07.03.2019 - 16:20

München startet Projekt der ersten reinen E-Buslinie

swm-mvg-muenchen-elektrobus-min

Die Linie 100 wird als erste Münchner Buslinie komplett elektrifiziert. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) setzt ab sofort zunächst zwei 12-Meter-Busse auf der auch als Museenlinie bekannten Verbindung zwischen Hauptbahnhof, Odeonsplatz und Ostbahnhof ein.

Bis Ende dieses Jahres kommen im zweiten Schritt vier weitere 12-Meter-Busse hinzu, ehe die MVG schlussendlich 2020 ihre ersten beiden 18 Meter langen E-Gelenkbusse erhält. Diese komplettieren die E-Busflotte für die Linie 100. Planmäßig wird sie dann ausnahmslos mit Elektrobussen bedient. Das BMVI unterstützt die Anschaffung der ersten acht Busse mit rund 1,3 Millionen Euro. Das entspricht rund 40 Prozent der Mehrkosten.

Die Strecke zwischen Hauptbahnhof, Odeonsplatz und Ostbahnhof ist insgesamt sieben Kilometer lang und wird tagsüber im 10-Minuten-Takt von sieben Bussen bedient. Jedes Exemplar legt nach Angaben der MVG pro Tag zwischen 180 und 260 Kilometern zurück. Daran werden sich auch die elektrisch angetriebenen Busse messen lassen müssen: „Die technische Reichweite eines E-Busses liegt mit vollem Energiespeicher bei den heutigen Fahrzeugen zwischen 230 und 280 km und mit den neuen Modellen, die bis Ende 2019 ausgeliefert werden, bei 250 bis 300 km, abhängig von den Witterungsbedingungen“, listen die Münchner auf.

– ANZEIGE –
Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

Die zwei für die Linie bereits vorhandenen E-Solobusse stammen von Ebusco. Vier weitere, bereits weiterentwickelte Exemplare aus demselben Haus folgen im zweiten Halbjahr 2019. Hinzu kommen die zwei E-Gelenkbusse von EvoBus mit Liefertermin 2020. Die Verträge mit beiden Herstellern umfassen Optionen über 16 weitere E-Solobusse und acht zusätzliche E-Gelenkbusse. Der MVG zufolge sollen diese bestellt werden, sobald sich die ersten Busse im realen Fahrgastbetrieb in München bewährt haben.

Zwei weitere E-Gelenkbusse in Leichtbauweise mit einer Option über acht weitere Fahrzeuge sind derzeit im Ausschreibungsverfahren. Die E-Busflotte der MVG könnte also in absehbarer Zeit auf rund 40 Fahrzeuge anwachsen. Darüber hinaus ist im Rahmen einer Innovationspartnerschaft der Einsatz eines E-Busses von MAN in München vorgesehen.

Als langfristiges Ziel nennt die Verkehrsgesellschaft, ihre Flotte bis ca. 2030 „weitestgehend zu elektrifizieren“. Den Anfang mache jetzt die Linie 100, so Oberbürgermeister Dieter Reiter. „Das ist ein konsequenter Beitrag zur Luftreinhaltung in unserer Stadt. Insgesamt werden wir den Busverkehr weiter ausbauen und auf eigenen Spuren noch attraktiver machen.“
br.de, abendzeitung-muenchen.de, swm.de (PDF)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Project Manager OEM (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager (m/w/d) Solution-Partners

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/03/07/muenchen-startet-projekt-der-ersten-reinen-e-buslinie/
07.03.2019 16:04