Schlagwort: SLAM

14.08.2018 - 21:54

Sven Lierzer von BridgingIT über Ladesäulen-Förderung

Bei der BridgingIT will Sven Lierzer Brücken bauen für die Elektromobilität – und schreibt deshalb fleißig Förderanträge. Auf der Hannover Messe hat Lierzer im Hinblick auf die Förderprogramme für Ladeinfrastruktur aus seiner täglichen Praxis berichtet.

Weiterlesen
28.05.2018 - 18:17

NRW: Vier Schnellladesäulen von Allego für Freudenberg

Allego hat in der nordrhein-westfälischen Stadt Freudenberg im Rahmen des SLAM-Projekts (Schnellladenetz für Achsen und Metropolen) vier öffentliche Schnellladesäulen mit je 50 kW errichtet. Der Standort ist über diese Ladeleistung hinaus bereits für High Power Charging vorbereitet.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



24.06.2017 - 12:35

Neckarburg: Neue Autobahn-Schnelllader im Ländle

Der Energiekonzern EnBW hat an der Raststätte Neckarburg West (A 81) im Rahmen des Projekts SLAM zwei neue 50-kW-Schnellladesäulen in Betrieb genommen. Sie können später noch auf 150 kW und mehr aufgerüstet werden und ermöglichen eine EC- und Kreditkartenzahlung ohne Anmeldung.
enbw.com

25.02.2017 - 17:59

EnBW plant Schnelllader außerhalb Baden-Württembergs

Schnelles Laden entlang der großen Verkehrsachsen gilt als Schlüssel zum Durchbruch der Elektromobilität. Die EnBW hat ihr DC-Ladenetz an 34 Autobahn-Rastanlagen fast fertig. Und schielt jetzt auf Standorte jenseits der Heimat. Wir haben mit den Verantwortlichen über die Pläne gesprochen.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



15.09.2015 - 06:49

Tank&Rast, DriveNow, TNM, E-Buss, Großbritannien.

Erste Tank & Rast-Lader: Tank & Rast hat am Wochenende offiziell den Aufbau von Schnellladesäulen an deutschen Autobahn-Raststätten gestartet. Die ersten drei Stromspender mit je 50 kW wurden an der A9-Raststätte Köschinger Forst Ost von Verkehrsminister Alexander Dobrindt in Betrieb genommen. Ende 2017 soll das Schnelllade-Update an rund 400 Autobahn-Raststätten abgeschlossen sein.
heise.de, auto-medienportal.net, presseportal.de

DriveNow-Stromer für alle Städte? Der Anteil elektrisch betriebener BMW i3 soll bei DriveNow offenbar stärker als bisher bekannt ausgebaut werden. Das Ziel ist laut einer aktuellen Presse-Info des Carsharing-Joint-Ventures von BMW und Sixt ein elektrischer Flottenanteil von über 20 Prozent und die Integration von Elektroautos in alle DriveNow-Städte. Konsequent!
sixtblog.de

— Textanzeige —
ubriticity 2015ubitricity macht Ladeinfrastruktur flächendeckend bezahlbar. Laden Sie dank intelligentem Ladekabel und einfacher Ladepunkte überall günstig und auf eine Rechnung. Besuchen Sie uns auf der IAA und überzeugen Sie sich von unseren Lösungen für Dienstwagen & Flotten, Wohn- & Gewerbeimmobilien sowie Kommunen & Stadtwerke. www.ubitricity.com

Neue Unterstützung für TNM: The New Motion konnte die internationale Automobilgruppe AutoBinck als neuen Teilhaber gewinnen. Die bisherigen Anteilseigner und Gründer von TNM wollen ebenfalls neue Investitionen tätigen, um das Ladenetzwerk in Europa weiter auszubauen, zunächst vor allem in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Derweil wurde nach Informationen von electrive.net dem kompletten Berliner Service-Team gekündigt. Der telefonische Support erfolgt nun von Holland aus.
thenewmotion.pr.co

