Schlagwort: The Mobility House

09.12.2019 - 15:58

Amsterdamer Stadion ermöglicht bidirektionales Laden

Ab heute können Besucher der Johan Cruijff Arena (JCA) in Amsterdam mit ihrem E-Auto aktiv zur Stromversorgung der Arena beitragen, indem ihr Auto in das Stromnetz des Stadions integriert wird. Die erste von 15 bidirektionalen Ladestationen in der JCA ist jetzt offiziell in Betrieb.

Weiterlesen
19.11.2019 - 13:06

Ex-Tesla-Vize wechselt zu The Mobility House

Diarmuid O’Connell, früherer Vizepräsident für Unternehmensentwicklung bei Tesla, ist in den Vorstand von The Mobility House gewechselt. O’Connell soll dabei den Automobilbereich unterstützen und vor allem das strategische Wachstum in den USA vorantreiben.

Weiterlesen
02.08.2019 - 11:12

Flughafen Oslo bestellt acht E-Busse bei VDL

VDL Bus & Coach vermeldet einen weiteren Auftrag für Elektrobusse, diesmal vom Flughafen der norwegischen Hauptstadt Oslo. Der Avinor Oslo Airport bestellt bei VDL acht Citea SLFA-181 Electric für den Einsatz als Shuttlebusse ab dem kommenden Jahr.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



01.08.2019 - 09:15

Wacken unter Strom

Wie schon im Vorjahr kümmert sich GP Joule um nachhaltige Energieerzeugung und -nutzung auf dem Metal-Festival in Wacken. In diesem Jahr setzt das nordfriesische Unternehmen u.a. den Vehicle-to-Grid-Ansatz clever adaptiert ein.

Weiterlesen
09.07.2019 - 10:11

Mercedes eVito auch in Österreich erhältlich

Ab sofort ist der Mercedes-Benz eVito auch in Österreich verfügbar. Der Listenpreis startet ab 41.200 Euro netto. Ende 2019 erweitert Mercedes-Benz Österreich das eVan-Portfolio um den eSprinter. Kooperationspartner The Mobility House sorgt für die Ladeinfrastruktur.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



28.05.2019 - 18:16

Porto Santo: Smart Grid-Projekt von Renault, EEM und TMH

Das portugiesische Porto Santo soll die weltweit erste Insel werden, von der fossile Brennstoffe mit Hilfe von Elektroautos und einem intelligenten Stromnetz endgültig verbannt werden. Noch steht das Projekt am Anfang. Geht der Feldversuch auf, wäre ein Vorbild für die Energie- und Verkehrswende geschaffen. Stefan Weißenborn war auf Stippvisite in Porto Santo. 

Weiterlesen
25.05.2019 - 18:33

Audi eröffnet Batteriespeicher mit 1,9 MWh in Berlin

Audi hat auf dem EUREF-Campus in Berlin einen stationären Energiespeicher mit einer Kapazität von 1,9 MWh eröffnet. Dieser nutzt gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien aus Entwicklungsfahrzeugen und erprobt verschiedene Interaktionsszenarien zwischen E-Autos und Energienetz. 

Weiterlesen
06.02.2019 - 12:01

The Mobility House: Speichercontainer mit Renault-Akkus

The Mobility House nimmt Speichercontainer auf Basis von Renault-Batterien in sein Angebot auf. Als Zielgruppe nennt die Firma vor allem Bus-, Netz- oder Schnellladebetreiber. Um das System erschwinglich zu machen, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben spezielle Finanzierungspartner an Bord.

Weiterlesen
04.02.2019 - 14:53

The Mobility House & GP Joule geben Kooperation bekannt

The Mobility House und GP Joule Connect arbeiten künftig im Bereich Elektromobilität zusammen. Gemeinsam wollen beide Anbieter bei Energiemanagement, intelligenten Ladestrategien und Vehicle-to-Grid (V2G) Innovationen vorantreiben und daraus für Kunden schnell wirtschaftlich attraktive Lösungen machen. 

Weiterlesen
28.01.2019 - 16:55

V2G-Projekt in Hagen: E-Autos können Geld verdienen

Nachdem im Oktober in Hagen ein V2G-Pilotprojekt aus der Taufe gehoben wurde, in dessen Zuge ein Nissan Leaf als Teil der Primärregelleistung die Stromversorgung stabilisiert, ist jetzt bewiesen: Das Elektroauto kann als Teil des Energiemarktes durchaus Geld verdienen.

