10.05.2019 - 11:21

Opel E-Corsa auf Anhieb bestellbar / Weltdebüt: 4. Juni

opel-corsa-prototyp-2019

Die neue Generation des Opel Corsa wird am 4. Juni Weltpremiere feiern und von Beginn an als vollelektrische Version bestellbar sein. Das kündigt Opel-Chef Michael Lohscheller in einem Interview an – auch verspricht er für den E-Corsa einen „attraktiven Preis“, ohne jedoch Details zu nennen.

Die inzwischen zum PSA-Konzern gehörenden Rüsselsheimer haben 2018 zum ersten Mal seit 1999 Gewinne geschrieben, was laut Lohscheller immens wichtig ist, um die nötigen Investitionen in die Elektromobilität stemmen zu können. Bis 2024 will Opel sein gesamtes Produktangebot elektrifizieren. „Vor allem die kleineren Fahrzeuge eignen sich besonders für den E-Antrieb“, so der Unternehmenschef, der zudem präzisiert, dass Opel von ehemals neun auf nur noch zwei Plattformen umstellt: „Eine kleine und eine große, die im gesamten Konzern genutzt werden können. Für jede gibt es zusätzlich zu Diesel und Benziner jeweils einen elektrifizierten Antrieb – entweder rein elektrisch oder als Plug-in-Hybrid.“

Bereits Ende des vergangenen Jahres kündigte Opel an, im ersten Halbjahr 2019 die Bestellbücher für den neuen Elektro-Corsa und den Grandland X als Plug-in-Hybrid öffnen zu wollen. Beim Corsa gilt als wahrscheinlich, dass er mit denselben technischen Daten wie der DS 3 Crossback aufwartet. Lohscheller versprach für den Marktstart schon im Dezember einen wettbewerbsfähigen Preis: „Mit dem neuen Corsa machen wir E-Mobilität für einen breiten Kundenkreis erschwinglich. Das wird ein echtes Volks-Elektroauto.“ Diese Worte erinnern stark an Volkswagens Kampagne „Electric for all“, die mit Blick auf den Marktstart des ID.3 u.a. mit Statements wie „Wir produzieren nicht für Millionäre, sondern für Millionen“ einhergeht.

Davon unabhängig soll nach den Worten des Opel-Chefs Ende August offiziell der erste Grandland X vom Band in Eisenach rollen. Der kompakte SUV wird auch als Plug-in-Hybrid-Version zu haben sein. Weiterhin stellt der Traditionshersteller aus Rüsselsheim die Elektrifizierung des SUVs Mokka X und des Vivaro-Transporters in Aussicht.

Auch im Mutterkonzern PSA wird der Übergang ins Elektrozeitalter vorbereitet: Bis 2025 will der Autobauer für sämtliche 40 Modelle seiner Marken auch Ableger mit Elektro- oder Hybridantrieb anbieten. Los geht es 2019 mit rein elektrischen Versionen des Peugeot 208 (seit wenigen Tagen hierzulande bestellbar) und des DS3 Crossback. 2020 soll eine E-Variante des Peugeot 2008 folgen. Die Plug-in-Hybrid-Offensive von PSA startet 2019 mit einem entsprechenden Ableger des DS7 Crossback, den PHEV-Versionen der Peugeot-Modelle 3008 und 5008, des Citroën C5 Aircross sowie des oben genannten Grandland X.
thueringer-allgemeine.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Account Manager Reseller 100% (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

9 Kommentare zu “Opel E-Corsa auf Anhieb bestellbar / Weltdebüt: 4. Juni

  1. Mathias

    Das find ich Super, Opel hat einfach das beste Preis-/Leistungverhältniss bei einer sehr guten Qualität

    • Peter

      Opel und „sehr gute Qualität“ ist ein Widerspruch in sich.

      • StromSchleuder

        Wenn wir von der Lopez-Zeit reden, dann stimme ich Ihnen zu. Ich glaube aber, dass Opel sehr stark an der Qualität gearbeitet hat. Der Insignia scheint ja qualitativ ein sehr gutes Auto zu sein. Lassen wir uns doch mal überraschen. Bessere Qualität als Renault werden sie wohl liefern können;-)

        • Thomas

          Vorsicht, Renault liefert bessere Qualität ab als andere Hersteller. Ab dem Mégane 3 sind Autos wirklich solide, der macht den besseren Langzeiteindruck als so manches Auto vom Wolfsburger Konzern.

      • Tin

        Das finde ich und anscheind andere auch nicht :

        Rüsselsheim. J.D. Power untersucht Jahr für Jahr die Zufriedenheit der Kunden mit ihren Autos. Dafür befragen die Marktforscher die Eigner nach Qualität und Zuverlässigkeit ihrer ein bis drei Jahre alten Fahrzeuge. Das diesjährige Ergebnis der großen deutschen Autofahrerumfrage VDS (Vehicle Dependability Study) von J.D. Power: Der Opel Insignia ist Segmentsieger in der Mittelklasse. Die Besitzer lieben ihren Opel – Insignia, der Zuverlässige. Auch Experten schätzen die Qualitäten des Opel-Flaggschiffs hoch ein: Die Limousine Opel Insignia Grand Sport wurde von der Fachzeitschrift Auto Test in ihrem Segment zum Auto Test-Sieger 2019 mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gekürt. Bereits im vergangenen Jahr gewann der Insignia Grand Sport diese Wertung. Das Topergebnis rundete der Kombi Opel Insignia Sports Tourer in diesem Jahr mit einem zusätzlichen starken zweiten Platz in der Mittelklasse ab.

  2. Anonymous

    Der Autor ignoriert den Unterschied zwischen „bestellbar“ und „reservierbar“. Das ist fahrlässig.

  3. Pete

    Das stimmt! Es wurde Zeit, dass Opel sein Know how im E-Bereich zeigt. Wenn dann noch ein fairer Preis genannt wird, gehen die weg wie geschnitten Brot.

  4. Jensen

    Die genauen Zahlen, Verbrauchswerte, Lieferzeiten etc. werden dann zeigen, wie attraktiv der Preis wirklich ist.
    Aktuell kann ich für den Corsa zwischen ca. 12.000,- Euro für die einfachste Ausführung und ca. 23.000,- Euro für eine üppig zusatzausgestattete Variante ausgeben.
    Man darf also gespannt sein, wo ein wie auch immer ausgestatteter Corsa-BEV angesiedelt sein wird.

    • @ Jensen: Es gibt oder gab auch mal einen GSi mit 150 PS, der lag so bei knapp 30000,- Euro. Mal sehen ob er deutlich unter dem bleibt, als Einstieg vielleicht, dann aber ab 2021. Wir werden es erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/05/10/opel-e-corsa-auf-anhieb-bestellbar-weltdebuet-4-juni/
10.05.2019 11:21