Schlagwort:

06.07.2019 - 14:56

Kamaz errichtet Werk für Elektrobusse in Moskau

Der russische Nutzfahrzeug-Hersteller Kamaz errichtet in Moskau eine Produktionsstätte für Elektrobusse und deren Komponenten sowie ein Innovationszentrum, das an der Verbesserung der Qualität des elektrischen Personentransports arbeiten wird. 

Weiterlesen
14.05.2018 - 17:02

GAZ und Kamaz liefern 200 Elektro-Busse nach Moskau

Der Moskauer Busbetreiber Mosgortrans hat zwei Hersteller für die Lieferung von insgesamt 200 Elektrobussen und der entsprechenden Ladeinfrastruktur ausgewählt: Kamaz und GAZ sollen ab September bis zum Ende dieses Jahres jeweils 100 Niederflur-Batteriebusse liefern. Die Bussen werden über Sitzplätze für je 85 Passagiere verfügen. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –



08.10.2015 - 07:26

Allego & A9, DriveNow, E-STOR, Moskau, Neu-Delhi.

Allego übernimmt A9-Achse: Die fliegenden Holländer bauen ihr deutsches Schnellladenetz weiter munter aus und übernehmen Ende Oktober nach dem Auslaufen des entsprechenden Schaufenster-Projekts die Ladepunkte der „Schnellladeachse“ entlang der A9. Allego bestätigte ggü. electrive.net einen entsprechenden Bericht im PlugSurfing-Newsletter: Allego wird die vorhandenen CCS/AC-Lader gegen neue Triple-Charger mit CCS und Chademo (je 50 kW) und AC (43 kW) austauschen.
Quelle: PlugSurfing-Newsletter und eigene Recherche

DriveNow baut aus, um und ab: DriveNow stockt seine Elektro-Flotte in London um 20 BMW i3 auf dann 50 E-Fahrzeuge auf. Derweil startet das von BMW und Sixt gegründete CarSharing Mitte Oktober auch in Stockholm, mit zunächst 260 stromlosen BMWs und Minis. Der i3 soll später die Flotte ergänzen. Aus San Francisco zieht sich DriveNow dagegen mangels Unterstützung seitens der Stadt bei der Parkraum-Genehmigung wieder zurück. Dort war das CarSharing rein elektrisch organisiert.
evfleetworld.co.uk (London), dmm.travel (Stockholm), bmwblog.com (San Francisco)

Strompuffer für Ladesäulen bieten Future Transport Systems und Ricardo an. Für den E-STOR verknüpfen sie ausgemusterte Alt-Batterien zu 50- oder 100-kWh-Speichern und machen damit Ladesäulen kurzfristig schnellladefähig. Laut FTS könnten die Batterien zudem zeitlich gesteuert wieder aufgeladen werden und so das Stromnetz entlasten. Was macht eigentlich die ChargeLounge?
greencarcongress.com

Moskau erreicht Stromzeitalter: In der russischen Hauptstadt ist die erste Ladesäule auf einem Parkplatz installiert worden. 50 weitere sollen in den kommenden drei Monaten folgen, bis Ende 2016 könnten es schon 150 sein. Ob das für eine Millionen-Metropole und den Stromhunger von E-Autos im kalten russischen Winter aussreicht, ist ungewiss. Aber der Anfang ist gemacht.
themoscowtimes.com

Letzte Meile auf E-Trikes: Neu-Delhi hat einen neuen Service zur Anbindung einiger Stadtbereiche an den ÖPNV gestartet. 30 dreirädrige E-Mobile sollen Passanten auf der „letzten Meile“ schnell und emissionslos befördern. Besonderheit: Die Fahrzeuge werden ausschließlich von Frauen gefahren und sind durch Kameras und GPS-Sensor abgesichert. Eine Buchungs-App folgt.
indiatimes.com

04.02.2015 - 09:42

Frankreich, Nissan, Hyundai, Formel E, Mini, Renault.

Frankreich lädt nach: Energieministerin Ségolène Royal und Wirtschaftsminister Emmanuel Macron haben ein Fünf-Punkte-Programm zur Förderung der E-Mobilität in Frankreich vorgestellt. Es sieht neben einer Steuergutschrift von 30 Prozent beim Erwerb einer Ladestation auch die Standardisierung, die Beschilderung und den Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur vor. Zudem wird der Umweltbonus von 6.300 Euro für E-Fahrzeuge und 4.000 Euro für Plug-in-Hybride auch 2015 fortgeführt.
emobilitaetonline.de, kooperation-international.de, boursier.com (auf Französisch)

Neuer GT-R bekommt Doppelherz: Die Gerüchte kursierten schon eine Weile, nun hat es Nissans Design-Chef Shiro Nakamura gegenüber „Topgear“ bestätigt: Die nächste Generation des Nissan GT-R wird einen Hybridantrieb erhalten, soll aber „frühestens 2018“ auf den Markt kommen.
topgear.com

