01.03.2019 - 06:18

Tesla startet US-Verkauf des Model 3 für 35.000 Dollar

Model S und Model X darüber hinaus deutlich im Preis gesenkt

tesla-model-3-elektroauto-66

Vor rund drei Jahren hatte Tesla ein Elektroauto für den Massenmarkt zum Basispreis von 35.000 Dollar angekündigt. Nun wird geliefert – zumindest in den USA. Interessenten in Europa müssen sich noch etwa ein halbes Jahr gedulden.

Lange war es erwartet worden, nun ist es endlich da: Das Tesla Model 3 zum Basispreis von 35.000 US-Dollar vor Subventionen. In den USA kann es ab sofort geordert werden und soll innerhalb von zwei bis vier Wochen ausgeliefert werden. In Europa wird die Verfügbarkeit laut Elon Musk noch ca. sechs Monate auf sich warten lassen.

Für das Geld gibt es ein Model 3 mit Heckantrieb, einer Reichweite von 220 Meilen (354 km) gemäß dem realitätsnahen US-Standard der EPA, einer Höchstgeschwindigkeit von 130 mph (209 km/h) und einer Beschleunigung in 5,6 Sekunden von 0 auf 60 mph. Zum Basispreis von 37.000 Dollar hat Tesla zudem die Version „Standard Range Plus“ für den Heckantrieb eingeführt, die eine EPA-Reichweite von 240 Meilen (386 km), eine Höchstgeschwindigkeit von 140 mph (225 km/h) und eine Beschleunigung in 5,3 von 0-60 mph bietet.

Die bereits zuvor erhältlichen Model-3-Versionen mit Heckantrieb und „Mid-Range“- und „Long-Range“-Batterie sind in den USA aktuell ab 40.000 bzw. 43.000 Dollar erhältlich und bieten 264 bzw. 325 Meilen EPA-Reichweite, also 425 bzw. 523 Kilometer. Ebenfalls weiterhin im Angebot ist die zweimotorige Allrad-Version des Tesla Model 3 mit 310 Meilen (499 km) Reichweite, die ab 47.000 bzw. ab 58.000 Dollar mit Performance-Paket angeboten wird.

In Europa ist vorerst weiterhin nur die Allrad-Version mit Long-Range-Batterie und einer WLTP-Reichweite von 560 km (530 km in der Performance-Variante) erhältlich, deren Preis allerdings von 56.380 auf jetzt 53.280 Euro gesenkt wurde (gemäß dem Konfigurator für Deutschland). Die Performance-Version startet hierzulande aktuell bei 63.980 Euro. In Österreich startet das Model mit der großen Batterie bei 56.080 Euro und in der Performance-Variante bei 66.980 Euro. Und für die Schweiz werden 57.190 bzw. 68.990 Schweizer Franken aufgerufen.

Bei den US-Preisangaben ist wie immer zu beachten, dass es sich um Nettopreise handelt. Wenn die „35.000-Dollar-Version“ in etwa einem halben Jahr nach Europa kommt, müssen also noch die landesspezifischen Steuern und Einfuhrzölle addiert werden. Ob in Deutschland dann vom Listenpreis noch der Umweltbonus abgezogen werden kann, ist aktuell noch nicht klar: Die Bundesregierung prüft wie berichtet eine Verlängerung der Subvention über den Juni 2019 hinaus.

Der Start des Tesla Model 3 für 35.000 Dollar geht einher mit der Ankündigung weiterer Kosteneinsparungen: Tesla verlagert alle seine Verkäufe ins Internet und will in diesem Zusammenhang in den kommenden Monaten viele Stores schließen. Die wenigen verbliebenen an stark frequentierten Standorten sollen künftig nur noch als Ausstellungsräume und Informationszentren genutzt werden. Die Verlagerung aller Verkäufe ins Internet und andere laufende Kosteneinsparungen ermöglichen es, alle Fahrzeugpreise im Durchschnitt um etwa sechs Prozent zu senken und das Model 3 für 35.000 Dollar früher als erwartet anzubieten, so Tesla in seiner Mitteilung.

Das Model S und auch das Model X sind dadurch jetzt deutlich günstiger verfügbar. Das Model S mit „maximaler Reichweite“ startet hierzulande nun bei 86.980 Euro. Bislang kostete dieses Modell in Deutschland 109.400 Euro. Hinzugekommen ist ein neues Basismodell mit bis zu 520 km elektrischer Reichweite nach NEFZ. Dieses ist ab 81.980 Euro zu haben. In Österreich gelten die gleichen Preise. Kunden aus der Schweiz zahlen nun 92.990 bwz. 97.990 Schweizer Franken. Das Model X hingegen gibt es weiterhin nur in einer Variante. Legten Kunden bislang 115.980 Euro für das Elektro-SUV auf den Tisch, so startet dieses jetzt in Deutschland und Österreich bei 91.380 Euro. In der Schweiz kostet das Model X 103.190 Schweizer Franken.

Tesla macht es nun auch einfacher, seine Fahrzeuge auszuprobieren und zurückzugeben, so dass keine Testfahrt vor dem Kauf erforderlich ist. So können Kunden ihr Fahrzeug jetzt innerhalb von sieben Tagen (bzw. maximal 1.000 gefahrenen Meilen) zurückgeben und den Kaufpreis in voller Höhe rückerstattet bekommen. Tesla will zudem die Investitionen in sein Service-System erhöhen, um dieses für Kunden schneller und komfortabler zu gestalten, und verspricht darüber hinaus eine Reihe von Firmware-Upgrades zur Verbesserung der Leistung und Reichweite seiner Fahrzeuge.

Dass trotz der guten Nachrichten die Tesla-Aktie in den letzten Stunden zeitweise um mehr als drei Prozent an Wert verlor, liegt an einer Ankündigung von Elon Musk zu den Finanzen: Tesla werde nach zwei Quartalen mit Schwarzen Zahlen im 1. Quartal 2019 voraussichtlich keinen Gewinn erwirtschaften. Dies liege an Sonderausgaben im laufenden Quartal (Tesla muss in diesen Tagen eine Wandelanleihe in Höhe von 920 Millionen Dollar zurückzahlen) und an den Herausforderungen, die mit dem Export des Model 3 nach Europa und China verbunden sind. Musk rechnet aber damit, dass Tesla im 2. Quartal in die Gewinnzone zurückkehren wird.
tesla.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Project Manager OEM (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager (m/w/d) Solution-Partners

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Tesla startet US-Verkauf des Model 3 für 35.000 Dollar

  1. Tom

    Seit wann ist dir Rückzahlung von Anleihen ergebniswirksam?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/03/01/tesla-startet-us-verkauf-des-model-3-fuer-35-000-dollar/
01.03.2019 06:48