E-Bus beweist Ausdauer: Die SWB hat in Bonn die erste Testphase mit einem Elektro-Gelenkbus von Sileo erfolgreich abgeschlossen und attestiert diesem eine Praxis-Reichweite von 250 Kilometern. Im Herbst soll eine längere Testphase im regulären Linienbetrieb folgen. Bereits bestellt wurden sechs E-Solobusse von Sileo (wir berichteten), die ab Anfang 2016 Fahrgäste befördern sollen.
general-anzeiger-bonn.de, newstix.de

Verbrenner unerwünscht: Ein neues Strategiepapier der britischen Regierung sieht sogenannte „clean air zones“ in London, Birmingham, Leeds, Nottingham, Derby und Southampton vor. Dort könnten die umweltschädlichsten Fahrzeuge sogar komplett ausgesperrt werden. Den Städten wird auch nahegelegt, verstärkt auf emissionsarme Busse und Taxis zu setzen und Ladestationen zu installieren.
telegraph.co.uk, birminghammail.co.uk

— Textanzeige —
SiemensDie Mobilität der Zukuft – powered by Siemens. Im Rahmen der IAA Pkw 2015 vom 17. – 27.09.2015 zeigt Siemens im neuen Ausstellungsbereich New Mobility World 2015 führende Entwicklungen zu Themenbereichen wie Connected Car, E-Mobility und Urban Mobility. Lernen Sie mehr zu unseren Mobilitätslösungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3.1, Stand 17.
www.siemens.de/iaa

02.09.2015 - 07:59

Hannover, SLAM, China, Trossingen.

Elektrisch radeln in Niedersachsen: Ab sofort können in Hannover dank eines Schaufenster-Projekts 52 Pedelecs ausgeliehen werden, darunter verschiedene Lastenräder. Die Nutzung ist auch für längere Zeiträume möglich und in der Testphase bis Juni 2016 sogar kostenfrei.
hannover.de

SLAM-Lader in Franken? Die Unterfränkische Überlandzentrale Lülsfeld plant je drei 50 kW DC-Schnellladestationen an drei Autobahn-Standorten. Es könnte sich um die ersten „echten“ SLAM-Lader für wichtige Verkehrsknotenpunkte handeln, mutmaßt Markus Bach, da die Stationen genau der Variante 2+1 im SLAM-Leitfaden entsprechen, also neben CCS auch CHAdeMO bieten.
blog.e-stations.de

Solarenergie für China: Solar Power Inc steigt mit 60 Prozent bei der Beijing Yiwei New Energy Technology Development Company ein. Geplant sind eine Internet-Plattform für Elektroauto-Vermietungen und der Aufbau eines Netzwerks an Ladestationen in chinesischen Metropolen.
money.cnn.com

Elektrisch im Ländle: Trossingen startet mit einem Stromer am Bahnhof ins Elektro-CarSharing. Das Projekt wird vom BaWü-Ideenwettbewerb „Elektromobilität im ländlichen Raum“ gefördert.
schwaebische.de, nq-online.de

29.07.2015 - 07:41

BaWü, Nissan bei SLAM, Ningbo, China-Standards, DRK.

Elektrifizierung im Ländle: Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn setzt als eine von mehreren Maßnahmen gegen den Feinstaub darauf, die 700 Wagen umfassende Taxiflotte der Stadt mithilfe von Zuschüssen in den nächsten zehn bis zwölf Jahren komplett zu elektrifizieren. Das Land Baden-Württemberg will zudem ab 2017 Liefer- und Postdienste, aber auch Pflegedienste oder Carsharing-Unternehmen fördern, die auf elektrische Fahrzeuge umsatteln.
swp.de, stuttgarter-nachrichten.de

Nissan wird SLAM-Partner: Nissan wird vom SLAM-Konsortium als assoziierter Partner für das „Schnellladenetz für Achsen und Metropolen“ begrüßt. Die Japaner bringen wohl ihre bereits zahlreich vorhandenen Multicharger, die sowohl CHAdeMO als auch CCS unterstützen, ins Projekt ein. Das Mehr an Miteinander steht der Branche gut zu Gesicht.
auto-medienportal.net, nissan-europe.com