Weiterlesen
23.10.2018 - 17:51

V2G-Projekt in Hagen: Elektroauto stabilisiert Stromnetz

The Mobility House, ENERVIE, Amprion und Nissan vermelden einen Durchbruch bei der V2G-Technologie: Ein Elektroauto sorgt ab sofort im Markt für Primärregelleistung für die Stabilisierung des Stromnetzes – und ist damit wie ein Großkraftwerk qualifiziert. Wir waren beim Start in Hagen (NRW) dabei.

Weiterlesen
26.09.2018 - 14:01

Renault plant Batteriespeicher mit insgesamt 60 MWh

Renault plant zusammen mit Partnern unter der Bezeichnung Advanced Battery Storage Europas größtes stationäres Energiespeichersystem mit ausgedienten Akkus aus Elektrofahrzeugen. Die Anlage wird an mehreren Standorten in Frankreich und Deutschland entstehen.

Weiterlesen
22.02.2018 - 14:00

Renault stattet Insel mit Energie-Ökosystem aus

Renault will zusammen mit dem Energieversorger Empresa de Electricidade da Madeira die portugiesische Atlantik-Insel Porto Santo zu einer „Elektro-Insel“ machen. Zum Einsatz kommen werden E-Auto, Second-Hand-Batterien und V2G in Kombination mit „smartem“ Laden.

Weiterlesen
30.10.2017 - 16:30

Mitsui beteiligt sich ebenfalls an The Mobility House

Im Mai dieses Jahres hat Mitsui in seinem Strategieplan die Mobilität für sich als eines der wichtigsten Wachstumsfelder definiert. Ein Resultat: Der japanische Mischkonzern hat sich wie Daimler am Energiedienstleister The Mobility House (TMH) beteiligt. 

Weiterlesen
05.10.2017 - 12:32

1.000 Smart-Batterien dienen als Pufferspeicher

Im nordrhein-westfälischen Lünen ging im Mai dieses Jahres der bereits seit Ende 2015 im Bau befindliche stationäre Batteriespeicher vollständig in den Betrieb. Insgesamt wurden dort 1.000 Batterien aus dem Smart Fortwo der zweiten Generation zu einem 13 Megawattstunden großen Speicher gebündelt. 

Weiterlesen
27.05.2017 - 12:13

Opel kooperiert mit The Mobility House

The Mobility House und Opel starten zum nahenden Marktstart des Ampera-e eine Kooperation für Heimlade-Lösungen. TMH unterstützt die Ampera-e-Agenten und bietet Käufern des Opel-Stromers die passenden Ladelösungen aus einer Hand. Das Angebot reicht von der Beratung, über Kauf und Installation der Ladestation bis hin zu Services wie Abrechnung und Lastmanagement.
mobilityhouse.com

08.08.2016 - 07:47

LSV, The Mobility House, Flughafen Stuttgart, Supercharger, Leicester.

Upgrade für die LSV: Das Bundeswirtschaftsministerium ergänzt die Ladesäulenverordnung wie geplant dahingehend, dass Ad-hoc-Laden auch ohne Stromliefervertrag an öffentlichen Säulen möglich wird. Die zweite Fassung der Verordnung sieht vier Varianten vor: die unentgeltliche Stromabgabe, die Zahlung mit Bargeld, webbasiertes Bezahlen oder Abrechnung via Ladekarte. Zudem kommt eine Bagatellgrenze für Ladepunkte mit einer Leistung von höchstens 3,7 kW, die nicht zwingend an die Bundesnetzagentur gemeldet werden müssten. Fachverbände reiben sich an der nach wie vor weiten Auslegung der „öffentlichen Zugänglichkeit“.
energate-messenger.de, bdew.de (Reaktion)

Angebot zum Ladesäulen-Sharing: The Mobility House, has.to.be und ICU wollen es Besitzern einer Ladestation ermöglichen, diese gegen Bezahlung anderen Elektroauto-Fahrern zugänglich zu machen. Aktuell wird die Software für den Abrechnungsservice @public nur für intelligente Ladestationen von ICU angeboten, und der Service ist auf Deutschland und Österreich beschränkt. Die Ausweitung auf weitere Länder und Ladestationshersteller ist aber in Planung.
mobilityhouse.com

