08.04.2019 - 12:55

Tesla: Auch Model S und X künftig mit Reluktanzmotor?

tesla-model-s-model-x-supercharging

Tesla hat offenbar vor, den Umstieg vom Drehstrom-Asynchron- auf den Reluktanzmotor auch beim Model S und Model X zu vollziehen. Was das Model 3 angeht, sieht es so aus, als würden die ersten US-Auslieferungen der neuen Basis-Version weiter auf sich warten lassen.

Doch zunächst zur Motoren-Thematik: Nachdem Tesla mit dem Model 3 den Umstieg von Drehstrom-Asynchronmotoren auf Reluktanzmotoren mit Permanentmagneten vollstreckt hat, wollen die Kalifornier laut Electrek künftig auch beim Model S und Model X auf Permanentmagnet-Reluktanzmotoren setzen. Derzeit werde unter dem Codenamen „Raven“ an einem entsprechenden Antriebs-Upgrade gearbeitet, von dem sich Tesla mehr Effizienz für die beiden großen Fahrzeuge Model S und Model X verspricht.

Die neuen Antriebe könnten auch mit anderen Hardware-Upgrades zur Erhöhung der Ladegeschwindigkeit beim Model S und Model X einhergehen, heißt es in dem Bericht weiter. Wie dieser Tage gemeldet, sind die Verkäufe der beiden Premium-Stromer laut Teslas offiziellen Zahlen im ersten Quartal 2019 deutlich zurückgegangen. Sehr wahrscheinlich, dass der Autobauer sie mit Maßnahmen wie dem Motoren-Wechsel oder auch einem bereits früher angekündigten Update des Innenraum-Designs wieder attraktiver machen will.

Außerdem sind Gerüchte im Umlauf, dass die Basis-Version des Tesla Model 3, deren US-Verkauf Anfang März startete, immer noch auf sich warten lässt – und das ohne ersichtlichen Grund; die Kalifornier aber davon unabhängig an einem neuen Software-Update für das Model 3 arbeiten, das es ermöglichen soll, längere Zeit mit höheren Geschwindigkeiten zu fahren. Bei der Performance-Version soll das Update auch zu einer höheren Höchstgeschwindigkeit führen.

Elon Musk hat unterdessen auf Twitter angekündigt, dass am 22. April Details zum geplanten eigenen Mobilitätsdienst „Tesla Network“ verraten werden, mit dem Kunden ihren Tesla künftig temporär verleihen können, um Geld damit zu verdienen.
electrek.co (Raven), electrek.co (Software Update), electrek.co (Model 3), teslamag.de, twitter.com (beide Tesla Network)

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Tesla: Auch Model S und X künftig mit Reluktanzmotor?

  1. Stephan

    Ich find das Wording etwas komisch. Ein Reluktanzmotor hat für mich keine Permanentmagnete. Ein Permanenterregter Synchronmotor hat auch (je nach Magnetkonstruktion) einen Reluktanzanteil.

    Richtig wäre mMn „Tesla steigt auf Synchronmotoren um“ oder ähnliches.

    • Sven

      Ich glaube Reluktanzmotor trifft es schon gut. Es ist eben kein Syncronmotor mit Reluktanzanteil sondern ein SRM switched reluctance Motor. Diese werden auch oft in Hybrid Motoren verbaut , allerdings mit wesentlich weniger Leistung. Nur siemens baut Motoren dieser Art noch in der Leistung .

      • Peter

        Was man bisher gesehen hat, sieht allerdings eher nach Synchronmotor mit erhöhter Reluktanzausnutzung und nicht nach geschalteter Reluktanzmaschine aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/04/08/tesla-auch-model-s-und-x-kuenftig-mit-reluktanzmotor/
08.04.2019 12:55