04.07.2019 - 10:49

BMW baut den Brennstoffzellen-X5 in Kleinserie

bmw-x5-xdrive45e-i-performance-2018-phev-01

BMW plant, den X5 mit Brennstoffzellen-Technik auszustatten. Anfang der 20er Jahre soll es eine Kleinserie des mit Wasserstoff betriebenen X5 geben – und kurze Zeit später ein massentaugliches Brennstoffzellenauto.

Bis zum Jahr 2025 wolle BMW im Rahmen seiner Kooperation mit Toyota ein massentaugliches Auto mit Brennstoffzelle anbieten, erklärte Entwicklungschef Klaus Fröhlich gegenüber „Forbes“. Weitere Details zu dem Volumenmodell, etwa um welches Segment es sich handeln wird, nannte Fröhlich nicht.

2015 hatten die Münchner einen Prototypen auf Basis des damaligen 5er GT gezeigt und einige Journalisten auf dem Testgelände Miramas in Südfrankreich ans Steuer gelassen. Das Team von electrive.net konnte im Rahmen von Dreharbeiten sogar in Berlin eine Runde mit dem Wasserstoff-Wagen drehen. Damals hieß es, dass 2019 die ersten Autos kommen sollen. Mit einer Kleinserie „Anfang der 20er Jahre“ wären diese Pläne rund zwei Jahre verzögert.

Dass sich der damals formulierte Plan nicht halten lässt, hatte sich bereits im Januar angedeutet. In einem Interview mit dem Magazin „CarIT“ sagte der für die Brennstoffzellen-Technologie verantwortliche Manager Jürgen Guldner zu diesem Zeitpunkt, dass man die Kosten bis 2025 noch zu hoch schätze. Das größte Potential für Wasserstoff sehe der Konzern vorerst im Bereich der Logistik, da hier die Betankung an einem zentralen Ort erfolgen könne. „Die Technologie hat aus unserer Sicht zunächst sehr großes Zukunftspotenzial für Lkw und Busse“, sagte Guldner.

Derzeit bieten nur BMW-Kooperationspartner Toyota mit dem Mirai und Hyundai den Nexo als Serienautos mit Brennstoffzelle an. Der Mercedes GLC F-Cell wird aktuell nur in einem speziellen Leasingprogramm an ausgewählte Kunden vergeben, im freien Verkauf ist das Brennstoffzellen-SUV noch nicht.
forbes.com, car-it.com

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “BMW baut den Brennstoffzellen-X5 in Kleinserie

  1. Andreas

    Wird wohl Preislich zwischen Mirai 110.000 EUR und Nexo >69.000 liegen.
    Meine Vermutung liegt bei 95.000 EUR.
    Aber 2025 ist der Drops eh schon geluscht, man kann sich aber wohl schlecht davon trennen.

    • FSW

      Hallo Andreas,

      kleiner Hinweis der Mirai kostet ca. 30.000€ weniger 😉

      Grüße,
      FSW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/04/bmw-baut-den-brennstoffzellen-x5-in-kleinserie/
04.07.2019 10:49