06.02.2020 - 10:12

EPA bestätigt höhere Reichweite des Tesla Model Y

Nachdem Tesla kürzlich für das Model Y eine Erhöhung der maximalen Reichweite von 280 Meilen auf 315 Meilen angekündigt hatte, wird dies nun auch von der EPA bestätigt: Die US-Umweltbehörde attestiert dem Tesla Model Y mit Allradantrieb und Performance-Paket eine kombinierte Reichweite von eben diesen 315 Meilen (507 km).

Dabei soll es sich um die Performance-Variante des Model Y gehandelt haben. Noch nicht klar ist, ob bei den EPA-Tests die Alu-Räder mit 19 oder 21 Zoll verwendet wurden – das könnte nochmals Einfluss auf die Reichweite haben, da die 21-Zöller etwas schwerer sind. Beim Model 3 Long Range Performance schlüsselt die EPA zwischen unterschiedlichen Felgengrößen auf, die Reichweite liegt bei 299 Meilen mit den 20-Zöllern, 304 Meilen mit dem 19-Zoll-Radsatz und 322 Meilen mit den 18-Zöllern. Beim Model Y ist noch keine Felgengröße angegeben – der Vergleich zum Model 3 legt aber nahe, dass es sich um das kleinere Format gehandelt haben dürfte.

Die City-Reichweite des Model Y Performance wird mit 334 Meilen angegeben, der Highway-Wert mit 291 Meilen. Bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen Ende Januar hatte Tesla angekündigt, dass die Reichweite beim Model Y höher ausfallen werde – „aufgrund des kontinuierlichen technischen Fortschritts des Allradantriebs“.

Die EPA arbeitet bei den Verbrauchs- und Reichweitentests mit einer anderen Methodik als etwa der in Europa verwendete WLTP-Zyklus. In den USA hat die Temperatur einen größeren Einfluss, zudem ist der Fahrzyklus selbst auf niedrigere Geschwindigkeiten und mehr Konstantfahrten ausgelegt. Im WLTP werden Fahrzeuge mit unterschiedlichen Ausstattungen getestet, was den bekannten Von-bis-Bereich ergibt. Bei der EPA müssen optionale Ausstattungen, die von mehr als 33 Prozent der Kunden gewählt werden, im Prüffahrzeug verbaut werden. Ein Hersteller wie Tesla, der relativ wenige Optionen anbietet, kommt so auf einen anderen Wert als etwa deutsche Autobauer, die sehr viele Individualisierungsoptionen bieten – hier kann sich ein Basis-Fahrzeug deutlich vom Top-Modell unterscheiden.

Eine weitere News zu Tesla kommt aus China: Offenbar bremst das Coronavirus die Produktion und Auslieferungen des Model 3 in China. Tesla rechnet wegen eines von der Regierung angeordneten vorübergehenden Schließung der Gigafactory 3 nahe Shanghai mit einer Verzögerung von einer bis anderthalb Wochen. Sobald die vom Coronavirus verursachte Verlangsamung vorüber sei, werden man sich bemühen, die Lieferungen wieder zu beschleunigen, teilte Tesla-VP Grace Tao über den chinesischen Kurznachrichtendiesnt Weibo mit.
insideevs.com, gasgoo.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

2 Kommentare zu “EPA bestätigt höhere Reichweite des Tesla Model Y

  1. E-Ride

    Ein Hersteller wie Tesla, der relativ wenige Optionen anbietet, kommt so auf einen anderen Wert als etwa deutsche Autobauer, die sehr viele Individualisierungsoptionen bieten – hier kann sich ein Basis-Fahrzeug deutlich vom Top-Modell unterscheiden.

    …..oder anders ausgedrückt: Was bei Tesla Standard ist, muss bei anderen bezahlt werden.

    • OhWeh

      Nicht nur das, es mindert bei den anderen auch die Reichweite. Denn Sonderausstattungen wiegen mehr und fressen (fast) immer Strom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/02/06/epa-bestaetigt-hoehere-reichweite-des-tesla-model-y/
06.02.2020 10:39