Supercap-Busse für Ningbo: In der chinesischen Stadt Ningbo ist der erste von insgesamt 1.200 (!) geplanten E-Bussen mit Superkondensatoren in Betrieb gegangen, die an Haltestellen innerhalb weniger Sekunden geladen werden können. Die Elektrobusse werden in Ningbo produziert – und zwar vom Hersteller CSR, mit dem auch schon Graz angebandelt hat.
xinhuanet.com, insideevs.com

Neue China-Ladestandards im August: Die Vorbereitungen und Ausarbeitungen der neuen Standards für das Laden von E-Fahrzeugen in China sind laut einem Bericht von „Gasgoo“ abgeschlossen. Sie sollen im Laufe des kommenden Monats veröffentlicht werden.
gasgoo.com

Twizy als Blut-Shuttle: Das Deutsche Rote Kreuz hat im Hamburger Bezirk Harburg jetzt einen Renault Twizy in Betrieb genommen. Der Elektro-Floh wird laut DRK u.a. für die Einsatzleitung bei Großveranstaltungen sowie bei eiligen Bluttransporten eingesetzt.
harburg-aktuell.de

21.07.2015 - 07:35

SLAM mit 150 kW, AM Ladepole, Göttingen, San Diego, Hawaii.

CCS-Laden mit 150 kW soll SLAM endlich Beine machen: Die Partner des Schnellladenetzes für Achsen und Metropolen haben sich laut einer aktuellen Mitteilung darauf verständigt, dass es künftig „an wichtigen Knotenpunkten“ („Hot Spots“) im deutschen Straßennetz möglich sein soll, mit bis zu 150 kW zu laden. Die Zuschussbedingungen wurden entsprechend angepasst: Die Installation von 50-kW-Ladern wird mit bis zu 50 Prozent, die Vorbereitung für 150-kW-Ladestationen mit bis zu 75 Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst. In zwei Jahren sollen die ersten 150-kW-Lader in Betrieb gehen. Auch geht wie erwartet eine Hintertür für CHAdeMO auf: Der aktuelle Leitfaden für Investoren erlaubt ergänzende Multicharger. Dabei kann ein zweite (nicht geförderte) Säule installiert werden, sofern die (geförderte) Hauptsäule ausschließlich CCS und Typ2-AC unterstützt. Standortkosten (z.B. Netzanschluss, Netzertüchtigung) sind dennoch voll förderfähig. Wir sind auf den Effekt gespannt!
volkswagenag.com, slam-projekt.de (inkl. Leitfaden)

Laden im halböffentlichen Bereich: Die Stadtwerke Amberg haben nach eigenen Angaben mit „AM Ladepole“ ein Konzept für Ladesäulen im halböffentlichen Raum entwickelt, das aktuell in einem Pilotprojekt getestet wird. Das Konzept umfasst das gleichzeitige Laden von vier E-Fahrzeugen je Säule, eine Abrechnungssoftware und ein Lastmanagement für eine optimierte Leistungsverteilung.
stadtwerke-amberg.de

E-Busse für Göttingen? Die kürzlich vom Land Niedersachsen wiederbelebte Förderung für Elektro- und Hybridbusse zeigt Wirkung: Die Stadt Göttingen strebt ab 2017 den Kauf von Elektrobussen an. Zunächst soll der Einsatz auf bis zu drei Linien geprüft werden.
hna.de

30 Ladestationen hat die Immobilienfirma Emmes Realty Services jetzt in einem ihrer öffentlichen Parkhäuser im kalifornischen San Diego installiert. Die Stromspender sind über die ChargePoint-App zugänglich und können bis Ende August kostenlos genutzt werden.
sdbj.com, seasidecourier.com

H2-Shuttles für Hawaii: Zwei 25-sitzige Wasserstoff-Busse sollen ab Herbst Touristen zum Hawaii Volcanoes Nationalpark bringen und dort an zwei H2-Stationen betankt werden können. Auch die „Wiki-Wiki“-Shuttles am Honolulu Airport sollen künftig mit Wasserstoff fahren.
washingtontimes.com

27.05.2015 - 08:02

SLAM, München, Hamburg, Südafrika, Neuseeland, Uber.

