05.03.2020 - 13:37

Cupra-SUV Formentor kommt vor Jahresende als PHEV

Nach dem neuen Leon und Cupra Leon, die beide auch als Plug-in-Hybrid erhältlich sein werden, hat Seat nun die Serienversion des ersten Fahrzeugs vorgestellt, das exklusiv für die Performance-Marke Cupra entwickelt wurde: Es handelt sich um das SUV Cupra Formentor, das ebenfalls als PHEV in den Handel kommt.

Da der Genfer Autosalon abgesagt worden ist, haben Seat und Cupra den Teilzeitstromer via Web-Videokonferenz vorgestellt. Die PHEV-Version des SUV soll mit einer elektrischen WLTP-Reichweite von bis zu 50 Kilometern aufwarten. Die Plug-in-Hybrid-Systemleistung gibt das Unternehmen mit 180 kW an. Weitere technische Details nennt das Unternehmen noch nicht, angesichts der Systemleistung liegt aber nahe, dass es sich um den Plug-in-Hybrid aus dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen-Konzerns handelt, wie er auch im VW Golf GTE, Cupra Leon und Skoda Octavia RS iV angeboten wird.

Auf den Markt kommen beide Motorvarianten des Modells (neben dem PHEV wird es noch einen reinen Benziner geben) in der zweiten Jahreshälfte. Für die seit gut zwei Jahren bestehende Premium-Marke Cupra, die kürzlich ihren Firmensitz ins spanische Martorell verlegt hat, ist der Formentor das erste in Eigenregie kreierte Fahrzeug. Ein Vorserienmodell des SUV stellten die Spanier bereits vergangenes Jahr in Genf vor.

Optisch handele sich um eine Symbiose aus High-Performance-SUV und Sportcoupé, so Cupra. Das athletische Design manifestiere sich vor allem in Form eines Heckspoilers, der 19-Zoll-Leicht­metall­räder mit Breit­reifen und eines im Stoßfänger in­tegrier­ten Dif­fusors mit vier End­rohren. Im Inneren hat die Seat-Marke u.a. ein digi­tales Cock­pit mit 12-Zoll-Touch­screen und ein multi­funk­tionales Sport­lenkrad integriert.

Die Produktion des neuen Seat Leon ist im Hauptwerk in Martorell derweil bereits angelaufen. Dazu werden sich gegen Mitte des Jahres der Cupra Leon und Cupra Formentor gesellen. Zu den von Seat bis zum kommenden Jahr versprochenen sechs Stecker-Modellen gehören neben den drei in Martorell gefertigten Plug-in-Hybriden auch der Tarraco PHEV sowie die rein Batterie-elektrischen Modelle Mii electric und el-Born.

„Die Botschaft ist eindeutig: 2019 war das beste Jahr in unserer Geschichte. Wir waren die am schnellsten wachsende Volumenmarke in Europa und haben das dritte Jahr in Folge ein Wachstum im zweistelligen Bereich erzielt, und das bei abflauender Konjunktur“, so Seat-Vorstandsvorsitzender Carsten Isensee. „Wir konnten unsere positive Entwicklung Anfang 2020 fortsetzen und sind trotz der vor uns liegenden Herausforderungen für die Zukunft gut aufgestellt.“
seat-mediacenter.de

– ANZEIGE –

electrive.net LIVE – die Online-Konferenz für Elektromobilität: Die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen nimmt Fahrt auf. Daher widmet sich unsere Online-Konferenz elektrischen Nutzfahrzeugen – ganz konkret elektrischen Stadtbussen. Seien Sie am 22.09.2020 von 10 bis 14 Uhr dabei. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Jetzt anmelden >>

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/05/cupra-suv-formentor-kommt-vor-jahresende-als-phev/
05.03.2020 13:09