10.10.2019 - 10:56

Irland überarbeitet seine E-Auto-Förderung

ec-charging-ireland-irland-ladestation-charging-station

Irland überarbeitet seine EV-Förderung: Subventionen und einige Fonds wurden eingestellt, während andere erweitert oder geschaffen wurden. Künftig werden mehr Mittel für die Kaufförderung und die Ladeinfrastruktur bereitgestellt, zudem müssen in neuen Gebäuden die Voraussetzungen für Lademöglichkeiten geschaffen werden.

Die Kaufprämie für Unternehmen wird jedoch größtenteils gestrichen: Die Förderung von 3.800 Euro für den Kauf eines Elektroautos oder Plug-in-Hybrids für Unternehmen fällt weg, künftig sollen nur noch elektrische Lieferwagen mit 3.800 Euro gefördert werden. Die irische Regierung erklärte, die Einstellung der BEV- und PHEV-Förderung für Unternehmen sei darauf zurückzuführen, dass „die großzügigen Steuervergünstigungen, die für diese Fahrzeuge zur Verfügung stehen, als angemessener Anreiz für das Wachstum in diesem Sektor angesehen werden“.

Zu diesen Steuervergünstigungen gehört, dass die Mitarbeiter mit Elektrofahrzeugen weiterhin einen Null-Prozent-Satz für Sachleistungen (BIK) erhalten, diese Maßnahme wird bis 2022 verlängert. Außerdem bleibt auch der Steuernachlass von 5.000 Euro auf die Kfz-Zulassungssteuer, wenn es sich um ein vollelektrisches Fahrzeug oder ein PHEV mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 50g/km und einer rein elektrischen Reichweite von mindestens 50 Kilometern handelt.

Finanzminister Paschal Nonohue erklärte, dass für die Förderung beim Kauf von E-Autos weitere acht Millionen Euro aufgewendet würden, womit sich der Gesamtbetrag für 2020 auf 14 Millionen Euro beläuft. Für die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge wurden weitere drei Millionen Euro bereitgestellt – zusätzlich zu den 10 Millionen Euro, die der Klimaschutzfonds für den Ausbau des öffentlichen Ladenetzes vorsieht. Zudem sollen Taxistände mit Schnellladern ausgerüstet werden.

Eine Neuregelung betrifft auch Gebäude und die private Ladeinfrastruktur: Neue Gebäude mit mehr als zehn Parkplätzen müssen Lademöglichkeiten anbieten, ab 2025 müssen alle Nichtwohngebäude mit mehr als 20 Parkplätzen Ladesäulen installieren.
irishtimes.com, merrionstreet.ie

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/10/10/irland-ueberarbeitet-seine-e-auto-foerderung/
10.10.2019 10:48