Bewegung bei SLAM: Es tut sich was beim Schnellladenetz für Achsen und Metropolen. Mehrere Investoren wollen größere Anlagen aufstellen, hat electrive.net aus dem Umfeld des Konsortiums erfahren. Dazu überdenkt das Wirtschaftsministerium womöglich seinen CHAdeMO-Ausschluss. Der japanische DC-Standard könnte zwar weiterhin nicht gefördert, aber zumindest geduldet werden.
Quelle: eigene Infos

München berät noch: Wie genau das rund 30 Mio Euro schwere eMobility-Subventionsprogramm der Stadt München aussehen wird, ist offenbar noch nicht abschließend geklärt. Laut einer Sprecherin des Umweltreferates werden „die Förderrichtlinien erst noch im Detail erarbeitet“ und könnten womöglich erst zum Jahresende feststehen. Die IHK fordert zumindest grobe Leitplanken deutlich früher.
sueddeutsche.de

Keine Laternenlader für Hamburg: Die Wirtschaftsbehörde der Hansestadt lehnt laut einem aktuellen Bericht des „Hamburger Abendblatts“ einen Pilotversuch mit Laternen-Ladepunkten ab und will erst die Ergebnisse aus Berlin abwarten. Stattdessen verfolgt die Stadt weiterhin ihren Plan, bis zum Herbst des kommenden Jahres 600 „herkömmliche“ Ladestationen aufzubauen (wir berichteten).
abendblatt.de

Südafrikanische Ladekoalition: Nissan und BMW schließen sich zusammen, um in Südafrika bis 2017 gemeinsam ein landesweites Netz von Schnellladestationen mit CHAdeMO- und CCS-Anschlüssen aufzubauen. Wie viele der Schnelllader genau geplant sind, wurde noch nicht verraten.
bimmertoday.de, electriccarsreport.com, iol.co.za

Aussie-Schnelllader für Neuseeland: Der erst vor einigen Tagen angekündigte Aufbau von 75 Schnellladestationen in Neusseland durch „Charge.Net.NZ“ nimmt bereits konkrete Formen an. Die Initative hat jetzt beim australischen Anbieter Tritium 23 Einheiten des DC-Schnelladers Veefil bestellt.
chargedevs.com, reneweconomy.com.au

Grüne Uber-Flotte: Der Fahrtenvermittler Uber hat in der chinesischen Stadt Wuhan jetzt den Service „UberGreen“ gestartet. Zum Einsatz kommen zunächst zehn Hybridautos vom Typ Trumpchi GA5 REV des Herstellers Guangzhou Auto. Läuft das Angebot erfolgreich, könnten weitere Autos folgen.
carnewschina.com

18.02.2015 - 08:12

Schnelllader in Deutschland, Geschäftsmodelle der Elektromobilität.

Lese-Tipp: „Es riecht nach Protektionismus“, titelt das Handelsblatt und hinterfragt die einseitig auf den CCS-Standard ausgerichtete deutsche Schnelllade-Strategie. An kritischen Stimmen fehlt es nicht: Von einer „unglaublichen Diskriminierung“ sprechen die einen, andere fühlen sich schlicht „verarscht“.
handelsblatt.com

Buch-Tipp: Experten beleuchten in einem neuen (allerdings nur in englischer Sprache erhältlichen) Buch Geschäftsmodelle für die Elektromobilität. Die Erstellung war Teil der Aktivitäten des „Hybrid & Electric Vehicle Implementing Agreement“ der Internationalen Energieagentur.
springer.com via vdivde-it.de

31.10.2014 - 09:11

Forschungsprojekt SLAM öffnet Fonds für CCS-Schnelllader.

