04.07.2019 - 11:52

38 Elektrobusse für Italien mit deutscher Technologie

solaris-trollino-18-electric-atm-azienda-trasporti-milanesi-elektrobus-electric-bus-italien-italy-kiepe-electric

Kiepe Electric liefert wichtige Komponenten für neue Elektrobusse von Solaris zum Einsatz in den italienischen Städten Mailand und Modena. Die Mailänder Verkehrsbetriebe ATM haben 30 Solaris-Busse mit elektrischen Ausrüstungen aus Düsseldorf bestellt.

Mit den neuen Fahrzeugen soll die seit den 1980er Jahren operierende Trolleybusflotte ersetzt werden. Zu den aktuell 30 bestellten Bussen gibt es eine Option auf 50 weitere. Für die Fuhrparkumstellung in Mailand liefert Kiepe Electric die kompletten elektrischen Antriebssysteme. Die ersten Busse wurden bereits ausgeliefert. Bis 2030 will Mailand seine Busflotte komplett auf E-Antriebe umstellen.

Kern dieses Antriebssystems ist die „In-Motion-Charging-Technologie“ (IMC): Während der Fahrt kann das System mit bis zu 500 kW Ladeleistung Energie aus der Oberleitung ziehen. Neben dem direkten Verbrauch kann der Strom auch in den 45 kWh großen Lithium-Titanat-Oxid-Traktionsbatterien gespeichert werden. „Auf Streckenabschnitten ohne Oberleitung kann das Fahrzeug dann wie ein Batteriebus betrieben werden“, sagt Heiko Asum, Geschäftsführer von Kiepe Electric. Hierbei beträgt die Reichweite der Mailänder Busse bis zu 24 Kilometer. Lange Ladezeiten an den Endhaltestellen sollen damit entfallen.

In Modena, wohin acht weitere Solaris-Busse geliefert werden, zeigt sich ein anderer Vorteil des Systems: Alle drei dort verkehrenden Trolleybuslinien führen am romanischen Dom San Geminiano vorbei, der Kathedrale der Stadt. Dort können die Busse künftig mit dem Batterie-Strom vorbeifahren, wodurch die örtlichen Verkehrsbetriebe SETA einen Großteil der Oberleitung am Dom und im historischen Zentrum der Universitätsstadt demontieren können.
knorr-bremse.com

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/04/38-elektrobusse-fuer-italien-mit-deutscher-technologie/
04.07.2019 11:02