06.07.2019 - 14:56

Kamaz errichtet Werk für Elektrobusse in Moskau

Der russische Nutzfahrzeug-Hersteller Kamaz errichtet in Moskau eine Produktionsstätte für Elektrobusse und deren Komponenten sowie ein Innovationszentrum, das an der Verbesserung der Qualität des elektrischen Personentransports arbeiten wird. 

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Rund 14 Millionen Euro werden in das Projekt investiert. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnete das Unternehmen jetzt mit Moskaus Bürgermeister Sergei Sobjanin. In der russischen Hauptstadt sollen künftig mindestens 500 Elektrobusse pro Jahr produziert werden.

Im vergangenen Jahr hatte der Moskauer Busbetreiber Mosgortrans Kamaz und GAZ mit der Lieferung von jeweils 100 Elektrobussen und der jeweiligen Ladeinfrastruktur beauftragt. Im April dieses Jahres bestellte Moskau weitere 100 Elektrobusse und 36 Schnellladestationen bei Kamaz. Der Vertrag sieht die Lieferung der E-Busse für einen Zeitraum von 15 Jahren vor, die gemäß den Anforderungen der Stadt entwickelt wurden. Ab 2021 will Moskau nur noch Elektrobusse beschaffen und den Kauf von Dieselbussen vollständig einstellen.

Update 28.04.2021: Der russische Nutzfahrzeug-Hersteller Kamaz hat in Moskau nun die angekündigte Produktionsstätte für Elektrobusse eröffnet. In der ersten Phase wird in der Produktionsstätte SWARZ im Stadtteil Sokolniki eine Montagelinie für die Produktion von bis zu 500 E-Busse pro Jahr in Betrieb genommen. In der zweiten Phase plant Kamaz ein weiteres Produktionsgebäude mit einer Fläche von ca. 3.000 Quadratmetern, in dem jährlich ungefähr 200 weitere Elektrobusse hergestellt werden können.

Mit einer Produktionskapazität von 700 E-Bussen pro Jahr und den ebenfalls geplanten Hallen für Wartungsarbeiten werde SWARZ eines der größten E-Bus-Zentren des Landes, wie das russische Verkehrsministerium mitteilt.

Die ersten elf Prototypen seien bereits montiert worden, ab Mai sollen die ersten Serienfahrzeuge auf den Straßen eingesetzt werden. Die Busflotte in Moskau soll wie berichtet bis zum Jahr 2030 vollständig auf E-Busse umgestellt werden. Kürzlich hatte zudem das Moskauer Unternehmen Drive Electro angekündigt, noch in diesem Jahr die Serienproduktion von rein elektrischen Lkw starten zu wollen.

Update 01.06.2021: Die ersten 25 in der SWARZ-Fabrik gefertigten E-Busse sind nun einsatzbereit. Wie Kamaz mitteilt, gehen zehn davon Anfang dieses Monats in der russischen Hauptstadt in den Linienbetrieb. Laut Maksim Liksutov, Moskaus stellvertretenden Bürgermeister für Verkehr, sollen 60 Prozent der neuen E-Busse für die Hauptstadt, die in diesem Jahr ausgeliefert werden, dort montiert werden. Die kurzen Produktions- und Logistikwege sollen den Einsatz der Fahrzeuge noch nachhaltiger machen.
russland.capitalmos.ru (auf Russisch), Info per E-Mail (Update I), Info per E-Mail (Update II)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/06/kamaz-errichtet-werk-fuer-elektrobusse-in-moskau/
06.07.2019 14:56