26.03.2019 - 13:26

Tesla schaltet höhere Ladeleistung an Superchargern frei

tesla-supercharger

Tesla hat mit dem Aufspielen eines Software-Updates begonnen, das bei den aktuell weltweit über 12.000 Superchargern der zweiten Generation die maximal nutzbare Ladeleistung von 120 auf nun 145 kW erhöht. 

Angekündigt hatte Tesla diesen Schritt bereits Anfang dieses Monats im Rahmen der Präsentation der dritten Supercharger-Generation. Diese könne sogar Ladeleistungen von bis zu 250 kW bereitstellen, hieß es. Und im Gegensatz zu den Superchargern der zweiten Generation entfällt zudem die Leistungsteilung.

Doch bevor deren flächendeckender Aufbau beginnt, schalten die Kalifornier nach und nach an ihren bestehenden Superchargern mehr Ladeleistung frei. Dabei handelt es sich nur um ein Software-Update. Denn schon seit einigen Jahren ist bekannt, dass Teslas Schnelllader theoretisch das Laden mit bis zu 145 kW ermöglichen können. Bislang waren die Fahrzeuge der limitierende Faktor. Seit dieser Woche rollt Tesla zudem ein Software-Update (Version 2019.7.11) für das Model 3 aus, damit dieses die erhöhte Ladeleistung nutzen kann. Zwar hatte Tesla darüber hinaus auch Kunden eines Model S und Model X mehr Ladeleistung in Aussicht gestellt. Bisher blieb es aber bei dieser Ankündigung.
teslarati.com, electrek.co

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Elektromeister / -techniker (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Ingenieur/in für die Batteriemodellierung- und analyse (m/w) - TWAICE

Zum Angebot

Salesmanager Elektromobilität (w/m/d) - GETEC Mobility Solutions

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Tesla schaltet höhere Ladeleistung an Superchargern frei

  1. michael

    schon unglaublich wieviel Geld Tesla da verbrennt..oder sind es Investitionen? um damit Geld zu verdienen mit schon verkauften Autos??

  2. Peter Viertmann

    Es ist ein funktionierendes Ladesystem, wenn auch nur für Tesla. Kein Karten- oder App Chaos wie bei allen anderen Systemen. Das System erkennt den Wagen und rechnet automatisch darüber ab. Wenn es jetzt noch schneller wird, umso besser.

  3. Andreas Haffner

    Solange es nur der Austausch von Software ist, sind die Kosten ja relativ klein. Was als positiv hinzukommt ist, dass das Laden schneller geht, und damit wird die Anzahl der Autos die bedient werden können erhöht – spart also in gewissem Umfang die Einrichtung neuer/grösserer Ladeplätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/03/26/tesla-schaltet-hoehere-ladeleistung-an-superchargern-frei/
26.03.2019 13:26