23.07.2019 - 09:31

Schwierige Umstellung des Fuhrparks auf E-Fahrzeuge

polizei-niedersachsen-flotte-gte-phev

Die Polizei und Feuerwehr in Berlin wollen ihre Fuhrparks sukzessive auf Elektrofahrzeuge umstellen, was sich laut „Berliner Morgenpost“ aber schwieriger gestaltet als gedacht. Bei der Polizei endete eine Ausschreibung im vergangenen Jahr ohne Ergebnis. Kein Händler sei in der Lage gewesen, passende Fahrzeuge mit Elektroantrieb zu liefern.

Auch bei der Feuerwehr ist die Lage nicht besser. Trotz für alle Antriebsarten offenen Ausschreibungen gebe es „keine bis sehr wenige Angebote“ über Fahrzeuge mit Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb.
morgenpost.de

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

5 Kommentare zu “Schwierige Umstellung des Fuhrparks auf E-Fahrzeuge

  1. HAF

    Was hat denn unsere Polizei für Ansprüche die z.B. ein Tesla nicht erfüllen kann? Funktioniert in einigen anderen Ländern bis jetzt auch. Oder liegt es am Preis?
    Aber natürlich ist das Angebot dünn, wir stehen auch erst am Anfang der Entwicklung….

  2. Franz-Peter Kayser

    Mit 2020 kommen ja wieder einige PHEV Kombis auf den Markt…

  3. Georg

    Ich denke, dass es da Anforderungen an das Auto gibt, die viele nicht erfüllen (Zuladung 4 Personen + Ausrüstung, Reichweite etc.), zumindest nicht zu einem Preis im Budget. Außerdem sind Polizeiwagen ja meist umbauten, ob jetzt ein Hersteller bereit ist, aus der Kleinserie Elektroauto nochmal eine Variante herauszulösen ist die Frage…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/23/schwierige-umstellung-des-fuhrparks-auf-e-fahrzeuge/
23.07.2019 09:00