28.05.2019 - 12:19

Türkei kündigt Prototyp für nationales E-Auto-Projekt an

nevs-saab-9-3-symbolbild

Das erste in der Türkei produzierte Elektroauto wird eine Reichweite von 500 km bieten und in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 auf den Markt kommen. Das kündigte Industrieminister Mustafa Varank jetzt vor Journalisten an. Ein Prototyp soll Ende dieses Jahres vorgestellt werden.

++ Dieser Artikel wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

„Wir werden ein Elektrofahrzeug entwickeln, das leicht mit Rivalen konkurrieren kann“, wird der Minister in Medien zitiert. Und: „Wir sehen das Ganze nicht nur als Autoprojekt. Das ist ein technologisches Projekt, das die gesamte Automobilindustrie des Landes verändern und die Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Automobilindustrie auf internationaler Ebene stärken wird.“ Außerdem betonte Varank, dass das Auto nicht durch die öffentliche Hand, sondern von privaten Unternehmen entwickelt werde.

Konkret haben sich fünf Unternehmen – die Anadolu Group, BMC, Kıraça Holding, Turkcell und Zorlu Holding – zum Joint Venture Türkiye’nin Otomobili Girişim Grubu Sanayi ve Ticaret AŞ (übersetzt: Gemeinschaftsunternehmen für die türkische Automobilindustrie und den Handel) zusammengeschlossen. Sie halten je 19 Prozent der Firmenanteile, die restlichen fünf Prozent gehören der Union der türkischen Handelskammern und Warenbörsen (TOBB). Geschäftsführer ist der ehemalige Bosch-Manager Mehmet Gürcan Karakaş.

Einem früheren Bericht zufolge wird es sich bei dem elektrisch betriebenen Debütfahrzeug um eine E-Limousine mit Range Extender auf Basis des Saab 9-3 handeln. Das im November 2017 gegründete türkische Konsortium plant insgesamt drei Elektro-Modelle auf einer gemeinsamen Plattform.

Update 23.09.2019: Die türkische Regierung will laut Industrie- und Technologieminister Mustafa Varank im Dezember dieses Jahres den Prototyp des ersten rein elektrisch betriebenen Autos aus türkischer Produktion vorstellen. Dabei soll es sich entgegen eines früheren Berichts um ein E-SUV handeln. Nach einer Investition von 3 Milliarden Dollar hofft die Türkei, drei Modelle mit fünf Karosserien herstellen zu können. Nämlich eine Limousine, ein Fließheck-Modell, ein Kombi, ein Sport- und ein Crossover-Modell. Die Serienproduktion der Autos ist für Ende 2022 avisiert.
hurriyetdailynews.com, dailysabah.com, hurriyetdailynews.com (Update)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot

5 Kommentare zu “Türkei kündigt Prototyp für nationales E-Auto-Projekt an

  1. Andreas

    Ist das Bild richtig ? Ich lese ein Saab am „Kühlergrill“. Von Ferne sieht es dann aber eher wie ein Mercedes aus.

    • Daniel Bönnighausen

      Ja, das Bild ist „richtig“. Es handelt sich dabei um einen Saab 9-3.

  2. Mustafa Karabulut

    Das Saab-Projekt wurde verworfen, da es sehr schlecht ankam beim Volk. Man entschied sich daraufhin das Auto von Grund auf selbst zu entwickeln. Mit insgesamt fünf Modellen, darunter ein SUV, ein Sedan und ein Kombi, will man an den Start. Der Range extender wurde auch verworfen. Die Motoren werden vollelektrisch.

  3. Hans

    Wie ist das mit der Reichweite?

    Rangeextender?

    Bin sehr gespannt auf das Auto !

  4. Florentin Eilers

    Schade, dass der Prototyp gekündigt wurde. Ob es Probleme mit der Produktion der Autoteile gibt? Ich finde es aber weise, wenn sie wirklich ein Elektrofahrzeug entwickeln möchten und es nicht nur als Autoprojekt sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/05/28/tuerkei-kuendigt-prototyp-fuer-nationales-e-auto-projekt-an/
28.05.2019 12:15