Schlagwort: Rampini

16.09.2022 - 09:36

Rampini zeigt BZ- und E-Busse

Rampini hat den ersten vollständig in Italien hergestellten Brennstoffzellenbus vorgestellt. Der italienische Hersteller präsentiert neben diesem H2-Bus auch zwei neue Batterie-elektrische Modelle.

Weiterlesen
12.11.2019 - 10:28

Rampini und CaetanoBus legen E-Bus-Angebot zusammen

Die Elektrobus-Hersteller Rampini und CaetanoBus haben sich darauf verständigt, Modelle des jeweils anderen Herstellers in ihr Angebot aufzunehmen. Damit ersparen sie sich die Entwicklung eigener Modelle und können in ihren jeweiligen Märkten mit einer größeren Modellpalette auftreten.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Siemens SiChargeAdvertisement

11.12.2017 - 14:44

Rampini liefert sieben E-Busse nach Wien

Der italienische Hersteller Rampini hat von den Wiener Linien den Zuschlag zur Lieferung von sieben elektrischen 12-Meter-Bussen erhalten, die ab Ende 2018 auf der Linie 4A zum Einsatz kommen sollen. Die Umstellung wird 2019 abgeschlossen sein. 

Weiterlesen
09.12.2016 - 11:50

Mit „Emil 1“ elektrisch zum Welterbe

In Regensburg wurde der erste von fünf E-Bussen präsentiert, die ab April nächsten Jahres die neue Welterbelinie bedienen sollen. Vor dem Start sollen jedoch alle E-Busse noch mit künstlichen Soundgeneratoren ausgerüstet werden, um Passanten zu warnen.
mittelbayerische.de

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

08.04.2016 - 08:06

Blaue Plakette, Audi, Tesla, Andorra, Rampini, USA.

Blaue Plakette statt Dieselsteuer-Erhöhung: Die Umweltminister aus NRW, Bremen, Hamburg, Hessen und Niedersachsen wollten auf einem Bundesländer-Treffen zur Abgasaffäre damit beginnen, die Steuervorteile von Diesel gegenüber Benzin abzubauen. Es haperte aber an der Zustimmung aller Länder. Nun kommt wohl aber nur eine blaue Plakette für besonders Schadstoff-arme Umweltzonen. Es werden also weiter nur die Symptome per Placebo bekämpft, nicht die eigentlichen Ursachen.
spiegel.de, heise.de (Länderforderung), handelsblatt.com (Plakette)

Große Pläne für Q6 e-tron: Audi will anscheinend ab Ende 2018 im Werk Brüssel jährlich 60.000 Exemplare seines vollelektrischen SUVs bauen. Das zumindest will die „WirtschaftsWoche“ aus Branchenkreisen erfahren haben. Diese gehen zudem von einem Einstiegspreis von mehr als 60.000 Euro aus. Die gute Nachricht: Endlich nimmt ein deutscher Premium-Hersteller die Herausforderung von Tesla an. Die schlechte: Kokurrenz für Tesla S und X kommt, für das Model 3 dagegen noch lange nicht.
wiwo.de

— Textanzeige —
NOW_H2mobility Kongress H2Mobility Kongress am 12. April 2016 im BMVI Berlin: Im Rahmen des H2Mobility Kongress – Elektromobilität mit Brennstoffzelle in Deutschland und International – im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird Bundesminister Alexander Dobrindt mit hochrangingen Vertretern aus Politik und Industrie erörtern, wie der Antrieb der Zukunft auf die Straße gebracht werden kann. Seien Sie dabei!
Alle Infos unter www.h2mobility-kongress.de

Schnellere Montage für Model 3: Die Zahl der Reservierungen für den neuen Tesla ist binnen Wochenfrist schon auf 325.000 angestiegen. In einer Mail an die neuen Kunden hat der E-Autobauer nun eine Anpassung der Produktionspläne angekündigt, damit die Wartezeiten minimiert werden. Das Model X ist derweil einen Schritt weiter: Nach den Vorbestellern, sollen sich bald auch alle anderen Interessierten ihren Wunschwagen konfigurieren können.
insideevs.com (Vorbestellungen), electrek.co (Produktionsplan), teslamag.de (Model X)

