23.05.2018 - 13:19

Stadtwerke Kiel erweitert Flotte um 15 Elektroautos

Ausbau des Ladenetztes auf 50 Standorte binnen zwei Jahren geplant

stadtwerke-kiel-fuhrpark

Die Flotte der Stadtwerke Kiel wurde kürzlich um 15 Elektroautos erweitert: Die zehn VW e-Golf und fünf E-Smart lösen Verbrenner-Fahrzeuge ab. Zudem soll das Ladenetz in Kiel spürbar wachsen. 

Der Energieversorger will auch künftig sukzessive Pkws, die aus der Flotte ausscheiden, durch E-Fahrzeuge ersetzen. Derzeit verfügt der Energieversorger über rund 20 E-Autos und bietet 15 öffentlich zugängliche Ladestationen, verteilt auf acht Standorte im Kieler Stadtgebiet. Jede Ladestation verfügt über zwei Ladepunkte.

In den kommenden zwei Jahren wollen die Stadtwerke Kiel ihr Ladenetz auf rund 50 Standorte im öffentlichen Raum ausbauen. „Wir wollen die E-Mobilität voranbringen und setzen nicht nur auf die Elektrifizierung unseres Fuhrparks, sondern auch auf den Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Region. So werden wir in den kommenden zwei Jahren unser Ladenetz auf rund 50 Standorte im öffentlichen Raum ausbauen“, sagte Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel.
kn-online.de, stadtwerke-kiel.de (PDF)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Stadtwerke Kiel erweitert Flotte um 15 Elektroautos

  1. Hans-W Rievers

    Ja die Stadtwerke Kiel sind führend in den Preisen. Damit die E-Autos in Kiel gefördert werden haben sich die Stadtwerke einen neuen fortschrittlichen Tarif ausgedacht: 1,90 € Grundgebühr je Ladung und 0,28 Cent je KW! Das bringt Geld in die Kasse vor allem von den E-PKW mit kleinen Batterien Smart und Co.! Da soll doch keiner sagen, das ist nicht gerecht!! Wer den Stadtwerken so viel Arbeit macht soll eben bezahlen! Eine ordentliche Grundgebühr hilft doch gut zur Vermeidung von mehr E-Autos die Ratsherren werden sich freuen, denn Protest von dieser Seite ist mir unbekannt oder hat sich doch einer aus der Deckung gewagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/05/23/stadtwerke-kiel-erweitert-flotte-um-15-elektroautos/
23.05.2018 13:44