E-Fahrzeuge für Flughafen Stuttgart: Das DLR hat auf dem Vorfeld des Stuttgarter Flughafens im Rahmen des Forschungsprojekts „efleet“ sechs Elektrofahrzeuge getestet und mit Dieselfahrzeugen verglichen. Die Bilanz: Die elektrische Testflotte hat alle Anforderungen erfüllt und im Alltagsbetrieb für die Passagier- und Gepäckabfertigung insgesamt 100.000 Kilometer zurückgelegt. An die Hersteller der Spezialfahrzeuge appelliert das DLR, künftig auf Li-Ion-Akkus statt auf Bleibatterien zu setzen.
flugrevue.de, dlr.de

Sauber mit dem Supercharger: Tesla plant laut „Electrek“ eine Partnerschaft mit Eco Green Auto Clean, um Nutzern seiner Schnellladestationen einen Autowäsche-Service zu bieten, damit sie keine konventionelle Tankstelle mehr anfahren müssen. Am Supercharger der Fabrik in Fremont wird der Service bereits getestet.
electrek.co

Planänderung bei First-League-Prämie: Statt der versprochenen Mercedes B-Klasse ED als Titelprämie für den sensationellen Gewinn des englischen Meistertitels (wir berichteten) hat der Besitzer des Fußballclubs Leicester City, Vichai Srivaddhanaprabha, den Spielern nun 19 BMW i8 in Vereinsfarben vor das Station gestellt. Daimler wird’s nicht freuen – BMW dagegen schon.
motoringresearch.com

03.08.2016 - 07:43

Deutsche Welle, Liege-Pedelec, The Mobility House.

Video-/Lese-Tipp: Zwei Reporter der Deutschen Welle haben sich mit fünf E-Modellen aus Deutschland (e-Up, e-Golf, E-Smart, i3, B-Klasse ED) auf eine Deutschland-Tour zu den großen Autozentren gemacht. Ihre Erfahrungen auf den Straßen und vor den Ladesäulen haben sie in Videos und einem Bericht dokumentiert.
dw.com (Videos), dw.com (Text)

Lese-Tipp: Ein 62-jähriger Münchner will mit seinem selbstgebauten Liege-Pedelec mit Solarpanelen und 250-Watt-Unterstützung die Alpen überqueren.
merkur.de

Mitmach-Tipp: The Mobility House führt derzeit eine Umfrage für ein zukünftiges Vehicle-to-Grid-Produkt durch. Unter allen Teilnehmern verlost TMH einen Gutschein für seinen Online-Shop im Wert von 50 Euro.
goo.gl

21.06.2016 - 07:44

Steiermark, Vorarlberg, Mobility House, Repower, Mahindra.

Elektro-Offensive in der Steiermark: Das österreichische Bundesland fördert in diesem Jahr insgesamt 24 Projekte zum E-Carsharing. Dafür rollen zusammen 79 neue E-Autos auf die Straßen und es entstehen 144 neue Ladestationen. Die Fördergelder aus Mitteln des Ökofonds wurden aufgrund der großen Zahl an Projektideen auf 2 Mio Euro verdoppelt.
kleinezeitung.at, steiermark.at

Vorarlberg peilt 10.000 E-Autos an: Die Westösterreicher planen ebenfalls mit wachsender E-Durchdringung. Ihr Ziel: Bis 2020 sollen 10.000 E-Autos, 500 elektrische Nutzfahrzeuge und 20 E-Busse auf den bergigen Straßen unterwegs sein. Im Privatsektor sollen die Facelifts deutscher E-Modelle mit mehr Reichweite helfen. Zudem haben die Gemeinden bereits ihre Bestellungen erhöht.
derstandard.at

Hausspeicher mit Ladestation: The Mobility House kooperiert mit der Sonnen GmbH (ehemals Sonnenbatterie), um ihren Kunden eine Kombination aus Heimspeicher und Ladestation für Elektro-Fahrzeuge anbieten zu können. Dabei soll vor allem auch das heimische Ladetempo steigen.
mobilityhouse.com

— Stellenanzeige —
KienbaumKienbaum sucht für ein Automobilunternehmen im Raum Stuttgart eine/n Fachprojektingenieur/in Gesamtfahrzeug Hochvoltkomponenten zur Unterstützung der Entwicklung für die E-Mobilität. In dieser Position übernehmen Sie die technische Betreuung von Baugruppen im Bereich Hochvoltkomponenten. Darüber hinaus überprüfen und bewerten Sie den Entwicklungsstand vom Prototypen bis zur Serienreife. Alle Infos unter: kienbaum.com

Vernetzte Schweizer Lader: Der Energieversorger Repower stellt mit Plug’n’Roll ein vernetztes System zum Aufladen von E-Autos vor. Die Ladestationen stellen per Internetverbindung Details zum Standort, Steckertyp und der Belegung bereit. Nutzer können sich mit einer App kurzfristig darüber informieren.
cafe-europe.com, repower.com

Indische E-Scooter für die USA: Der E-Roller-Verleiher Scoot Networks aus San Francisco integriert jetzt auch den GenZe 2.0 von Mahindra in seine Flotte, 100 Stück sollen jeden Monat hinzukommen.
engadget.com, genze.com

22.04.2016 - 07:55

China, BYD, Rumänien, Streetplug, The Mobility House, Österreich.