SLAM-Grafik-300Still geworden war es um SLAM – das Schnellladenetz für Achsen und Metropolen – seit der Präsentation auf der Hannover Messe im April. Doch nun kommt Bewegung in das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt zum Aufbau einer CCS-Infrastruktur. Vor wenigen Tagen wurde der Fonds geöffnet, über den Investoren nun Zuschüsse für die Errichtung von rund 200 DC-Schnellladesäulen erhalten können. Und damit ist auch eine Entscheidung im Konflikt der Ladesysteme gefallen: CHAdeMO-Säulen, ja selbst Multilader, bleiben außen vor.
weiterlesen auf electrive.net >>

30.10.2014 - 22:46

Forschungsprojekt SLAM öffnet Fonds für CCS-Schnelllader.

Still geworden war es um SLAM – das Schnellladenetz für Achsen und Metropolen – seit der Präsentation auf der Hannover Messe im April. Doch nun kommt Bewegung in das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Forschungsprojekt zum Aufbau einer CCS-Infrastruktur, an dem u.a. BMW, Daimler, Porsche, Volkswagen, EnBW und RWTH Aachen beteiligt sind. Vor wenigen Tagen wurde der […]

Weiterlesen
08.04.2014 - 08:32

SLAM, colognE-mobil, Karabag, TH Wildenau, Allensbach, Steiermark.

SLAM vorgestellt: Die ersten 20 CCS-Säulen im „Schnellladenetz für Achsen und Metropolen“ sollen bis Ende September auf den Parkplätzen von Volks- und Raiffeisenbanken entstehen. Insgesamt 400 Schnelllader mit einheitlichem Zugangs- und Abrechnungssystem sollen wie berichtet bis 2017 aufgestellt und laufende Projekte ins Netz integriert werden. Zu CHAdeMO herrscht weiter Unklarkeit.
zeit.de, elektronikpraxis.vogel.de, idw-online.de, donaukurier.de

colognE-mobil verlängert: Das Kölner Modellprojekt soll nun bis Ende 2015 laufen und die Zahl der Ladestationen bis dahin auf 100 anwachsen. Von den 66 geförderten E-Fahrzeugen von Ford sind schon 56 im Einsatz, u.a. 18 Focus Electric, 21 C-MAX Energi und 15 Transit Connect BEV.
newfleet.de, auto-medienportal.net

Karabag erweitert Stromer-Service: Die Hamburger arbeiten zusammen mit Wemag an einem flächendeckenden Pannenservice für Elektrofahrzeuge. Mitte März wurde mit dem Ausbau des Servicenetzwerks begonnen und seither bereits 120 Werkstätten und Händler als Partner gewonnen.
elektromobilitaet.com, autohaus.de

— Textanzeige —
BMW, Elektromobilität, Flotten, AlphabetElektromobilität für Flotten: AlphaElectric bringt eMobility im Full-Service-Leasing ins Unternehmen. Im Rahmen der Lösung bietet Alphabet passende Fahrzeuge wie den BMW i3, Ladelösungen und modulare Services für jeden Bedarf. Basis dafür sind eine genaue Analyse des Fuhrparks sowie eine umfassende Beratung zu Einsatzmöglichkeiten.
www.alphabet.com

Elektrischer Gütertransport: Die TH Wildenau stellt auf der Hannover Messe ein Pilotprojekt zur E-Mobilität im Güterverkehr vor. Ab diesem Sommer soll der bislang größte je eingesetzte E-Lkw mit Straßenzulassung in Berlin unterwegs sein und Container mit Waren ausliefern.
innovations-report.de

Frei parken am Bodensee: Wie schon in Konstanz, in Singen und in der Gemeinde Reichenau dürfen Elektroauto-Fahrer künftig auch in der Gemeinde Allensbach kostenfrei Parken. Das Projekt ist zunächst bis zum Ende des kommenden Jahres begrenzt.
suedkurier.de

Stromer-Flatrate: Unter dem Motto „All You Can e-Drive!“ können Kunden der Energie Steiermark ab sofort Elektroautos zum Festpreis uneingeschränkt nutzen. 299 Euro monatlich kostet die Miete eines Renault Zoe oder VW e-Up. Akku, Vollkasko-Absicherung und Service sind inklusive.
ots.at

07.04.2014 - 08:02

SLAM, ChargeLounge, HyFive, Hubject, Ladenetz.de, Nissan.

