verbands der österreichischen Automobilimporteure, fordert ausgerechnet ein Autoverkäufer stärkere staatliche Anreize für Elektroautos und Ladeinfrastruktur.
automotive.co.at

Toto-Wolff“Elektromobilität ist die Zukunft und dem kann man sich auch nicht verschließen. Was die Formel E gemacht hat, ist ein bahnbrechendes neues Entertainment-Konzept, das eine Mischung zwischen Rennsport und Entertainment ist.”

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff findet überaus lobende Worte für die rein elektrische Rennserie, plant aber keinen Einstieg. Für ihn finde Elektromobilität “in erster Linie auf der Straße statt und nicht im Rennsport”, so Wolff.
motorsport-magazin.com

– ANZEIGE –

05.08.2015 - 07:52

Volkmar Denner, Maria Krautzberger, Stefan Sommer.

Volkmar-Denner“Wir sollten nicht so sehr auf den Status Quo schauen, sondern mehr den Fortschrittsgradienten der Entwicklung in den Vordergrund stellen.”

Bosch-Chef Volkmar Denner sieht “enorme Fortschritte in der Leistungsfähigkeit” von Batterien für E-Autos. Und macht einen Querverweis zu Smartphones, die man auch täglich lade, weil ihr Nutzen hoch eingeschätzt wird. “Wir müssen es schaffen, auch den Nutzen und Mehrwert der Elektromobilität so darzustellen”, so Denner.
automobil-produktion.de

Maria-Krautzberger“Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor, der seine Emissionen seit 1990 nicht mindern konnte. Weil immer mehr Güter auf der Straße transportiert werden und der Trend zu mehr PS und schwereren Fahrzeugen geht, haben die sparsameren Motoren dem Klimaschutz wenig genützt.“

Beklagt die Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger, die strengere Abgasvorschriften für Lastwagen anmahnt und zudem anregt, die Lkw-Maut auf Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen auszuweiten.
wiwo.de

Stefan-Sommer“Wenn wir Konzepte eines Zukunftsfahrzeuges andenken, dann parken die nicht nur automatisch ein – sondern die parken auch elektrisch automatisch ein – also absolut emissionsfrei. Das verfolgt die Vorstellung einer emissionsfreien Innenstadt, die nicht genug Platz für alle Fahrzeuge hat und intelligente Verkehrskonzepte benötigt.”

ZF-Chef Stefan Sommer will zur IAA die “ZF-Vision” mitbringen – ein Elektrofahrzeug, das automatisiert und platzsparender als bisher einparken können soll.
automobil-produktion.de

27.08.2014 - 08:16

Maria Krautzberger, Simone Peter.

Maria-Krautzberger“E-Räder sind ein wichtiger Baustein für die nachhaltige Mobilität von heute. Viele Kommunen müssen sich aber noch besser einstellen auf den neuen Trend zum Zweirad.”

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamts, macht sich für die verstärkte Nutzung von E-Bikes stark, sieht aber noch Defizite. So seien etwa die Radwege noch nicht überall an die höhere Geschwindigkeit von Elektrorädern angepasst.
iwr.de

Simone-Peter“In Unternehmen und Behörden stehen viele Dienstfahrzeuge an Wochenenden oder abends herum. Diese sollte man in ein Carsharing-Konzept einbinden.”

Dieser Vorschlag stammt von Grünen-Chefin Simone Peter. Ein regionales Fuhrparkmanagement könnte die An- und Abmeldung der Fahrzeuge übernehmen, so ihre Vorstellung. Ob die an und für sich recht gute Idee das politische Sommerloch überdauert, bleibt abzuwarten.
welt.de

10.07.2014 - 08:20

Christian Mecker, Maria Krautzberger, Andreas Knie.

Christian-Mecker“Im Grunde ist die Technik soweit, dass wir damit in drei Jahren in Serie gehen können. Aber bevor wir die nächsten Entwicklungsschritte machen, müssen wir uns noch ein paar Mitstreiter bei der Konkurrenz suchen.”

Sagt Christian Mecker, Projektleiter bei Bosch für den gemeinsam mit PSA entwickelten HybridAir-Antrieb. Die Druckluft-Technik soll für den Hersteller auch die Hybridisierung von Kleinwagen rentabel machen. Macht kein weiterer OEM mit, ist der Druck allerdings auch schnell verpufft.
zeit.de

Maria-Krautzberger“Die Maut ist eine Flatrate, die keinerlei ökologische Lenkungswirkung entfaltet.”

Kritik zur geplanten Pkw-Maut kommt von Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamts. Trotz Differenzierung nach Schadstoffklassen “wird sie uns ökologisch keinen Schritt voranbringen”, so Krautzberger.
wiwo.de

andreas-knie“Vignettenkleben ist genauso, als ob man heute noch einmal Schwarz-Weiß-Fernsehen einführen würde.”

Für Verkehrsforscher Andreas Knie ist die Vignette ein Instrument “aus der Steinzeit”. Wenn man schon die Chance habe, ein völlig neues System zu kreieren, solle das auch technisch auf der Höhe der Zeit sein, findet Knie.
derstandard.at

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/03/28/klimabilanz-2017-hoehere-emissionen-im-verkehrssektor/
28.03.2018 14:01