China-Staatskonzern baut Infrastruktur aus: Das staatliche Energieunternehmen State Grid klotzt beim Infrastrukturausbau und hat eine Ausschreibung für die Errichtung von 6.600 Ladestationen gestartet. Allein dieses Jahr will der Konzern dafür 650 Mio Yuan ausgeben, umgerechnet 90 Mio Euro.
gasgoo.com

20 von 417 E-Bussen für Chengde: BYD hat die ersten 20 E-Busse vom Typ K7 in die Stadt Chengde nördlich von Peking geliefert. Das ist aber nur eine Teil der Gesamtlieferung: Die Chengde Buses Group hatte vor rund einem Jahr insgesamt 417 Elektrobusse bestellt.
gasgoo.com

— Textanzeige —
Holland_Energie und E-Mobilität HausNeueste Energie- und E-Mobilitäts-Lösungen aus den Niederlanden wird das Holland Energie und E-Mobilität Haus auf der HANNOVER MESSE in Halle 27, Stand H40 präsentieren. In diesem Rahmen wird auch der Innovator Clean Tech Award vergeben. Seien Sie dabei, wenn am Dienstag, dem 26.04. ab 15:00 Uhr die Präsentation der Teilnehmer beginnt. Die Jurymitglieder von HERE, Roland Berger und der Stadt Hamburg entscheiden dann, wer die Auszeichnung bekommt. www.vonberlinnach.amsterdam

Mehr Geld für Rumäniens E-Autokäufer: Die Regierung des Landes erhöht die Subventionen für Elektro- und Hybridfahrzeuge: Für reine Stromer können Privatpersonen und Unternehmen nun bis zu 6.000 Euro pro Fahrzeug aus den Töpfen des „Rabia Plus“-Programms bekommen (inkl. Abwrackprämie). Die Staatsführung will zudem die Installation von Ladeinfrastruktur fördern.
romania-insider.com

Autostrom aus dem Boden: Die niederländische Firma Streetplug hat ein praktisches Ladesystem für E-Fahrzeuge entwickelt, das sich im Boden versenken lässt. Es wird derzeit in Venlo getestet und soll nach Auskunft der Macher ab Oktober für 2.600 Euro das Stück zu haben sein.
streetplug.nl

ICU Charging Equipment

Home Check zum Audi e-tron: The Mobility House versorgt Kunden bei Neubestellung eines Audi A3 e-tron oder eines Audi Q7 e-tron quattro ab sofort mit einem kostenlosen Home Check. Dabei wird die fachgerechte Elektroinstallation überprüft – und bei Bedarf dann kostenpflichtig aufgerüstet.
mobilityhouse.com

Mehr E-Leihautos für Niederösterreich: Das im Sommer letzten Jahres gestartete E-Carsharing in Tulln an der Donau (wir berichteten) wurde um einen dritten Standort erweitert, ein vierter soll noch 2016 folgen. Nutzungsvoraussetzung ist eine Mitgliedschaft im Verein fahrvergnügen.at.
meinbezirk.at

28.01.2016 - 08:31

CharIN, The Mobility House, E-Bus-Förderung, Mitsubishi, Car2Go.

Leitungswechsel bei CharIN: Die Schnelllade-Initiative CharIN hat zum Jahresbeginn die operative Steuerung ihrer Vereinsaktivitäten zur Etablierung eines weltweiten Schnelllade-Standards auf CCS-Basis an die auf neue Technologien spezialisierte innos-Sperlich GmbH übergeben. Die Leitung der CharIN-Geschäftsstelle übernimmt der Geschäftsführende innos-Gesellschafter André Kaufung.
emobilserver.de, charinev.org

Ladelösung per Leasing: The Mobility House und Grenke Leasing bieten Gewerbekunden ab sofort ein Leasing für die gesamte Ladeinfrastruktur an. Es umfasst Ladestationen, Zubehör und Installationsservice inklusive sämtlicher Installationsarbeiten.
mobilityhouse.com

