Schlagwort: Scuddy

18.01.2017 - 14:56

Was macht eigentlich… Scuddy?

Drei Räder, grünes Trittbrett, coole Macher: So haben wir Scuddy vor ein paar Jahren kennengelernt. Im vergangenen Herbst kam das Startup aus Kiel groß raus – in der dritten Staffel der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“. Grund genug, mal nachzufragen, was sich seither getan hat.

Weiterlesen
14.12.2016 - 13:34

Spezial: 10 eMobility-Geschenktipps für Weihnachten.

Weihnachten rückt immer näher. Haben Sie schon alle Geschenke beisammen? Falls nicht, hätten wir da ein paar Ideen für Sie – und zwar solche der elektrischen Art! Für alle Elektromobilisten – und solche, die es werden wollen (oder sollen) – hat unser Neu-Redakteur Daniel Bönnighausen zehn elektrisierende Geschenktipps für Weihnachten herausgesucht. Hier seine Auswahl:

Weiterlesen
27.10.2016 - 07:15

Scuddy, Salzburg, Formel E, Rumänien, LG.

„Löwen“ investieren in E-Roller: Die beiden Gründer von Scuddy aus Kiel konnten in der TV-Sendung „Höhle des Löwen“ zwei Investoren überzeugen und haben 100.000 Euro für 25,1 Prozent ihrer Firmenanteile erhalten. Jetzt wollen die Jungs von Scuddy weitere Varianten ihres faltbaren E-Rollers auf drei Rädern entwickeln und das Produkt verstärkt auch vermieten.
shz.de, derwesten.de

E-Autos für Kurärzte: Das Salzburger Reha- und Kurzentrum Dr. Wagner Gesundheit & Pflege ist nun vollumfänlich zum „Klimabündnis-Betrieb“ geworden. Der Ärzte-Belegschaft stehen nun insgesamt zehn BMW i3 zur Verfügung, die sie am Arbeitsplatz zudem kostenfrei mit Ökostrom laden können.
oekonews.at

Das Berliner Formel-E-Rennen soll im kommenden Jahr wieder auf der Karl-Marx-Allee und am Strausberger Platz ausgetragen werden. Angemeldet wurde das E-Spektakel für den 10. Juni 2017.
berliner-zeitung.de

has to be_beENERGISED_var2_DE

Schnellladenetzwerk für Rumänien: E-Mobilisten können auf künftigen Fahrten von Arad im Westen über Bukarest bis ans schwarze Meer auf neue Schnelllader bauen. Renovatio und Kaufland haben acht leistungsstarke Ladehubs an Standorten des deutschen Einzelhändlers fertiggestellt und lassen Nutzer dort kostenfrei laden. Schon nächstes Jahr soll eine zweite Trasse fertig sein.
romanian-insider.com, business-review.eu

LG bringt eigene Powerwall: Der Batterieentwickler wird in den USA künftig den RESU verkaufen, einen 6,5 kWh großen Speicher für häusliche Energiesysteme. Beim Vertrieb setzen die Südkoreaner genau wie Tesla auf den Solaranlagen-Installateur SunRun.
electrek.co, ft.com (kostenpflichtig)

– ANZEIGE –

Quality Works - Lanxess

28.04.2015 - 08:01

Tesla, Toyota, Derby Cycle, Apple Watch, BMW, Porsche, Scuddy.

Spekulationen um Model 3: Das Massen-Modell von Tesla könnte sich verspäten – so wie alle anderen Fahrzeuge der Kalifornier vor ihm auch. Anlass zu dieser Annahme bietet der Umstand, dass es noch kein Alpha-Modell gibt, eine Art erweiterter Prototyp, der dem Beta-Modell vorausgeht.
greencarreports.com, chargedevs.com

Roadster Upgrade 3.0: Elon Musk hat auf Twitter angekündigt, dass der Akku des ersten Tesla Modells im August das versprochene Update erhalten soll. Die Batterie soll dann eine Kapazität von 70 statt 56 kWh aufweisen und dem Roadster so zu 650 km Reichweite verhelfen.
emobilitaetonline.de

Mirai macht sich breit: Toyota’s Brennstoffzellen-Fahrzeug wird zunehmend öffentlich sichtbar. Als Tempomacher war der Mirai nun erstmals bei der NASCAR Sprint Cup Series in Virginia, USA, zu sehen. In Japan hat Toyota der „Zukunft“ eigens einen Showroom in Tokyo errichtet.
automotive-business-review.com (NASCAR), insideevs.com (Showroom)

— Textanzeige —
eMO-Konferenz „Electromobility – Globally Connected“ am 21.-22. Mai 2015 in Berlin: Mobilitätsexperten aus Peking, New York City, Amsterdam, Kopenhagen, Paris und Berlin stellen Strategien, Best Practice und Trends in den Bereichen Ladeinfrastruktur, elektrischer Personen- und Güterverkehr vor. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit!

