18.07.2019 - 14:11

Altmaier will Förderung für Wasserstoff-Forschung erhöhen

audi-a7-h-tron-wasserstoff-brennstoffzelle

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Gewinner im „Ideenwettbewerb Reallabore der Energiewende“ bekannt gegeben. In den Reallaboren sollen Zukunftstechnologien wie CO2-armer Wasserstoff und Energiespeicher unter realen Bedingungen und im industriellen Maßstab erprobt werden.

Diese ausgewählten 20 Sieger des Ideenwettbewerbs können in den kommenden Wochen und Monaten ihre Anträge für Fördermittel stellen. Dafür stellt das BMWi jährlich 100 Millionen Euro zur Verfügung.  „Wir wollen bei Wasserstofftechnologien die Nummer 1 in der Welt werden“, so Altmaier. „Wasserstofftechnologien bieten enorme Potenziale für die Energiewende und den Klimaschutz wie auch für neue Arbeitsplätze.“

Die Anwendung unter realen Bedingungen sei ein „wichtiger Baustein für die weitere Umsetzung der Energiewende“, so der Minister weiter. Insgesamt wurden 90 Vorschläge eingereicht. Einige seien in dem bestehenden Förderregime nicht umsetzbar, deshalb habe das Ministerium die Erweiterung des Förderrahmens in die Wege geleitet, wie das Wirtschaftsministerium verklausuliert mitteilt. Sprich: Altmaier will offenbar Finanzminister Olaf Scholz dazu drängen, die Mittel zu erhöhen.

Zu den Gewinner-Projekten zählen etwa eine CO2-Abscheideanlage im niedersächsischen Salzbergen oder eine großvolumige Elektrolyse von Wasserstoff mit Strom aus einem Wasserkraftwerk im baden-württembergischen Grenzach-Wyhlen. In einem großflächigen Reallabor in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern soll die „ganzheitliche Transformation des Energiesystems“ erprobt werden: Grün hergestellter Wasserstoff soll nicht nur an Tankstellen für Brennstoffzellen-Fahrzeuge angeboten werden, sondern durch Beimischung in Erdgas-Brennern auch die Wärmewende voranbringen.

Denn grüner Wasserstoff kann nicht nur im Verkehr eingesetzt werden, sondern auch in der Industrie und in Kraftwerken. Bislang ist die Produktion mit hohen Verlusten belastet, weshalb sehr viel sauberer Strom aus erneuerbaren Energien benötigt wird. Das bremst die unbestreitbaren Potenziale in der Praxis bislang aus.
handelsblatt.com, bmwi.de, bmwi.de (Steckbriefe der Gewinner als PDF)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Projektleiter für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales-Manager – E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager Reseller 100% (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Altmaier will Förderung für Wasserstoff-Forschung erhöhen

  1. Harry

    Klar, dass Pferd ist nicht tot, es hat sich nur ein paar Dekaden hingelegt und roch eine Weile lang funky.

  2. michael

    Ich glaube inzwischen die Begeisterung der CDU/SPD für Wasserstoff kommt daher, dass man so tut als ob man regenerative Energien fördert, aber es tut niemandem weh, weil es keine Relevanz hat und vorerst auch nicht haben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/18/altmaier-will-foerderung-fuer-wasserstoff-forschung-erhoehen/
18.07.2019 14:11