07.01.2019

Audi macht Tarife seines e-tron Charging Service publik

audi-e-tron-quattro-concept-car-2018-peter-schwierz-ccs-07

Audi hat die europäischen Tarife des angekündigten e-tron Charging Service veröffentlicht, die von jedem genutzt werden können. Zur Wahl stehen die Tarife “City” und “Transit”. Die Abrechnung erfolgt je nach Land pro Minute, pro kWh oder pro Ladevorgang.

In Deutschland beträgt der monatliche Grundpreis 4,95 (City) bzw. 17,95 Euro monatlich. Pro Ladevorgang fallen dann beim AC-Laden 7,95 Euro, beim DC-Laden 9,95 Euro und beim Laden an einer Ionity-Station vorläufig 9,50 (City) bzw. 8 Euro (Transit) an. Diesem Einführungspreis soll bald ein Standardpreis folgen, der im Tarif „Transit“ 16,95 Euro betragen wird, im Tarif „City“ steht noch kein Betrag fest.

Anders als in Deutschland, wo per Ladevorgang abgerechnet wird, gilt in der Schweiz und in Österreich ein Minutenpreis ohne monatliche Grundgebühr. In Österreich liegt dieser bei 14 Cent/Minute für AC-Laden und 48 Cent/Minute für DC-Laden. Wer an einem Ionity-Park auflädt, zahlt dagegen vorerst die auch in Deutschland geltenden 9,50 bzw. 8 Euro pro Ladevorgang. Künftig soll jedoch ein Preis pro Kilowattstunde gelten, der für den Tarif „Transit“ bereits auf 33 Cent/kWh festgelegt wurde, für den Tarif „City“ aber noch offen ist.

In der Schweiz verhält es sich ähnlich: Für AC- und DC-Laden werden 0,11 und 0,41 CHF fällig. An Ionity-Stromspendern zahlen Nutzer je nach Tarif vorläufig 9,50 bzw. 8 CHF pro Ladevorgang. Dieses Preismodell wird später durch einen Preis pro Kilowattstunde ersetzt, der im Tarif „Transit“ bei 0,37 CHF/kWh liegen wird.

Sowohl in Österreich als auch in der Schweiz gilt zudem ab einer Standdauer von 60 Minuten eine sogenannte Blockierungsgebühr von 10 Cent bzw. 10 Rappen pro Minute.

Weitere Ländertarife im Vergleich finden sich unter folgendem Link:
e-tron.charging-service.audi (PDF)




Stellenanzeigen

Supplier Country Manager e-Mobility (m/w/d) - DKV Mobility Services

Zum Angebot

Rolloutmanager (w/m/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität - EnBW AG

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

7 Kommentare zu “Audi macht Tarife seines e-tron Charging Service publik

  1. Da bleibe ich doch lieber beim Telekom-Ladestrom für 2 cent/min. Wird natürlcih nicht auf dauer bleiben, aber bevor man zum Audi Tarik wechselt hat man noch viele andere Möglichkeiten. Maingau (ESL), EnBW, …
    Tarife mit Pauschalen und Grundgebühr sind meiner Meinung nach Schwachsinn.

  2. „In Österreich liegt dieser bei 14 Cent/Minute für AC-Laden und 48 Cent/Minute für DC-Laden.“

    Wie ich immer sage, reine Abzocke!!
    Mit meinem Ioniq an AC-11 1-phasig kriege ich 3,7 kWh um 8,4 Euro! = 2,27 Euro/kWh!!!
    Grundsätzlich nicht meine Wortwahl, aber in diesem Fall wohl zutreffend – völlig bescheuert!

    „Sowohl in Österreich als auch in der Schweiz gilt zudem ab einer Standdauer von 60 Minuten eine sogenannte Blockierungsgebühr von 10 Cent bzw. 10 CHF pro Minute.“
    Damit kann ich mir mehr als 1 Stunde wohl gar nicht mehr leisten!

    Da kann man gespannt sein wie das die künftigen E-Audi-Fahrer sehen?
    Geschenktipp für Weihnachten 2019, ein Gutschein für eine e-tron-Akkuladung.

    So wird das ganz sicher nix mit E-Mobilität!

    • Wenn der e-tron mit 22 kW lädt dann läuft es ja auf akzeptierbare 38 cent/kWh hinaus.

      Ihre geringe Ladeleistung zu nehmen und den Preist des e-tron Charging Service dagegen zu stellen macht wenig Sinn.

  3. Ein fester Betrag pro Ladevorgang ist Blödsinn. Wegen des schlechten Ladenetzes muss man oft ein halbvolles Auto laden und zahlt dann zuviel. Auch kurzes Nachladen für den Rest bis zur häuslichen Wallbox wird dann unwirtschaftlich. So wird es erstmal nichts mit meinem reservierten etron. Bitte erstmal Hausaufgaben machen.

    • Der feste Betrag pro Ladevorgang liegt ja nicht an den Betreibern, sondern ist der Tatsache geschuldet, dass es bisher keine zertifiziert Eichrechtskonformen Ladesäulen gibt (Berichten zufolge kommen die ersten solchen Modelle gerade erst auf den Markt). Die Betreiber haben also nur zwei Möglichkeiten: Gratis oder Pauschalpreis.

      Mir persönlich missfällt eher, dass es einen monatlichen Grundpreis geben soll. Ich hoffe, dass es mit der Gesetzänderung, die 2020 in Kraft tritt, dann so kommt, dass alle Anbieter einen normalen Tarif pro KWh anbieten müssen, den man mit einer ec- oder Kreditkarte an der Säule zahlt, ohne dass eine Mitgliedschaft oder RFID Karte notwendig ist.

    • Den Artikel gelesen?
      Die Pauschalen in Deutschland werden abgelöst, wenn eine Abrechnung nach kWh möglich ist. Das ist aber nicht von Audi abhängig, sondern den Säulenbetreibern.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/01/07/audi-macht-tarife-seines-e-tron-charging-service-publik/
07.01.2019 17:59