12.09.2019 - 10:36

IAA: CATL zeigt neue Produktplattform

catl-iaa-2019-symbolbild-min

Der chinesische Batterie-Konzern CATL hat auf der IAA seine Entwicklungspläne für Cell-to-Pack-Batterien vorgestellt. Die neue CTP-Plattform soll die Entwicklung von Batteriesätzen durch Prozesseffizienz, Kosteneinsparungen und weniger Bauteile verbessern.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Die Eckdaten der CTP-Technologie: CATL peilt an, die massenbezogene Energiedichte um 10 bis 15 Prozent zu erhöhen, für die volumenbezogene Nutzungseffizienz gibt das Unternehmen in der Mitteilung eine Verbesserung von 15 bis 20 Prozent an. Bei gleichem Batterie-Bauraum kann also mehr Energie gespeichert werden, dabei wird die Batterie auch leichter. Es sollen auch 40 Prozent weniger Bauteile benötigt werden.

Auf ein Batteriepack bezogen bedeuten diese Verbesserungen eine Energiedichte von 200 Wh/kg anstelle von aktuell 180 Wh/kg. Auf Ebene der Batteriezelle hat CATL nach eigenen Angaben bereits eine Energiedichte von 240 Wh/kg erreicht. Als Ziel für 2024 nennt das Unternehmen eine Energiedichte von 350 Wh/kg – gibt dabei allerdings nicht an, ob es sich dabei um die Energiedichte eines Batteriepacks oder eine Batteriezelle handelt. Offen ist zudem, ab wann CATL Batterien mit der CTP-Technologie an Kunden ausliefern wird.

Die Grundidee der Cell-to-Pack-Batterien geht schon aus deren Name hervor: Die Zellen werden direkt in den Batteriepack integriert. Bislang werden die Zellen zunächst in Modulen verbaut (zum Beispiel 12 Zellen in einem Modul), die Module wiederum werden zu den vollständigen Batteriepacks kombiniert. Den Zwischenschritt der Module soll mit der neuen Technologie entfallen.

„Wir haben uns eine spannende Zeit ausgesucht, um unsere Position im dynamischen und schnelllebigen E-Mobilitätssektor in Europa zu festigen“, sagt Matthias Zentgraf, Europa-Chef von CATL. Neben der neuen CTP-Plattform zeigt der Batteriehersteller auf der Messe auch andere Produkte, etwa auf NMC-Basis (Nickel-Cobald-Mangan) oder auch LFP-Batterien (Lithium-Eisenphosphat).

In einer Reihe technischer Workshops auf der IAA gewähren Experten des chinesischen Herstellers auch Einblicke in die neusten Batterielösungen des Unternehmens für Elektrofahrzeuge, das Design von Batteriemanagementsystemen und intelligente Fertigungsverfahren.

Update 30.09.2019: Wenige Wochen nach der Vorstellung der CTP-Plattform steht auch fest, in welchem Auto die Zellen erstmals verbaut werden sollen. Bei dem BAIC EU5 handelt es sich um das erfolgreichste New-Energy-Vehicle-Modell aus chinesischer Produktion von Januar bis August. Daten zur Batteriekapazität und Reichweite sind noch nicht bekannt, für die derzeitige Version des EU5 gibt der Hersteller eine Reichweite von 460 Kilometern an.
presseportal.de, gasgoo.com (Update)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Project Manager OEM (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager (m/w/d) Solution-Partners

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/12/iaa-catl-zeigt-neue-produktplattform/
12.09.2019 10:29