22.09.2017 - 11:35

PSA plant drei neue E-Modelle bis 2020

psa-peugeot-symbolbild

Der französische Konzern PSA hat Investoren nähere Details zu seinen Elektrifizierungsplänen verraten. Für 2019 ist demnach der Marktstart von rein elektrischen Versionen des Peugeot 208 und des DS3 Crossback geplant. 2020 soll eine E-Variante des Peugeot 2008 folgen. 

Die Plug-in-Hybrid-Offensive von PSA startet 2019 mit einem entsprechenden Ableger des DS7 Crossback, dem PHEV-Versionen der Peugeot-Modelle 3008 und 5008, des Citroën C5 Aircross, und des Grandland X von Opel bzw. Vauxhall folgen sollen. Auf der IAA kündigten die Rüsselsheimer den Grandland X als Plug-in-Hybrid bereits offiziell an. Wann der Teilzeitstromer erhältlich sein wird, verrät Opel noch nicht. Da die Fahrzeuge auf einer gemeinsamen PSA-Plattform entstehen, müssen die Ingenieure wohl noch die Köpfe zusammenstecken.

Für nicht weniger als 80 Prozent aller bis zum Jahr 2023 weltweit geplanten 34 neuen Modelle von Peugeot, Citroën und DS sollen laut PSA-Chef Carlos Tavares Elektro- oder Hybrid-Versionen angeboten werden. Die PSA-Luxusmarke DS will zudem in den kommenden sechs Jahren jeweils ein neues Modell auf den Markt bringen – stets auch mit einer elektrifizierte Version. DS gibt als Ziel aus, bis zum Jahr 2025 ein Drittel seiner Verkäufe mit Elektro- und Hybrid-Autos zu bestreiten.

Derweil bietet PSA den Citroën C-Zero und den baugleichen Peugeot iOn, Citroën E-Mehari, Citroën Berlingo und Peugeot Partner an. Der von General Motors in diesem Jahr übernommene Hersteller Opel hat zwar den Ampera-e im Angebot, doch dessen Zukunft ist mehr als ungewiss. Es ist zu erwarten, dass Opel künftig voll auf PSA-Plattformen umsteigt. Der Produktmanager des Opel Ampera-e hat zwar ein hochspannendes Produkt, kann es aber nicht verkaufen. Mit unseren Fragen nach konkreten Stückzahlen hatte Opel-Mann Dorn auf der IAA entsprechend hart zu kämpfen.


autonews.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “PSA plant drei neue E-Modelle bis 2020

  1. silvia

    Kein Wunder, dass Opel den Ampera E nicht verkaufen kann. Die haben schon den Volt kaputt gemacht. Mit ihren viel zu hohen Preisen.Volt ll ist der beste Hybride in USA und liegt vor dem Prius. Man muss ihn in Holland oder Norddeutschland beschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/09/22/drei-neue-e-modelle-von-psa-bis-2020/
22.09.2017 11:21