04.02.2015 - 09:15

Frankreich, Nissan, Hyundai, Formel E, Mini, Renault.

Frankreich lädt nach: Energieministerin Ségolène Royal und Wirtschaftsminister Emmanuel Macron haben ein Fünf-Punkte-Programm zur Förderung der E-Mobilität in Frankreich vorgestellt. Es sieht neben einer Steuergutschrift von 30 Prozent beim Erwerb einer Ladestation auch die Standardisierung, die Beschilderung und den Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur vor. Zudem wird der Umweltbonus von 6.300 Euro für E-Fahrzeuge und 4.000 Euro für Plug-in-Hybride auch 2015 fortgeführt.
emobilitaetonline.de, kooperation-international.de, boursier.com (auf Französisch)

Neuer GT-R bekommt Doppelherz: Die Gerüchte kursierten schon eine Weile, nun hat es Nissans Design-Chef Shiro Nakamura gegenüber „Topgear“ bestätigt: Die nächste Generation des Nissan GT-R wird einen Hybridantrieb erhalten, soll aber „frühestens 2018“ auf den Markt kommen.
topgear.com

Aus ix35 wird (wieder) Tucson: Hyundai wird auf dem Genfer Autosalon im März den Nachfolger des ix35 enthüllen, der auch hierzulande wieder (wie schon bis 2009) unter der Modellbezeichnung Hyundai Tucson vermarktet werden soll. Offizielle Infos zur Antriebspalette des neuen Tucson gibt es noch nicht, die Brennstoffzellen-Version dürfte aber aller Wahrscheinlichkeit nach erhalten bleiben.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, autogazette.de

Mennekes AMTRON

ePrix am Kreml: Moskau rückt als Ersatz für das vor der Saison gestrichene Rennen in Rio de Janeiro in den diesjährigen Formel-E-Kalender. Der Moskau-ePrix startet am 6. Juni in unmittelbarer Nähe zum Kreml und sorgt dafür, dass das Rennen in Berlin um eine Woche auf den 23. Mai vorverlegt wird.
motorsport-total.com, green-motors.de (Moskau), tagesspiegel.de (Berlin)

Hybrid-Mini erspäht: Die Gerüchte um einen Mini Countryman mit Stecker erhalten neue Nahrung. Neue Erlkönigfotos zeigen die Neuauflage bei einer Ausfahrt als „Hybrid Test Vehicle“. Der neue Countryman könnte laut Medienberichten den Plug-in-Hybrid aus dem BMW 2er Active Tourer erben.
autoguide.com, autoblog.com, hybridcars.com

Strom-Kangoo im Dauertest: „Firmenauto“ zieht nach einem Jahr mit dem Renault Kangoo Z.E. Bilanz. Trotz fehlender Schnellladefunktion eigne er sich sehr gut für den Einsatz im Fuhrpark. Unter rein finanziellen Aspekten betrachtet, lohne sich der Umstieg auf den E-Kangoo allerdings (noch) nicht.
firmenauto.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/02/04/frankreich-nissan-hyundai-formel-e-mini-renault/
04.02.2015 09:42