30.01.2020 - 16:13

Kia gewährt 6.000 Euro Elektrobonus

kia-e-soul-e-niro-2019-01

Mit Kia hat nun der vierte Importeur eine eigene Erhöhung der Kaufprämie aufgelegt. Bei teilnehmenden Händlern gewährt Kia 6.000 Euro für den e-Niro und e-Soul. Die Prämie gilt für alle ab dem 30. Januar geschlossenen Kaufverträge für noch nicht zugelassene Neufahrzeuge.

Weil die angekündigte Aufstockung der staatlichen Umweltprämie immer noch nicht in Kraft getreten ist, hatten zuvor bereits Renault (6.000 Euro)Hyundai (8.000 Euro) und Nissan (8.000 Euro bei Inzahlungnahme eines Altfahrzeugs) einen erhöhten Rabatt für ihre Kunden angekündigt. Nun zieht auch Kia Deutschland nach und verdoppelt den Herstelleranteil auf 4.000 Euro – der Kunde muss weiterhin den Bundesanteil von 2.000 Euro beim BAFA beantragen.

„Unsere reichweitenstarken, voll alltagstauglichen Elektromodelle stoßen auf sehr großes Interesse“, sagt Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland. „Deshalb geben wir den Kunden das Signal: Jetzt starten, nicht mehr warten! Sollte der erhöhte staatliche Anteil nicht rückwirkend gezahlt werden, gleicht Kia die Differenz aus.“

Kia nennt in der kurzen Mitteilung nur die beiden BEV-Modelle e-Niro und e-Soul, nicht aber die PHEV-Variante des Niro. Die Konzernmutter Hyundai – in Deutschland sind beide Marken mit unabhängigen Importgesellschaften aktiv – hat für seine BEV-Modelle Kona Elektro und Ioniq Elektro 8.000 Euro „Elektrobonus“ angekündigt und auch den Ioniq Plug-in-Hybrid mit bis zu 6.500 Euro (davon 1.500 Euro Bundes-Anteil) in die Aktion aufgenommen.

Der e-Soul ist aktuell ab einem Listenpreis von 33.990 Euro zu haben, im Rahmen der Aktion sind es dann noch 27.990 Euro. Beim etwas größeren e-Niro sind es 35.290 Euro Listen- und folglich 29.290 Euro Aktionspreis. Bei beiden Modellen handelt es sich dabei um die 100-kW-Varianten mit 39,2-kWh-Akku. Das 150-kW-Modell mit 64-kWh-Akku ist je nach Ausstattung zwischen 3.800 Euro und 4.500 Euro teurer.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

5 Kommentare zu “Kia gewährt 6.000 Euro Elektrobonus

  1. Norbert

    Und ich bleibe dabei: Kia gewährt keine 6.000€ Elektrobonus. so wie andere auch nicht. Sondern 4.000€.
    Im Text sagt ihr es ja auch richtig.
    „Nun zieht auch Kia Deutschland nach und verdoppelt den Herstelleranteil auf 4.000 Euro – der Kunde muss weiterhin den Bundesanteil von 2.000 Euro beim BAFA beantragen.“

    • Uwe

      Richtig Norbert! …und wenn man dann die 4.000,- € auf die UPE rechnet bleiben satte 11-12% an Nachlass. Somit hat man einen Standardrabatt wie bei einem „normalen“ PKW.
      Man muss es sich nur schön rechnen.

      • Simon Saag

        Würde ich anders sehen: Sie haben sich das schlecht gerechnet. Es hat ja auch schon mit dem bisherigen Umweltbonus (als Zwangsrabatt) eine höhere Nachfrage als das Angebot gegeben. Ergo müsste Kia gar keine zusätzlichen Rabatte gewähren. Also ist es mehr Rabatt als vorher bei einem „normalen“ E-Auto.

        Allgemein bin ich eher der Meinung, dass viele OEM dem Vorbild Tesla folgen werden und Rabatte nach und nach verschwinden. Dafür werden eher die Autos realistischer eingepreist. Ich habe mal gehört, dass auch VW bei den ID.s dann diese ganzen Rabatte stark runterfahren will.

    • Emobilitãtsberatung-berlin K.D. Schmitz

      @Norbert, Du hast ja völlig recht, aber leider sind unsere Pressemedien auf Headlines geil und auf nichts vernünftiges. Anstatt mal den Bundesministerium Druck zu machen, mit Anfragen überhäufen was los ist, dass Die ihre Arbeit mal machen, da beim BMWi, und mal verkünden wo es dran liegt, wird hier nur Headline propagiert und nicht zum Thema beigetragen. Bullshit schreibt sich gut, und erziehlt Klicks, es ist zum Aufregen, zum Mäusemelken. Noch dazu zahlt ja KIA
      nicht mal die 4000,- EUR, aber das sind jetzt mehr Insides, und man muss mal anders nachrechnen, versteht eh keiner die hier schreiben, also der Kommentatoren, der meisten, Anwesende immer ausgenommen, Du würdest es wahrscheinlich verstehen. Noch was, zum schlecht recherschierten Artikel, Plug-in,… kann der Händler ganz genauso rechnen, nach den geplanten, höheren Beträgen.

      • Simon Saag

        1. Wenn Sie es besser wissen, lassen Sie uns doch gerne an Ihren Insides (oder sind es doch eher „Insights“?) teilhaben!

        2. Als ernst gemeinter Tipp, wenn Sie hier als Unternehmen auftreten: Mit korrektem Satzbau, Interpunktion und Rechtschreibung nimmt man Sie sehr viel ernster!

        3. Ich sehe es als Aufgabe der Presse, zu informieren. Und nicht, Ministerien Druck zu machen. Das ist Aufgabe der Bürger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/30/kia-gewaehrt-6-000-euro-elektrobonus/
30.01.2020 16:05