Aus ix35 wird (wieder) Tucson: Hyundai wird auf dem Genfer Autosalon im März den Nachfolger des ix35 enthüllen, der auch hierzulande wieder (wie schon bis 2009) unter der Modellbezeichnung Hyundai Tucson vermarktet werden soll. Offizielle Infos zur Antriebspalette des neuen Tucson gibt es noch nicht, die Brennstoffzellen-Version dürfte aber aller Wahrscheinlichkeit nach erhalten bleiben.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, autogazette.de

Mennekes AMTRON

ePrix am Kreml: Moskau rückt als Ersatz für das vor der Saison gestrichene Rennen in Rio de Janeiro in den diesjährigen Formel-E-Kalender. Der Moskau-ePrix startet am 6. Juni in unmittelbarer Nähe zum Kreml und sorgt dafür, dass das Rennen in Berlin um eine Woche auf den 23. Mai vorverlegt wird.
motorsport-total.com, green-motors.de (Moskau), tagesspiegel.de (Berlin)

Hybrid-Mini erspäht: Die Gerüchte um einen Mini Countryman mit Stecker erhalten neue Nahrung. Neue Erlkönigfotos zeigen die Neuauflage bei einer Ausfahrt als „Hybrid Test Vehicle“. Der neue Countryman könnte laut Medienberichten den Plug-in-Hybrid aus dem BMW 2er Active Tourer erben.
autoguide.com, autoblog.com, hybridcars.com

Strom-Kangoo im Dauertest: „Firmenauto“ zieht nach einem Jahr mit dem Renault Kangoo Z.E. Bilanz. Trotz fehlender Schnellladefunktion eigne er sich sehr gut für den Einsatz im Fuhrpark. Unter rein finanziellen Aspekten betrachtet, lohne sich der Umstieg auf den E-Kangoo allerdings (noch) nicht.
firmenauto.de

03.09.2014 - 08:35

Kia, Moskau, San Joaquin Valley, Köln, Hürth, Porsche.

Kia schließt US-Kooperation: Die Südkoreaner werden mit Greenlots und ABB zusammenarbeiten, um zur Markteinführung des Soul EV in den Staaten Schnellladestationen bei ausgewählten Kia-Händlern aufzubauen, zunächst an der Westküste. Greenlots wurde kürzlich auch von BMW ausgewählt, um zur Einführung des i3 in Singapur für die Ladeinfrastruktur zu sorgen (wir berichteten).
electriccarsreport.com, greencarcongress.com, green.autoblog.com

Lade-Offensive in Russland? Laut Verkehrsministerium sollen in Moskau noch bis zum Ende dieses Jahres 150 Ladestationen für Elektroautos an gebührenpflichtigen Parkzonen aufgebaut werden. Derzeit gibt es in der russischen Hauptstadt gerade mal 28 Ladepunkte.
ria.ru

E-Motorräder für Ordnungshüter: Das Clovis Police Department im kalifornischen San Joaquin Valley hat (durch öffentliche Mittel gefördert) fünf Elektro-Motorräder von Zero angeschafft. 30 weitere sollen künftig bei anderen Polizeidienststellen der Region zum Einsatz kommen.
chargedevs.com, kvpr.org

Neue Stromer am Rhein: Bei der Kölner Abfallverwertungsgesellschaft kommt seit kurzem ein VW e-Up zum Einsatz, der mit Strom aus in der Deponie entstehenden Methangasen betrieben wird. Derweil sind die Bediensteten der benachbarten Stadt Brühl ab sofort in einem Renault Zoe unterwegs.
express.de (Köln), koelner-wochenspiegel.de (Brühl)

Luxus-Wohnturm im Porsche-Design: Porsche plant ein etwa 80 Meter hohes Wohn-Hochhaus mitten im Frankfurter Europaviertel. Im „Porsche Design Tower“ sollen unter anderem 150 bis 200 Wohnungen, CarSharing-Angebote und Ladestationen für E-Fahrzeuge unterbracht werden.
manager-magazin.de, fnp.de

– ANZEIGE –

Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

23.01.2014 - 09:51

Blitzinfarkt.

Die Verkehrspolizisten in und um Moskau schauten Anfang Januar ziemlich verdutzt aus der Wäsche. Denn 90 von 144 Radarfallen funktionierten plötzlich nicht mehr. Hacker hatten sie mit einem Virus außer Gefecht gesetzt und hatten es dabei wohl einfach: Die Blitzer liefen mit Windows XP.
autobild.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/06/kamaz-errichtet-werk-fuer-elektrobusse-in-moskau/
06.07.2019 14:56