24.01.2018 - 12:37

Mazda und Changan planen Elektro-SUV für China

mazda-front

Der japanische Autobauer Mazda entwickelt offenbar zusammen mit seinem China-Partner Changan ein rein elektrisch angetriebenes SUV, das ab dem kommenden Jahr auf dem chinesischen Markt angeboten werden soll. 

Changan wird einen Großteil des elektrischen Antriebsstrangs wie etwa die Motoren und die Batterien beisteuern. Mazda, bislang nicht als Fan der Elektromobilität aufgefallen, stellt hingegen die Karosserie für das E-SUV bereit. Im Zuge der chinesischen E-Quote sind die Japaner schlussendlich zu einem solchen Produkt gezwungen.

Zuletzt hatten sich mit Changan, FAW und Dongfeng die drei größten chinesischen Autobauer zu einer strategischen Allianz zusammengetan. Sie wollen gemeinsam Fahrzeug-Plattformen und Antriebsstränge entwickeln. Die drei Hersteller sind allesamt in Besitz des chinesischen Staates. Beobachter werten die Kooperation als ersten Schritt zur Fusion. Angeblich ist die Regierung unzufrieden mit der Entwicklung der Eigenmarken der drei Konzerne. Kommt es zu einem Zusammenschluss, hätte das vermutlich auch weitreichende Konsequenzen für andere Hersteller.
cnet.comthedrive.com, nikkei.com (Paywall)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Projektleiter für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales-Manager – E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager Reseller 100% (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/01/24/mazda-und-changan-planen-e-suv-fuer-china/
24.01.2018 12:37