09.03.2018 - 14:50

Berlin wird Schauplatz für Testlauf mit Wechselakkus

greenpack-wechselakku-station-berlin-02

Mit einem Workshop haben die Kooperationspartner GreenPack, eMO, BSM und BVES den Startschuss für ein auf zwei Jahre angelegtes Pilotprojekt für Wechselakku-Infrastruktur in Berlin gegeben. In einem ersten Schritt sollen noch 2018 fünf Wechselautomaten aufgestellt werden.

Diese Automaten sind speziell für kompakte Akkumodule konzipiert, die u.a. in E-Fahrzeugen genutzt werden können, und sollen an verschiedenen Ecken der Hauptstadt erprobt werden.

Während der Projektlaufzeit sollen möglichst viele verschiedene Akteure miteinander vernetzt und zur gemeinsamen Nutzung des standardisierten Akkumoduls innerhalb der neu errichteten Infrastruktur bewegt werden.

  • greenpack-wechselakku-station-berlin-002
  • greenpack-wechselakku-station-berlin-06
  • greenpack-wechselakku-station-berlin-05
  • greenpack-wechselakku-station-berlin-01
  • greenpack-wechselakku-station-berlin-001
  • greenpack-wechselakku-station-berlin-04
  • greenpack-wechselakku-station-berlin-02
  • greenpack-wechselakku-station-berlin-03

An Bord sind bisher die in Berlin ansässige GreenPack mobile energy solutions GmbH, die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sowie die Bundesverbände solare Mobilität (BSM) und Energiespeicher (BVES). Weitere Teilnehmer sind der Kooperation willkommen. „Das überwältigende Interesse und die große Bereitschaft zur Teilnahme (am Workshop, Anm. der Red.) verdeutlichen das enorme Potenzial unseres systemübergreifenden Ansatzes“, sagt Tobias Breyer von GreenPack. Umso wichtiger sei es, die Early Adopter zu vernetzen und schnell Rahmenbedingungen zu schaffen, die den großflächigen Einsatz dieser intelligenten und nachhaltigen Technologie ermöglichen, fügt er hinzu. Die eMO evaluiere nun die Möglichkeit einer Teilnahme aller Beteiligten an einem großen gemeinsamen Förderantrag.
openpr.de, greenpack.de

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Berlin wird Schauplatz für Testlauf mit Wechselakkus

  1. RVS

    Das finde ich gut. Leider sind die Akku-Packs ziemlich groß. Kleinere für die Rucksack-Laubbläser im Herbst, das würde mir gefallen. Da würde ich sogar einen sponsern.

  2. Icke

    Guter Lösungsansatz.

    Ein Akku für viele Anwendungen.
    Also weniger unterschiedliche Systeme
    machen Sinn. Rasenmähen und Radfahren
    geht ohnehin nicht gleichzeitig.
    Wenn nun der Akku im Haus noch weitere
    Dienste erfüllen kann, gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/03/09/berlin-wird-schauplatz-fuer-testlauf-mit-wechselakkus/
09.03.2018 14:14