E-Autoprämien in den Pyrenäen: Sogar das kleine Andorra hat nun ein Förderprogramm für E-Fahrzeuge beschlossen. In den kommenden drei Jahren werden Elektroautos und Plug-in-Hybride (mit bis zu 11.000 Euro pro Fahrzeug) sowie eine Abwrackprämie für alte Verbrenner mit drei Mio Euro bezuschusst. Das Ziel des 80.000-Einwohner-Staates sind 500 neue E-Fahrzeuge bis 2019.
bondia.ad (katalanisch)

— Textanzeige —
Hannover Messe_EnergyHANNOVER MESSE – Informieren Sie sich auf dem MobiliTec Forum über die neusten Entwicklungen im Mobilitätsumfeld und diskutieren Sie mit Experten über die weitere Entwicklung im Bereich Elektromobilität. Die Keynote zur Eröffnung hält Prof. Dr. Henning Kagermann, acatech, Nationale Plattform Elektromobilität, am 25. April um 14.10 Uhr. www.hannovermesse.de

Italo-Elektrobusse aus Ungarn: Rampini plant laut einem lokalen Medienbericht den Bau eines Elektrobus-Werks in Ungarn. Zunächst sollen sie für den dortigen Markt, später auch für andere Länder Europas produziert werden. Neben den Italienern hat anscheinend auch BYD ähnliche Pläne in Ungarn.
bbj.hu, index.hu

Guter März für E-Mobilität – zumindest in den USA: Die Verkäufe reiner Elektroautos legten mit 7.115 verkauften Modellen gegenüber dem Vorjahresmonat um 15,9 Prozent zu, die Plug-ins kamen gar auf 75,2 Prozent Wachstum. Nominell hinken sie mit 5.290 Verkäufen noch etwas hinterher. Hybridautos ohne externen Ladeanschluss waren weniger gefragt: 28.756 Verkäufe bedeuten ein Minus von 14,6%.
hybridcars.com

26.01.2016 - 07:57

England, Move About, RuhrautoE, Regensburg, Japan.

40 Mio Pfund für eMobility in England: London, Nottingham, Milton Keynes und Bristol haben sich erfolgreich als „Go Ultra Low Cities“ qualifiziert und können sich neben einigen anderen Städten und Regionen über Finanzspritzen für ihre E-Mobilitäts-Konzepte freuen. Auf der Agenda stehen u.a. neue Ladeinfrastruktur vom Schnell- bis zum Laternenladen, ein Electric Vehicle Experience Centre, kostenfreies Parken und die Mitbenutzung von Busspuren.
gov.uk, fleetnews.co.uk

Tagsüber ins Büro, nachts auf der Piste: Move About hat mit der Bremer Straßenbahn eine gemeinsame Carsharing-Station eröffnet. Die E-Autos dienen in der Woche tagsüber als Firmenfahrzeuge und stehen abends sowie am Wochenende für Privatkunden von Move About bereit.
weser-kurier.de

Mehr Flexibilität für RuhrautoE-Kunden: Das E-CarSharing bietet ab Sommer flexiblere Ausleih-Modelle für seine Elektroautos. Anders als bisher müssen die Wagen nicht mehr am Startpunkt abgegeben werden. Zudem sollen auch Privatleute E-Autos einen ganzen Monat lang mieten können. Neukunden können das Carsharing von RuhrautoE bis Ende Februar vier Stunden kostenlos testen.
derwesten.de, auto-presse.de

Rampini rollt durch Regensburg: Der italienische Hersteller Rampini erhält den Zuschlag für die Elektro-Busse in Regensburg. Ab Ende 2016 sollen zunächst zwei Exemplare in der Altstadt fahren, drei weitere folgen 2017.
wochenblatt.de

Japanisches Wasserstoff-Haus: Die japanische Präfektur Tottori plant zusammen mit Honda und weiteren Partnern ein Wasserstoff-Demonstrationsprojekt. Es umfasst ein Smart Home, eine PV-Anlage zur Wasserstoff-Erzeugung, eine Wasserstoff-Tankstelle und einen Honda Clarity FCV.
greencarcongress.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/16/rampini-zeigt-bz-und-e-busse/
16.09.2022 09:43