Ruf nach E-Bus-Förderung: Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) schlägt ein von Bund, Ländern und Branche gemeinsam getragenes Fördermodell in Höhe von 120 Mio Euro vor, um bis 2020 mehr E-Busse auf die Straßen zu bringen: Die Mehrkosten für den Antrieb könnten 40:60 zwischen Bund und Branche aufgeteilt werden, bis zu 80 Prozent der Mittel für Ladeinfrastruktur sowie die Umrüstung von Betriebshöfen und Werkstätten könnten die Länder bereitstellen.
vdv.de

— Textanzeige —
eMO_HauptstadtkonferenzIntelligente Mobilität für Berlin – digital.smart.elektrisch: Auf der Hauptstadtkonferenz Elektromobilität am 16. März 2016 im Roten Rathaus diskutieren wir mit Experten zu den Fragen: Wie smart wird Berlin in der Mobilität? Vernetztes automatisiertes Fahren in der Stadt: Hat die Zukunft bereits begonnen? Big Data und intelligente Mobilität: Sind Daten das neue Öl? Seien auch Sie dabei und setzen Sie Akzente für Berlin. Zur Anmeldung hier klicken.

Überzeugender Autotausch: Michael Müller, Bürgermeister im oberbayerischen Geretsried, hat eine Woche lang einen Mitsubishi-Stromer getestet und ist jetzt so begeistert, dass er den Fuhrpark der Stadt etappenweise auf E-Fahrzeuge umstellen will. Zudem soll am Rathaus eine Ladestation entstehen.
sueddeutsche.de

Strom statt Sprit in Kopenhagen: Car2go zieht sich mit seiner reinen Verbrenner-Flotte zum 15. Februar aus Kopenhagen zurück. Die Versorgung ist dennoch gesichert: Mitbewerber DriveNow ist in der dänischen Hauptstadt mit 400 BMW i3 elektrisch unterwegs. Eine Trendwende?
autorentalnews.com

27.10.2015 - 08:55

Pufferspeicher, Framo, Nissan, Green Coastal Shipping.

Zweites Leben für E-Auto-Akkus in NRW: Ein Joint-Venture aus Daimler Accumotive, The Mobility House und GETEC errichtet im westfälischen Lünen aus 650 gebrauchten Elektroauto-Akkus einen Batteriespeicher im Megawatt-Bereich zum Ausgleich von Netzschwankungen. Spatenstich ist am 3. November. Weitere Standorte für ähnliche Pufferspeicher sind in Planung.
heise.de

E-Lkw aus Sachsen: Die Framo GmbH aus Langenbernsdorf bei Zwickau will 2016 mit der Produktion batterieelektrischer Nutzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von 12 bis 26 Tonnen starten. Die auf MAN-Chassis aufgesetzten Fahrzeuge basieren auf einem modularen Antriebs- und Batteriekonzept, das Kunden die Wahl lässt zwischen Motorleistungen von 140 kW bis 310 kW und Batteriekapazitäten von 60 bis 307 kWh. Auf der eCarTec präsentierte Framo sein erstes Modell.
framo-et.com

— Textanzeige —
bild-textanzeigeKommt das Apple-Car? Was macht Google? Unser Newsletter „intellicar weekly“ hält Sie auf dem Laufenden. Mit www.intellicar.de sind Sie immer auf der richtigen Spur und erhalten die News über Autonomes Fahren und Connected Cars. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

Teilautonom fahren mit Nissan: Der japanische Autobauer hat an seinem Advanced Technology Center nahe Tokyo den Prototyp eines Leaf mit automatisierten Fahrfunktionen präsentiert. Aktuell wird das neue System mit dem Namen Nissan Piloted Drive 1.0 noch getestet, Ende 2016 soll es beim Spurwechsel und Überholen auf Japans Straßen helfen.
autoblog.com, autonews.com

Hybrid zur See: Das „Green Coastal Shipping Program“ von DNV GL und der norwegischen Regierung soll in fünf Pilotprojekten die umweltfreundlichsten Schiffe der Welt hervorbringen. Bei den Antrieben sollen Elektro- und Flüssigerdgas-Kombinationen dominieren. Noch ungelöst ist die Infrastruktur-Frage.
maritime-executive.com, gas2.org

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der „Süddeutsche“-Fahrbericht zum Toyota Mirai.
sueddeutsche.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/09/amsterdamer-stadion-ermoeglicht-bidirektionales-laden/
09.12.2019 15:25