22.08.2018

VHH erhält 7-MW-Ladeinfrastruktur von Ekoenergetyka

vhh-busdepot-ladestation-elektrobusse

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) haben im Zuge ihrer geplanten Umstellung auf E-Busse einen achtjährigen Rahmenvertrag mit dem polnischen Hersteller Ekoenergetyka über die Lieferung der Ladeinfrastruktur unterzeichnet. 

Am Hauptsitz in Bergedorf beginnt die VHH nun mit der Ausrüstung des ersten Busdepots mit einer Gesamtleistung von nicht weniger als 7 Megawatt. Im Rahmen der ersten Lieferung wird zunächst eine 1,2 Megawatt starke Ladestation geplant und realisiert.

Eine Ladestation verfügt dabei über 16 CCS-Ladepunkte und kann dementsprechend die gleiche Anzahl an Elektrobussen aufladen. Jeweils vier Fahrzeuge teilen sich dabei Leistungseinheiten von 300 kW, die variabel auf die Busse verteilt werden können. Die an die VHH gelieferte Ladeinfrastruktur verfügt zudem über ein Lade- und Lastmanagement. Die ersten 16 Ladepunkte installiert Ekoenergetyka im Januar 2019. Zwei weitere solcher Stationen sollen Mitte des Jahres 2019 folgen. Der weitere Ausbau des Betriebshofes wird dann entsprechend der Umwandlung der Flotte auf Elektromobilität schrittweise analog zur Beschaffung weiterer E-Busse erfolgen.

Die Umstellung der kompletten Busflotte auf Elektromobilität stellt eine enorme Herausforderung dar – besonders, wenn es sich um eine Millionenmetropole wie Hamburg handelt. Neben den geeigneten Bussen steht dabei die notwendige Infrastruktur im Fokus. Dazu gehören unter anderem Werkstätten, aber auch geschultes Fahrpersonal, ein intelligentes Betriebsleitsystem, eine zunehmende Digitalisierung und nicht zuletzt ein smartes Lademanagement.

– ANZEIGE –



Im November des vergangenen Jahres wurde auf dem Busbetriebshof der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) in Hamburg-Bergedorf das Richtfest des ersten Werkstattneubaus in Deutschland gefeiert, der allein für die Wartung von E-Bussen bestimmt ist. Gut 10 Mio Euro investieren die VHH im Zuge ihrer geplanten Umstellung auf E-Busse hierfür. Zur Ausstattung der neuen Werkstatt gehört eine elektrische Prüfausrüstung ebenso wie Dacharbeitsplätze und Kranbahnen, da viele der elektrischen Komponenten bei E-Bussen auf dem Fahrzeugdach platziert sind.

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein verfügen aktuell über 527 Busse. Seit 2014 sind auch zwei E-Busse im Einsatz, weitere sind bestellt. So erhielt u.a. Sileo nach einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag zur Lieferung von zehn Elektrobussen. Final will die VHH einmal 137 E-Busse einsetzen.

Derweil gelang es, kurzfristig Erweiterungsflächen für den Betriebshof in Schenefeld zu erwerben. Nach zahlreichen Gesprächen konnte mit den bisherigen Eigentümern eine Einigung über die Übernahme der ehemals durch die Sportwelt Schenefeld genutzten Grundstücke erzielt werden. Der Betriebshof Schenefeld wird um die direkt angrenzenden Flächen zwischen dem heutigen Betriebshof und der Blankeneser Chaussee erweitert. Die Gebäude am Osterbrooksweg sind mehr als 40 Jahre alt und nicht für die anstehende Umstellung auf E-Mobilität geeignet. Geplant ist daher neben der Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes auch der Bau einer neuen Werkstatt, die auf die Wartung und Instandsetzung von Elektrobussen ausgelegt und im Bedarfsfall erweiterbar sein wird. Nach Abschluss der Baumaßnahmen werden zudem alle Abstellplätze für E-Busse geeignet sein.
vhhbus.de, vhhbus.de (Schenefeld)




Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/08/22/vhh-erhaelt-7-mw-ladeinfrastruktur-von-ekoenergetyka/
22.08.2018 15:49