12.08.2019 - 13:52

Klage gegen Tesla wegen Reichweiten-Schwund

tesla-model-s-red-02

Nachdem Tesla Anfang dieses Jahres nach dem Brand eines Model S in Hongkong per Software-Update die Reichweite älterer Fahrzeuge des Model S und Model X verringert hatte, wurde nun eine Klage gegen den Elektroauto-Hersteller eingereicht.

Während Tesla behauptet, das Update aufgespielt zu haben, um die Lebensdauer der Batterie zu verbessern, wirft Kläger David Rasmussen dem Hersteller vor, dass dadurch ein kostspieliger Rückruf wegen defekter Batterien vermieden werden sollte. Tesla widerspricht.
spiegel.de

– ANZEIGE –

Einheitliche Bezahlsysteme an Ladestationen: Keine Lust auf zusätzliche Registrierungen, jede Menge Apps und versteckte Gebühren? Wir auch nicht! Eichrechtskonforme Ladelösungen von wallbe machen es einfach. Giro- oder Kreditkarte vorhalten und laden. So macht e-mobility erst richtig Sinn.
Mehr erfahren >>

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Senior Projektmanager Ladelösungen (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager Home Charging (Hardware) (M/F/D)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Klage gegen Tesla wegen Reichweiten-Schwund

  1. Frantischek

    Tesla ist ein Unternehmen, das sein Produkt beim Kunden reifen läßt (Bananenprinzip).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/08/12/klage-gegen-tesla-wegen-reichweiten-schwund/
12.08.2019 13:09