Neue Pedelecs: Derby Cycle stellt vier neue Elektro-Modelle vor. Diese nutzen den hauseigenen Impulse Antrieb in weiterentwickelter Form. Der Impulse Evo ist leiser und stärker (80 Nm) als der Vorgänger. Über eine App lässt sich das System neben dem Display über das Smartphone steuern.
ebike-news.de

Auto-Apps für Apple Watch: Fahrer des i3 und i8 können über Apples Smartwatch ihre Fahrzeuge ver- und entriegeln oder den Ladestand abfragen. Auch Funktionen für Porsches Plug-in-Modelle können nun über die Apple Watch abgerufen werden, u.a. Ladestatus, Reichweite und Restladezeit.
car-it.com (BMW), elektroniknet.de (Porsche)

Kurzweil auf der letzten Meile: Peter Münder hat den Machern des Scuddy einen Besuch in Kiel abgestattet. Dort wird der faltbare Mini-Elektroroller von launigen Gründern in einer Manufaktur gebaut. Gedacht ist er für elektrischen Fahrspaß auf den letzten Metern; ein Scuddy kostet 4.500 Euro.
zeit.de

22.01.2015 - 09:23

E-Roller aus Deutschland, RuhrautoE.

Lese-Tipp: Was haben Kumpan, Scrooser und Scuddy gemeinsam? Sie alle sind in Deutschland produzierte E-Roller von Startups, die versuchen, neue Zielgruppen für E-Mobilität zu begeistern – mit unterschiedlichem Erfolg, wie der Bericht von Heimo Fischer zeigt.
spiegel.de

Video-Tipp: Das RuhrautoE-Projekt in NRW und seine Partner stellen sich in dem folgenden Video vor und erläutern dabei die Grundlagen des Elektro-CarSharings – und schmücken sich mit Erfolgen.
youtube.com

15.01.2014 - 08:41

„Stromausfall“ in Detroit, Scuddy-Demonstration.

Lese-Tipp: In Detroit dominieren wieder einmal die verbrennungsmotorischen PS-Kraftmeier. Für die ausgestellten Elektromodelle interessiert sich kaum ein Besucher, mussten Stefan Grundhoff und Marcel Sommer bei ihrem Messerundgang feststellen – und sprechen von einem „Stromausfall“.
kfz-betrieb.vogel.de

Video-Tipp: Radio 7 war mit einer Video-Kamera auf der Stuttgarter Messe CMT unterwegs und hat sich die Funktionsweise des auf Trolleyformat zusammenfaltbaren E-Rollers Scuddy demonstrieren lassen. Das äußerst launige Interview mit Entwickler Tim Ascheberg können wir wärmstens empfehlen.
youtube.com

– ANZEIGE –

01.08.2013 - 08:37

Scuddy, ISO/IEC 15118.

Lese-Tipp I: Die norddeutschen Gründer Tim Ascheberg und Jörn Jacobi haben einen E-Roller made in Germany entwickelt, der nur 27,5 Kilo wiegt und zusammengeklappt wie ein Trolley gezogen werden kann. Dabei hat der „Scuddy“ die Power einer Vespa. Seit März wird er verkauft.
green.wiwo.de

Lese-Tipp II: Marc Mültin vom KIT beschreibt detailliert den Entwicklungsstand der Norm ISO/IEC 15118, die einen weltweiten Standard für die Kommunikation zwischen E-Auto und Ladesäule bieten soll. Vor allem beim induktiven Laden liegt demnach noch viel Arbeit vor den Ingenieuren.
smart-v2g.info (PDF-Download)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/01/18/was-macht-eigentlich-scuddy/
18.01.2017 14:56