25.05.2016 - 06:58

Toyota, VW, Nissan, Hyundai, Schaeffler, Pininfarina, Renault.

Toyota und VW steigen bei Fahrdienst-Vermittlern ein: Toyota übernimmt Anteile in unbekannter Höhe an dem umstrittenen US-Unternehmen Uber und will damit u.a. Uber-Fahrern seine Fahrzeuge anbieten. Derweil sichert sich Volkswagen für 267 Mio Euro eine „signifikante Beteiligung“ am Uber-Konkurrenten Gett aus Israel, der mit ähnlichem Geschäftsmodell in 60 Städten weltweit aktiv ist.
spiegel.de, handelsblatt.com

Tafelsilber für die E-Autostrategie: Nissan erwägt den Verkauf seines 41-Prozent-Anteils am Zulieferer Calsonic Kansei. Laut „Nikkei Asia“ könnten die Japaner damit 900 Mio Dollar erlösen. Das frische Geld soll in die Entwicklung neuer Elektroautos und der künstlichen Intelligenz fließen.
asia.nikkei.com

Hyundai’s Elektrozukunft: Noch vor Jahresende starten die Koreaner mit dem elektrischen Ioniq durch, nun berichtet „Autoblog“ schon von neuen reinen Elektromodellen des Herstellers. Dem Spartenmanager Byung Ki Ahn zufolge, ist für 2018 ein Wagen mit rund 320 km Reichweite geplant. Zwei Jahre später soll dann noch ein weiteres mit bereits 400 km E-Reichweite folgen.
autoblog.com

— Textanzeige —
ZSW_UECT 2016Leading experts from industry, including BMW, Daimler, Honda, Porsche, Samsung, Tesla, and Varta, will meet the global science community at 15. UlmElectroChemicalTalks (UECT). Join the conference and discuss important aspects for safety and lifetime of batteries and fuel cells in daily life products on July 20th and 21th in Blaubeuren near Ulm. www.uect.de

Schaeffler investiert in E-Sparte: Auf rund 2.400 Mitarbeiter soll sich die Mannschaftsstärke des fränkischen Zulieferers im Bereich Elektromobilität und Mechatronik in den kommenden fünf Jahren verdoppeln. Der Bereich Hybridantriebe wurde zudem erst im April neu aufgestellt.
automobilwoche.de, presseportal.de

Pininfarina-Sportler mit Formel-E-Technik? Der u.a. in der Formel E vertretene Technikkonzern Mahindra und die Designtochter Pininfarina planen offenbar einen eigenen Elektro-Straßensportler. Die in der Rennserie entwickelte Technik soll das Modell zum High-Tech-Boliden machen, die Italiener könnten das Design entwerfen. War das in Genf vorgestellte H2 Speed Concept (wir berichteten) etwa schon ein Vorgeschmack?
autocar.co.uk

Mildhybrid im Franko-Van: Renault präsentiert die Neuauflage seines Grand Scénic, der als Energy dCi 110 Hybrid Assist auch mit einem 48-Volt-Mildhybridsystem angeboten wird. Dieses soll den Diesel-Verbrenner insbesondere bei niedrigen Drehzahlen entlasten. Ende des Jahres kommt er auf den Markt.
newfleet.de, auto-medienportal.net

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/05/25/toyota-vw-nissan-hyundai-schaeffler-pininfarina-renault/
25.05.2016 06:29