16.07.2019 - 13:18

Mahle bietet 100 Ladepunkte im Firmenparkhaus

mahle-chargebig-ladestation-charging-station-min

Der Zulieferer Mahle hat 100 chargeBIG-Ladepunkte für Elektrofahrzeuge im firmeneigenen Parkhaus in Bad Cannstatt in Betrieb genommen. Das Ladesystem wurde selbst entwickelt und soll die Investitions- sowie Ladekosten so gering wie möglich halten.

Entwickelt wurde das Ladesystem des Mahle-Parkhaus von dem hausinternen Startup chargeBIG. Da der Fokus von Anfang an auf Dauerparkern lag, verfolgt das System einen einfachen Ansatz: statt laden so schnell wie möglich, laden so schnell wie nötig. Über ein „dynamisches, phasenindividuelles Lastmanagement“ wird die verfügbare Ladeleistung durch eine zentrale Steuereinheit auf die parkenden Fahrzeuge verteilt. So werden Schieflasten im Stromnetz vermieden. Der Aufbau der Ladeinfrastruktur in dem Parkhaus von Mahle erfolgte im Rahmen eines vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projektes gemeinsam mit den Partnern ITWM und eliso.

An den einzelnen Parkplätzen werden keine konventionellen Ladesäulen oder Wallboxen installiert, sondern relativ simple Einheiten mit fest angeschlagenen Kabeln. Der Zentralcomputer steuert dann die einzelnen Ladevorgänge. „Unser Corporate Startup chargeBIG hat eine Vision: Das Laden von Elektrofahrzeugen wird in Zukunft flächendeckend, kostengünstig, kinderleicht und clever vonstattengehen“, sagt Mahle-Chef Jörg Stratmann laut einer Mitteilung. Mit dem Ladesystem seien durch den Design-to-Cost-Ansatz „keine Investitionen in die Erweiterung der Netzanbindung erforderlich“.

Ein Beispiel für die kostensparende Konstruktion: Da die Ladepunkte durch die zentrale Elektronik sehr einfach gehalten werden können, sei die Lösung laut Mahle bei Installation und Wartung günstiger als alternative Systeme. Mit dem Ladesystem zielt Mahle auf Parkflächen, an denen E-Fahrzeuge eine längere Standzeit haben, etwa in Firmenparkhäusern, an Flughäfen, für Flottenbetreiber oder in Tiefgaragen großer Wohnkomplexe.

Einen ersten Kunden hat der Zulieferer bereits gefunden: Wie berichtet setzt der Stuttgarter Flughafen bei der Elektrifizierung von Mitarbeiter- und Flottenparkplätzen auf chargeBIG. Die Installation von 110 Ladepunkten hat dort bereits begonnen.
mahle.com

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Mahle bietet 100 Ladepunkte im Firmenparkhaus

  1. Heinz

    Die Steuerung zentral zu verwalten, klingt logisch. Mir wird aber nicht klar, warum das den Ausbau der Netzanbindung verhindern können soll. Ab einer gewissen Anzahl an Fahrzeugen werde ich größere Strommengen in einem Parkhaus brauchen. Oder bekommen die 100 Ladepunkt bei voller Belegung nur 3 kWh über einen Arbeitstag ab?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/16/mahle-bietet-100-ladepunkte-im-firmenparkhaus/
16.07.2019 13:31