Update zu SLAM: Bis 2017 sollen die 400 Schnellladepunkte des Projekts „Schnellladenetz für Achsen und Metropolen“ stehen, die erste Etappe umfasst 20 Stationen bis September 2014, berichtet „Spiegel Online“. Die Säulen kommen mit CCS- und Typ-2-Anschluss, CHAdeMO kann nachgerüstet werden. Ein einheitliches Zugangs- und Abrechnungssystem soll die Bezahlung per Karte, App oder SMS ermöglichen. Heute um 11:50 Uhr fällt auf dem Forum MobiliTec der Hannover Messe der Startschuss.
spiegel.de

Update zur ChargeLounge: Die ersten 30 der vom Fraunhofer IAO entwickelten Schnelllade-„Oasen“ sind entlang der A8 und A9 geplant. Bis 2020 sollen in D-A-CH tausend ChargeLounges stehen, 70 davon bis 2016. Die einmalige Nutzung der 250.000 Euro teuren Stationen soll inkl. W-Lan und Kaffee für die Wartezeit zehn Euro kosten, eine Monats-Flatrate 80 Euro.
spiegel.de

Update zu HyFive: An der H2-Station von Linde in Bozen sollen ab Mai fünf Busse und zehn Autos betankt werden. Der Großteil der insgesamt 110 Brennstoffzellen-Fahrzeuge, die in europäischen Städten „erfahrbar“ gemacht werden, stammen von Hyundai: die Koreaner liefern 75 ix35 Fuel Cell.
cleanthinking.de (Linde), auto-medienportal.net (Hyundai)

— Textanzeige —
MENNEKES_WallboxenFür Sie auf der MobiliTec: Die neuen AMTRON® Wallboxen von MENNEKES® – Mit Ideen aufgeladen. www.mennekes.de/einladung

eRoaming im Norden: Das intercharge-Netzwerk wächst weiter. Nach den 150 Ladestationen in Österreich letzte Woche kommen nun 150 weitere in Norwegen, Finnland und Schweden hinzu. Eine Kooperation von Hubject mit dem skandinavischen Energieversorger Fortum macht’s möglich.
bizzenergytoday.com

Lade-Flatrate: Die Stadtwerke-Koalition Ladenetz.de bietet für Fremdkunden jetzt sogenannte Ladetickets mit jährlicher (180€), monatlicher (50€) oder wöchentlicher (20€) Laufzeit an.
autobild.de, ladenetz.de

Stolze 400 Nissan Leaf hat die dänische Dependance des Autovermieters Avis gekauft. Dank der Förderung durch die dänische Energieagentur werden Kunden den elektrischen Japaner künftig zum monatlichen All-Inclusive-Preis von 3.495 Kronen (468 Euro) leasen können.
auto-medienportal.net, automotiveworld.com

28.03.2014 - 09:07

MOLECULES, SLAM, Düsseldorf, EnBW, Österreich, EcoGuru.

E-mobiler Routenplaner: Im Rahmen der Hauptstadtkonferenz Elektromobilität wurde die Mobilitätsplattform MOLECULES vorgestellt. Der intermodale Routenplaner kann via Browser oder App genutzt werden und bietet u.a. Infos zu Carsharing-Fahrzeugen, Ladeinfrastruktur und Fahrtkosten.
stadtentwicklung.berlin.de, emobilitaetonline.de

CHAdeMO-Update für SLAM? Wie electrive.net aus gut unterrichteten Kreisen erfahren hat, könnte das auf CCS basierende DC-Schnellladenetzwerk (Projektname SLAM) womöglich um eine CHAdeMO-Option ergänzt werden. Demnach wollen die Japaner die Mehrkosten dafür selbst übernehmen.
Quelle: eigene Informationen

