23.02.2019 - 12:16

Mitsubishi zeigt Wallbox zum bidirektionalen Laden

mitsubishi-dendo-drive-house

Mitsubishi stellt auf dem Genfer Autosalon mit „Dendo Drive House“ (DDH) eine Wallbox vor, die bidirektionales Laden (V2H, nicht V2G) mit einer DC-Ladeleistung über CHAdeMO mit bis zu 10 kW ermöglichen soll. Das Angebot soll noch im Frühjahr auf den Markt kommen.

Die Wallbox wollen „Heise“ zufolge drei verschiedene Hersteller anbieten. Sie ist in ein ganzes Ökosystem integriert und soll als dessen Kern elektrische Energie je nach Bedarf automatisch erzeugen, speichern oder zwischen Fahrzeug und Haus teilen. Das erweiterte Paket besteht zusätzlich zur Wallbox aus Solarmodulen und einem heimischen Stromspeicher. Weitere Details – darunter auch der Preis – werden voraussichtlich in Genf bekannt gegeben.
heise.de, pr.mitsubishi-motors.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

6 Kommentare zu “Mitsubishi zeigt Wallbox zum bidirektionalen Laden

  1. icke

    Na endlich mal Bewegung in diese Richtung.

    Dann kommt vielleicht auch mal was mit Typ 2

    • H. Ebel

      Da kann ich die mobile Ladebox Go-eCharger empfehlen. Die kann bis 22kW laden und hat ein Adapterset, mit dem ich überall laden kann, egal welches Steckersystem dort ist – auch die blauen 230 V-Steckdosen auf dem Campingplatz. Die Box ist nicht sehr groß und kann auch an der Wand befestigt werden. Dazu gibt es auch eine App für`s Handy, wo ich die Ladedaten überwachen kann.

  2. Thomas Wagner

    Auf eine solche Wallbox warte ich schon seit Jahren 🙁
    Es stellt sich jedoch die Frage, welche Elektroautos damit tatsächlich umgehen können ? Mitsubishi hat ja auf der Elektroautoschiene nicht allzuviel zu anzubieten !

    • Andreas

      Hallo Thomas,
      vermutlich der Sono Sion sollte das dann zum Beispiel auch können.
      Grüße
      Andreas

  3. Matthias Mixdorf

    Ich finde die Idee einfach nur logisch – die Frage ist nur wieder einmal: warum wird das Konzept noch so gut wie gar nicht kommuniziert, bzw. gefördert. Das würde das ganze Thema „E-Mobilität“ doch überhaupt erst sinnvoll machen – fahrende Solarspeicher. Wissen die Politiker davon noch nichts – ich meine außer A.Scheuer?

  4. Energie-Ing. MG

    Dem Grundsatz nach richtig. Es wird jedoch aus technischer Sicht voraussichtlich nicht mit einem Typ 2 Stecker sondern nur mit dem ChadeMo Stecker möglich sein. Somit ist dafür eine neue Wallbox notwendig. Übrigens wäre ja interessant nur soviel Energie aus der Batterie zu entnehmen, bis eine Mindestladung nicht unterschritten werden darf und darüber die Einspeisung ins Heimnetz nicht zu einer Rückspeisung ins Netz führt. Für reine Netzentlastung gibt es hier erst bei 65 kW Mindestleistung einen Netzentlastungsbonus. Warum soll ich also meine Federn verschleudern, die ich mir günstig eingekauft oder mit einer PV Anlage selbst erzeugt habe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/02/23/mitsubishi-zeigt-wallbox-zum-bidirektionalen-laden/
23.02.2019 12:16