Roaming-Kooperation: Die Stadtwerke Düsseldorf und EnBW ermöglichen künftig bundesländerübergreifendes Laden. Wie gestern bekannt gegeben wurde, können die Kunden beider Anbieter ab dem 1. Juli gegenseitig auf 800 Ladepunkte in NRW und BaWü zugreifen.
gruener-fahren.de

Auch in Österreich deutet sich ein Lade-Pakt an: Vier Energieanbieter wollen offenbar ihre Ladestationen zwischen Wien und Vorarlberg für die Kunden des jeweils anderen zugänglich machen. Details zur Kooperation sollen in der kommenden Woche bekannt gegeben werden.
oekonews.at

Radisson-Blu-Elektroauto-Banner

Für unrentabel befunden hat die Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft einen E-Bus vom Typ Solaris Urbino, der in Offenburg und Lahr getestet wurde. Die festgestellte Reichweite von 80 bis 100 km mache den Einsatz unwirtschaftlich. Die SWEG will deshalb bei Diesel- und Hybridbussen bleiben.
badische-zeitung.de

Neue Lade-Software: Ab Mai kommt für den Elektroauto-Fuhrpark des Fraunhofer-Institutszentrums Stuttgart ein neues Lademanagementsystem zum Einsatz. Die Software ist Teil des Systems „EcoGuru“, welches das Fraunhofer IAO Mitte Mai vorstellen will.
idw-online.de

24.03.2014 - 09:12

SLAM, BMW, A2B, EVRace, VW.

Schnelllade-Netzwerk für Deutschland: Unter dem Titel SLAM sollen bis 2017 in Deutschland 400 DC-Schnelllade-Stationen im Abstand von 50 Kilometern entstehen, berichtet „Auto Bild“. Mit BMW, Daimler, Ford und Volkswagen sind demnach bis auf Opel alle deutschen Automobilisten mit Elektro-Portfolio an Bord, das Bundeswirtschaftsministerium fördert. Der Startschuss fällt auf der Hannover Messe. Die CCS-Säulen mit bargeldlosem Bezahlsystem stellt ein bislang nicht genannter Investor auf.
autobild.de

BMW i8 in Kürze beim Händler: Im Juni rollen die ersten Exemplare des Plug-in-Sportlers zu den Händlern. Bedient werden zuerst die Hauptmärkte in Europa sowie die USA, China und Japan. Die Produktion beginnt im April. Damit bleibt BMW in Sachen Verkaufsstart ziemlich genau im Plan.
autohaus.de

A2B übernimmt E-Bike-Verleih: Die E-Bike Marke hat das britische Electric Bicycle Network gekauft. Dieses umfasst 5.000 Leihstationen in englischen Naturschutzgebieten wie dem Lake District.
bikebiz.com

– Stellenanzeige –
Tesla Motors is looking for an Installation Manager DACH to develop an oversee all phases of Tesla’s Supercharger installations, including feasibility diligence, design, construction and closeout. As the Supercharger program is continuing to expand, this role will develop and refine processes and operational tools, schedules and budgets. The ideal candidate will have 5-10 years of program management experience and a track record of building new programs. More information >>

Neues E-Autorennen: Internode-Gründer Simon Hackett will gemeinsam mit EVRace System eine neue Klasse für EV-Rennen in Australien etablieren. Ein eigens gebauter Rennwagen soll es in unter 8 Sekunden auf 200 km/h schaffen. Zwei der vier EVRace-Gründer sind ehemalige Tesla-Mitarbeiter.
arnnet.com.au

VW e-Golf vs. BMW i3: Mit dem e-Golf bringt sich VW in Stellung gegen den BMW i3. Ob das gelingt, hat Jörg Maltzan im Alltagstest ermittelt. Mit höherer elektrischer Reichweite, mehr Platz und mehr Fahrmodi im e-Golf steht für ihn am Ende fest: „Der i3 hat einen echten Gegner bekommen.“
autobild.de, autobild.de (Video)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/08/14/sven-lierzer-von-bridgingit-ueber-ladesaeulen-foerderung/
14.08.2018 21:32